×
1 277
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Nina Ricci vertraut Hyères 2018 Gewinnern Rushemy Botter und Lisi Herrebrugh die künstlerische Leitung an

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
today 29.08.2018
Lesedauer
access_time 3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Nina Ricci hat die Gewinner des Hyères 2018 Festivals, Rushemy Botter und Lisi Herrebrugh, zu den gemeinsamen Artistic Directors des Hauses ernannt und setzt somit auf zwei eher unbekannte Designer, um eines der traditionsreichsten Pariser Modehäuser zu leiten.

Rushemy Botter und Lisi Herrebrugh -- Photo: Leon Mark


Botter und Herrebrughs erste Kollektion für Nina Ricci wird die Pre-Fall Kollektion 2019 sein, die in der Regel im Januar gezeigt wird. Ihre erste vollständige Kollektion wird die Herbst/Winter-Kollektion 2019/2020 sein, die im März 2019 während der Pariser Fashion Week präsentiert wird.
 
Das niederländische Duo Botter und Herrebrugh wurde im April bekannt, als es die neueste Ausgabe des Première Vision Grand Prize in Hyères gewann, der historisch gesehen die begehrteste Auszeichnung für junge Designer in Europa ist. Zu den bisherigen Gewinnern gehören Anthony Vaccarello und Viktor & Rolf.

Das in den Niederlanden ansässige Duo kreierte eine Männerkollektion, die Bilder von karibischen Fischern auf einer Besetzung aus dunkelhäutigen Models zeigte. Eine spielerische Ästhetik mit einer sozialen Botschaft, die dekonstruierte Anzüge enthielt; kühne, direkt auf Stoffe gemalte Muster – eine Subversion von Modecodes vermischt mit verrückten Humor.

Kurzum, eine Ästhetik, die weit entfernt ist von der raffinierten und romantischen Version der Gründerin Nina Ricci.
 
"Wir fühlen uns sehr geehrt, an diesem fantastischen Projekt teilzunehmen. Wirklich feminine Mode, Nina Ricci verkörpert für uns den Glanz und das Savoir-faire der großen Modehäuser. Es ist diese DNA, die wir nutzen werden, um einen neuen Atemzug zu schaffen, den einer Frau, die in ihrer eigenen Zeit verankert ist, eine starke und positive Frau", sagten Botter und Herrebrugh in einer Mitteilung.
 
Charlotte Taschets, Nina Riccis General Manager kommentierte: "Ich bin sehr glücklich, Rushemy und Lisi im Herzen des Hauses von Nina Ricci zu begrüßen. In ihrem Zeitalter verankert, drückt ihr kreatives Universum emotionale Kraft, eine wahrhaft einzigartige Ehrlichkeit und Frechheit aus. Verbunden mit der Zartheit und Poesie, die ihrer Vision innewohnt, wird diese einzigartige Ästhetik eine neue Nina Ricci Frau hervorbringen."

Botter (32) wurde auf der Karibikinsel Curaço geboren und Herrebrugh (28) in Amsterdam, wo sie beide aufgewachsen sind. Ersterer studierte an der Amsterdamer AMFI, letztere an der Akademie von Antwerpen, wo das Paar neun Jahre lang lebte.
 
Das französische Modehaus wird von der in Barcelona ansässigen Familie Puig neben vier weiteren Häusern kontrolliert – Jean Paul Gaultier, Paco Rabanne, Carolina Herrera und Dries Van Noten, von denen das letzte diesen Sommer erworben wurde.
 
Trotz des berühmten Namens durchlief Nina Ricci in den letzten Jahren sechs Designer, die oftmals kritisches Lob erhielten. Darunter bewunderte Modeschöpfer wie Lars Nilsson, Olivier Theyskens, Peter Copping und Guillaume Henry.
 
Die Puig Gruppe ist vor allem als Parfümerieunternehmen bekannt und ist nicht dafür, stark in eines ihrer Modehäuser zu investieren. In der Tat stoppte sie Gaultiers Ready-to-wear Business kaum ein Jahr, nachdem sie die Kontrolle über das Haus übernommen hatte, obwohl die Gruppe das Couture-Atelier und die Show beibehielt. Angesichts der mangelnden Erfahrung des niederländischen Duos wird daher spekuliert, ob sich Nina Ricci eher für eine relativ preiswerte Option als für einen namenhaften Designer entschieden habe.

Trotz alledem werden die Puigs dafür gelobt, dass sie eine solche geschichtsträchtige Modemarke in die Hände von zwei relativen Newcomern legen. Ein solcher Schritt erfordert zumindest eine Menge Chuzpe.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.