×
1 398
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

OTB (Renzo Rosso): EBIT 2017 vervierfacht

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
today 23.04.2018
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Die Holding des italienischen Mode-Milliardärs Renzo Rosso konnte ihr EBIT im vergangenen Geschäftsjahr auf EUR 21,5 Millionen vervierfachen. Ein Jahr zuvor betrug das EBIT lediglich EUR 5,1 Millionen.

Diesel-Store an der New Yorker Madison Avenue - Diesel

 
Der Konzernüberschuss liege unverändert bei EUR 3 Millionen, unter anderem durch Einmalbelastungen in Höhe von EUR 7 Millionen aus Steuerreformen in den USA und in Japan.

Der Umsatz sank auf Basis konstanter Wechselkurse um 2,4 Prozent auf EUR 1,520 Milliarden. Mit einer Nettofinanzposition von EUR 84 Millionen gelang es dem Konzern dennoch, seine Bilanzstrukturen zu verbessern.

Der Sitz des ursprünglich als Only The Brave bekannten Labels OTB befindet sich in Breganze, unweit von Vicenza in der Provinz Veneto. Zur Holdinggesellschaft zählen verschiedene Marken und Fertigungsbetriebe wie Diesel, Maison Margiela, Paula Cademartori, Viktor&Rolf, Staff International und Brave Kid.

"Die Organisation von OTB befindet sich im Umbruch, um sich dem sich ständig verändernden makroökonomischen Rahmen anzupassen. Marni, Maison Margiela und die anderen Luxusunternehmen folgen auch weiterhin einer Wachstumsdynamik und reagieren schnell und dezidiert auf die Veränderungen", betonte der Konzern in einer Mitteilung. Es handelt sich um die ersten Ergebnisse seit der Ernennung des neuen CEOs Ubaldo Minelli im Dezember 2017. Zuvor arbeitete Minelli als Geschäftsführer für den produzierenden Arm des italienischen Modekonzerns Staff International. Dabei überblickte er auch die Lizenzen von Vivienne Westwood, Dsquared2 und Just Cavalli.

"Wir setzen verschiedene Maßnahmen um, um Effizienz und Wirksamkeit konzernweit zu verbessern und alle Unternehmen auf organische Weise individuell zu konsolidieren und auszubauen", so Minelli.

Sowohl Maison Margiela als auch Marni konnten weltweit und insbesondere in Asien zweistellige Wachstumsraten vorweisen.

OTB erfreute sich außerdem der hohen "Brand Desirability" von Marni, und auch die Accessoires-Sparte habe "an Fahrt" gewonnen. Das Einzelhandelsprogramm Marni Market wurde nach Asien, Paris und Kalifornien auch in Italien präsentiert. Maison Margiela schlägt dabei Profit aus den positiven Auswirkungen von zwei internationalen Ausstellungen in Paris, die sich mit der avantgardistischen Ästhetik des Gründers der Marke befassten. Doch auch einer weiteren OTB-Tochter, Viktor&Rolf, kam in den Medien für ihre jüngsten Brautkleid- und Abendkollektionen viel Aufmerksamkeit zu.

Der Konzern veröffentlicht keine individuellen Ergebnisse für die einzelnen Marken, auch nicht für die in Schwierigkeiten geratene Marke Diesel. Diese verabschiedete sich im vergangenen Jahr von Kreativdirektor Nicola Formichetti, dem es in den vier Jahren bei Diesel nicht gelang, das Image der Marke auf der anfänglichen Höhe zu bewahren. Bislang wurde die Nachfolge von Formichetti noch nicht offizell geregelt.
 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.