×
3 360
Fashion Jobs
DEEKEN HR
Project Consultant Recruiting
Festanstellung · BERLIN
L'OREAL GROUP
Subcontracting Manager l'Oreal Consumer Products Division (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
H&M
Personalsachbearbeiter*in (M/W/D)
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
sr Director Marketing Strategy
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Brand Manager / Product Manager Boss Black Spw (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior Product Owner - Advanced Analytics Brand (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/F/D) Adidas bc Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
Director Headoffice - Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Apparel Jackets - bu Outdoor (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Regional Manager Retail South East Germany (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ADIDAS
Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager fw - bu Sportswear & Training - Limited Until Aug 2022 (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner Payments (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Assistant Product Manager Footwear (3x) (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
EASTPAK
Sales Representative (M/W/D) Eastpak
Festanstellung · HAMBURG
ADIDAS
Product Owner Acquisition (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner Data Privacy (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager - Culture Collaborations & Partnerships (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Consultant Datenschutz (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Licence Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
Werbung
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
30.03.2018
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Movado: Wachstum in Großbritannien, Frankreich und Deutschland

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
30.03.2018

Der Uhrenkonzern mit Sitz in New Jersey veröffentlichte am Donnerstag seine Quartals- und Jahresergebnisse. Für das vierte Quartal 2018 weist das Unternehmen ein Umsatzwachstum um 14,1 Prozent (+ 10,2 Prozent auf Basis konstanter Wechselkurse) aus, getragen durch gute Ergebnisse in den europäischen Tochtergesellschaften.

Der Quartalsumsatz stieg um 14,1Prozent. - Instagram: @movado


Im vierten Quartal setzte der Konzern USD 149,2 Millionen (EUR 121,0 Mio.) um, der Vorjahreswert betrug USD 130,8 Millionen (EUR 106,1 Mio.). Der Bruttoertrag verbesserte sich ebenfalls markant von USD 7,4 Millionen (EUR 6,0 Mio.) im vierten Quartal 2017 auf USD 13,3 Millionen (EUR 10,8 Mio.). Das entspricht einem Anstieg um 79,4 Prozent.

Der Konzern detaillierte die Angaben nicht weiter, doch verwies der Vorstandsvorsitzende und CEO Efraim Grinberg in einer Pressemitteilung darauf, dass die guten Ergebnisse insbesondere durch das Wachstum in den Filialen in Deutschland, Frankreich und Großbritannien getragen wurden, wie auch durch die im Juli 2017 übernommene britische Uhren- und Schmuckmarke Olivia Burton.

Der Nettoverlust belief sich im selben Zeitraum auf USD 33,9 Millionen (EUR 27,5 Mio.), wo ein Jahr zuvor an derselben Stelle ein Plus von USD 5,2 Millionen (EUR 4,2 Mio.) stand. Der Rückgang lässt sich weitgehend durch höhere Betriebsausgaben im vierten Quartal erklären, wie auch durch höhere Steuerauslagen. Diese stiegen von USD 1,9 Millionen (EUR 1,5 Mio.) auf USD 47 Millionen (EUR 38 Mio.), wobei aufgrund der neuen steuerrechtlichen Regelungen in den USA ein Zusatzbetrag von USD 45 Millionen (EUR 36,5 Mio.) anfiel.

Der CEO zeigte sich mit den Ergebnissen seines Konzerns sehr zufrieden: "Die Ergebnisse im vierten Quartal zeugen von der Stärke unserer Marken weltweit und auch unserer Organisation. Mit dem aktuellen Fokus auf der Erweiterung unserer Onlinepräsenz reagieren wir auf die laufenden Veränderungen im Einzelhandelsumfeld. Der im vergangenen Quartal bei den Digital Natives erzielte Fortschritt mit unserem globalen Portfolio lässt uns optimistisch in die Zukunft blicken."

Durch den guten Absatz im vergangenen Quartal stimmte der Vorstand einer Erhöhung der Quartalsdividenden um USD 0,20 (EUR 0,16) pro Aktie zu.

Im Gesamtjahr 2018 verbesserte Movado den Nettoumsatz um 2,8 Prozent auf USD 568 Millionen (EUR 460,8 Mio.). In konstanten Währungen ergab sich im Vergleich zum Vorjahreswert von USD 552,8 Millionen (EUR 448,5 Mio.) ein Plus von 2,2 Prozent.
 
Das Betriebseinkommen schmälerte sich von USD 54,0 Millionen (EUR 43,8 Mio.) im Vorjahr auf USD 43,2 Millionen (EUR 35,0 Mio.). Für das Geschäftsjahr 2018 ergab sich somit ein Verlust von USD 15,2 Millionen (EUR 12,3 Mio.), für die Vorjahresperiode wurde ein Wert von USD 35,1 Millionen (EUR 28,5 Mio.) ausgewiesen.

Im Hinblick auf das kommende Jahr erklärte Efraim Grinberg: "Wir freuen uns über die innovativen neuen Produkte, die wir dieses Jahr auf den Markt bringen. Zugleich bleibt unser Fokus auf der Umsetzung unserer strategischen Maßnahmen, auch im digitalen Bereich. Mit unseren Investitionen stützen wir das langfristige und nachhaltige Wachstum des Unternehmens."

Im Geschäftsjahr 2019 rechnet Movado mit einem Nettoumsatz von USD 605,0 bis 615,0 Millionen (EUR 491 bis 499 Mio.). Das Betriebseinkommen wird auf USD 68 bis 71 Millionen (EUR 55 bis 58 Mio.) geschätzt. Das Nettoeinkommen soll zwischen USD 50,5 und 52,8 Millionen (EUR 41 bis 43 Mio.) liegen.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.