×
3 360
Fashion Jobs
DEEKEN HR
Project Consultant Recruiting
Festanstellung · BERLIN
L'OREAL GROUP
Subcontracting Manager l'Oreal Consumer Products Division (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
H&M
Personalsachbearbeiter*in (M/W/D)
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
sr Director Marketing Strategy
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Brand Manager / Product Manager Boss Black Spw (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior Product Owner - Advanced Analytics Brand (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/F/D) Adidas bc Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
Director Headoffice - Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Apparel Jackets - bu Outdoor (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Regional Manager Retail South East Germany (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ADIDAS
Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager fw - bu Sportswear & Training - Limited Until Aug 2022 (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner Payments (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Assistant Product Manager Footwear (3x) (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
EASTPAK
Sales Representative (M/W/D) Eastpak
Festanstellung · HAMBURG
ADIDAS
Product Owner Acquisition (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner Data Privacy (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager - Culture Collaborations & Partnerships (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Consultant Datenschutz (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Licence Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
Werbung
Von
DPA
Veröffentlicht am
11.01.2012
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Tiffany kappt nach Weihnachtsgeschäft Gewinnprognose

Von
DPA
Veröffentlicht am
11.01.2012

New York (dpa) - Die Euro-Krise und die schwache Wirtschaft in den USA haben dem Juwelier Tiffany im wichtigen Weihnachtsgeschäft den Glanz genommen. Das New Yorker Unternehmen kappte am Dienstag die Gewinnprognose für das Ende Januar auslaufende Geschäftsjahr. Nach einem starken Wachstum in den ersten neun Monaten hätten sich die Verkäufe in Europa und den USA in der Vorweihnachtszeit merklich abgeschwächt, erklärte Konzernchef Michael Kowalski.

Der weltweite Umsatz in den Monaten November und Dezember legte zwar im Jahresvergleich um sieben Prozent auf 952 Millionen Dollar zu. In Nord- und Südamerika, wo Tiffany gut die Hälfte des Geschäfts macht, gab es jedoch nur einen Zuwachs von vier Prozent auf 503 Millionen Dollar. Im legendären New Yorker Flaggschiff-Geschäft sanken die Erlöse sogar um ein Prozent. In Europa verbuchte Tiffany nur ein dünnes einprozentiges Plus auf 117 Millionen Dollar.

In Asien hingegen war die Lust auf Tiffany-Schmuck ungebrochen. In Japan stieg der Umsatz um 13 Prozent auf 160 Millionen Dollar, in der Region Asien-Pazifik sogar um knapp ein Fünftel auf 165 Millionen.

Am Ende kann Tiffany aber die erst im November hochgeschraubte Gewinnprognose nicht mehr halten. Statt 3,70 bis 3,80 Dollar pro Aktie rechnet der Juwelier jetzt noch mit 3,60 bis 3,65 Dollar. Im Jahresvergleich wäre dies aber immerhin noch rund ein Viertel mehr. Zudem lag die erste Prognose im März erst bei 3,35 bis 3,45 Dollar.

Copyright © 2021 Dpa GmbH