×
569
Fashion Jobs
HUGO BOSS
Senior IT Consultant Sap Hcm / HR (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Process Manager Global Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Logistics (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
BEELINE GMBH
Partner Manager (w/m/d) E-Commerce
Festanstellung · KÖLN
HUGO BOSS
Manager Brand Identity (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Account Marketing Zalando
Festanstellung · Berlin
HUGO BOSS
Manager Global Customer & Market Insights (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Digital Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
SALAMANDER
Mitarbeiter Einkauf Und Warenmanagement (M/W/D)
Festanstellung · Wuppertal
HUGO BOSS
Stock Planning Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Manager* CRM & E-Mail Marketing
Festanstellung · MÜNCHEN
C&A
Head of Creative Marketing (Creative Director - M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Praktikum Global Brand Merchandise Management & Buying Hugo Womenswear
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Personalreferent / Human Resources Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Technical IT Consultant (M/W/D)
Festanstellung · Stuttgart
HUGO BOSS
Technical IT Consultant (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
C&A
Merchandise Planner & Allocator (M/F/D) Men's Division
Festanstellung · Vilvoorde
C&A
Sap Hcm Consultant (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Consultant (M/W/D) Elektronische Archivierung
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Duales Studium International Business - Dhbw Stuttgart
Festanstellung · Stuttgart
Werbung
Von
Reuters
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
03.03.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Über den Erwartungen: Online-Nachfrage beflügelt Gewinn von Abercrombie & Fitch

Von
Reuters
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
03.03.2021

Abercrombie & Fitch präsentierte am Dienstag die prognostizierten Umsätze für das erste Quartal, die über den Erwartungen lagen. Der Quartalsgewinn wurde durch Kostenkontroll-Maßnahmen sowie die steigende Online-Nachfrage nach Pullovern, Fleece-Tops und Strickwaren beflügelt.


Photo: Abercrombie & Fitch


Das Unternehmen, das seine Aktienrückkäufe wieder aufnehmen will, profitierte von höheren Preisen während der Weihnachtssaison, da es weniger Sonderverkäufe organisierte und ein schärferes Bestandsmanagement einführte.

Der Modehändler, der sich hauptsächlich an Jugendliche und Millennials richtet, arbeitete mit den TikTok-Influencern Charli und Dixie D’Amelio zusammen und fuhr auch die Investitionen in sein Onlinegeschäft hoch. Damit sollen die pandemiebedingten rückläufigen Besucherzahlen in den Läden ausgeglichen werden können.

Abercrombie & Fitch rechnet für das erste Quartal mit einem Umsatzanstieg um 30 bis 40 Prozent. Analysten waren durchschnittlich von einer Zunahme um 32,8 Prozent auf USD 644,62 Millionen (EUR 534,99 Mio.) ausgegangen.

Mit dem wachsenden Interesse der Kunden an komfortablen Kleider stieg die Nachfrage für Loungewear und die Activewear der Marke Gilly Hicks, was zu einem Anstieg des Onlineumsatzes um 34 Prozent führte.

"Unsere Vertriebszentren blieben betriebsbereit, wodurch wir die digitale Nachfrage der Kunden global abdecken und Umsatzeinbußen aufgrund der vorübergehenden Ladenschließungen dämpfen konnten", erklärt CEO Fran Horowitz.

Der Nettoumsatz fiel im Berichtsquartal um 5 Prozent.

Um Kosten einzudämmen, reduzierte das in Ohio ansässige Unternehmen im vergangenen Jahr seinen Personalaufwand, setzte die Dividendenzahlung aus und schloss 137 Läden, einschließlich acht großformatiger Flagship-Stores. Es richtet sich nun stärker auf kleinere, renovierte Verkaufsstellen aus, um Kunden anzuziehen.

Ohne Berücksichtigung der angefallenen Einmaleffekte erzielte das Unternehmen im vierten Quartal einen Gewinn von USD 1,5 (EUR 1,24) pro Aktie, was über der Schätzung der Analysten von USD 1,22 (EUR 1,01) pro Aktie lag.

© Thomson Reuters 2021 All rights reserved.