×
1 398
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Secoo ernennt Federica Marchionni zur internationalen Geschäftsführerin

Von
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
today 23.07.2018
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Die chinesische Online-Vertriebsplattform Secoo hat Federica Marchionni zur internationalen Geschäftsführerin ernannt. Darüber hinaus wird die Italienerin die Strategie der auf den Vertrieb von High-End-Produkten spezialisierten Gruppe leiten. Ihre Ernennung erfolgt zwei Wochen nach Bekanntgabe der Investition von fast 150 Millionen Euro durch JD.com und L Catterton (der insbesondere von der LVMH Gruppe und der Arnault Gruppe gestützte Fonds) in Secoo, um die Expansion des Onlinehändlers in neue Märkte voranzutreiben.

Federica Marchionni, neue internationale Geschäftsführerin von Secoo - Secoo


Federica Marchionni war mehr als drei Jahre lang Präsidentin von Dolce&Gabbana, bis Februar 2015, anschließend arbeitete sie für Lands'End, einer an der Nasdaq gelisteten US-Online-Bekleidungswebsite, wo sie fast zwei Jahre lang als Chief Executive Officer tätig war. Ein erfahrenes Profil in der Luxusbranche also, das dabei helfen soll, die vom E-Händler gewünschte Expansion zu realisieren.

"Frau Marchionni und ich teilen die gleichen Werte und Visionen, um Secoo in eine international anerkannte Plattform zu verwandeln, die in der Lage ist, unseren Kunden weltweit die besten Produkte und Dienstleistungen anzubieten", sagte Richard Li, CEO und Gründer der Secoo Group, in einer Erklärung.

Secco, das 2011 gegründet wurde, zählt 20 Millionen registrierte Kunden (aktive und nicht aktive Konsumenten) in China, vertreibt 3.000 verschiedene Marken und verfügt über ein Angebot von ca. 300.000 Modellen. Für 2017 behauptet die Website, die Marken wie Roger Vivier, Versace und Prada vertreibt, den höchsten durchschnittlichen Warenkorb verglichen mit gleichwertigen E-Commerce-Websites in Asien zu haben. Der Nettoumsatz für den Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember 2017 erreichte 491 Millionen Euro (+44,2 % gegenüber 2016) bei insgesamt 1.437.000 Bestellungen im Jahresverlauf.
 
Anfang Juli haben JD.com und die asiatische Tochtergesellschaft der LVMH Beteiligungsgesellschaft, L Catterton Asia, 149,4 Millionen Euro in die chinesische Plattform investiert. Wenige Tage später gab Secoo darüber hinaus eine Vertriebspartnerschaft mit der Shandong Ruyi Gruppe bekannt, die seit 2016 Eigentümer von SMCP ist.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.