×
7 266
Fashion Jobs
PUMA
Digital Brand Project Manager
Festanstellung · Herzogenaurach
THOMAS SABO
Retail Business Trainer (M/W/D)
Festanstellung · LAUF AN DER PEGNITZ
COLUMBIA SPORTSWEAR COMPANY
Sales Representative
Festanstellung · MÜNCHEN
BERGZEIT
Werkstudent Buying & Sales (M/W/D)
Festanstellung ·
BERGZEIT
Senior Product Manager E-Commerce (M/W/D)
Festanstellung ·
BERGZEIT
IT-Systemadministrator (M/W/D)
Festanstellung ·
BERGZEIT
Business Analyst (M/W/D) Für Buying & Sales
Festanstellung ·
BERGZEIT
(Junior) Retention Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung ·
BERGZEIT
Controller Buying & Sales (M/W/D)
Festanstellung ·
BERGZEIT
Mitarbeiter Qualitätsmanagement Für Persönliche Schutzausrüstung Gegen Absturz (M/W/D)
Festanstellung · OTTERFING
BERGZEIT
(Junior) Operations Manager Customer Service (M/W/D)
Festanstellung ·
BERGZEIT
(Junior) CRM Manager (M/W/D)
Festanstellung ·
BERGZEIT
Head of Marketing & E-Commerce (M/W/D)
Festanstellung ·
BERGZEIT
SEO Manager (M/W/D)
Festanstellung ·
BERGZEIT
HR Partner (M/W/D)
Festanstellung ·
BERGZEIT
Application Manager / IT-Anwendungsbetreuer im Bereich Logistik (M/W/D)
Festanstellung ·
BERGZEIT
Sachbearbeiter Einkauf (M/W/D) in Teilzeit (15 Stunden)
Festanstellung ·
S.OLIVER
Coordinator (M/W/D) Photostudio & Logistics
Festanstellung · ROTTENDORF
HUGO BOSS AG
Sales Manager Süd Boss Womenswear (M/W/D)
Festanstellung · METZINGEN
HUGO BOSS AG
IT Consultant Supply - Sap r/3 Und s/4 Module mm/pp (M/F/D)
Festanstellung · METZINGEN
HUGO BOSS AG
IT Consultant Supply - Supply Planning (M/F/D)
Festanstellung · METZINGEN
HUGO BOSS AG
Manager R&D Fabrics Boss Menswear Orange (M/F/D)
Festanstellung · METZINGEN
Von
DPA
Veröffentlicht am
23.04.2012
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Puma startet mit mehr Umsatz und Ergebnis ins neue Jahr

Von
DPA
Veröffentlicht am
23.04.2012

Der Sportartikelkonzern Puma ist Analysten zufolge mit mehr Umsatz und Gewinn in das neue Geschäftsjahr gestartet. Wie bereits in den zurückliegenden Quartalen sollten die Regionen Lateinamerika und Asien am stärksten zugelegt haben. Aber auch in Europa dürfte Puma gewachsen sein. Die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft im Juni treibt die Bestellungen für Fußballprodukte bei den Sportartikelherstellern an. Ein weiteres sportliches Großereignis steht ebenfalls im Sommer mit den Olympischen Spielen in London an. Puma legt am Mittwoch (25. April) seine Zahlen vor, am gleichen Tag wie auch die Konzernmutter PPR. Der französische Luxusgüterkonzern hält über drei Viertel der Puma-Anteile.


London Carnaby Opening Party.

Die neun von dpa-AFX befragten Analysten erwarten einen Umsatzanstieg bei Puma von 773 auf 839 Millionen Euro. Operativ (EBIT) sollte das Unternehmen 116 Millionen Euro verdient haben nach 111 Millionen Euro im Jahr zuvor. Der Nettogewinn dürfte von 77,7 auf 81 Millionen Euro gestiegen sein. Der größere Konkurrent Adidas legt Anfang Mai seine Zahlen vor.

Die Nachfrage nach Sportschuhen, -bekleidung oder -ausrüstung ist ungebrochen groß, wovon alle Hersteller der Branche profitieren. Auch die Staatsschuldenkrise konnte daran bislang nicht viel ändern. Gemeinsam leiden die Sportkonzerne aber unter den hohen Beschaffungskosten. Gestiegene Preise für Öl oder Kautschuk sowie ein höheres Lohnniveau in Zulieferer-Ländern wie China setzen die Margen unter Druck. Auch die Investitionen in neue Produkte und in die Werbung treiben die Kosten nach oben. Puma hat deshalb wie auch Adidas und Nike selektiv die Preise für seine Produkte angehoben und wird dies auch weiter tun. In der zweiten Hälfte dieses Jahres sollte dann die Belastung durch die Rohstoffpreise nachlassen, schätzen Analysten.

Für das Gesamtjahr hat Puma einen Anstieg beim Ergebnis im mittleren einstelligen Prozentbereich in Aussicht gestellt. Der Umsatz soll im oberen einstelligen Bereich wachsen. Bis 2015 will das Unternehmen dann die Marke von 4 Milliarden Euro (2011: 3 Mrd) beim Umsatz knacken. Analysten erwarten, dass der Konzern am Mittwoch seine Prognosen bestätigen wird.

Überproportional dürften im laufenden Jahr die Umsätze im Fußball zulegen, hatte Puma-Chef Franz Koch im Februar angekündigt. Bei der EM in Polen und der Ukraine laufen zwei Mannschaften im Puma-Outfit auf. Die Franken haben zudem den deutschen Meister Borussia Dortmund unter Vertrag. Die Olympischen Sommerspiele in London will Puma nutzen, um seine Lauf-Kollektion zu bewerben. Puma rüstet das jamaikanische Team aus.

Copyright © 2022 Dpa GmbH