×
2 865
Fashion Jobs
RALPH LAUREN
Recruiter (Talent Acquisition Advisor) (w/m/d)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
SCHUH MÜCKE
Einkäufer Für Die Bereiche Sport Und Outdoor
Festanstellung · BAMBERG
BIRKENSTOCK GROUP B.V. & CO. KG
Product Line Manager (M/F/D) Women & Kids
Festanstellung · KÖLN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Key Account Manager (M/W/D) Premium Brand Fmcg
Festanstellung · DÜSSELDORF
HEADHUNTING FOR FASHION
Sales Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
ADIDAS
Senior Manager Brand Calendar Markets - Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Sales Finance (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
JODA HEADHUNTING
District Manager (M/W/D) Region Nürnberg
Festanstellung · NÜRNBERG
HUGO BOSS
Senior Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Marketplace Manager Global Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Influencer Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Social Media Manager*
Festanstellung · MÜNSTER
ADIDAS
Director Product Ownership Content & CRM (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Quality & Production Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Collaboration/m365 (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Manager Merchandising Kids (x3) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Manager Merchandising Acc (x2)(f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Merchandising App (x3) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Manager Merchandising App (x8) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Veröffentlicht am
04.03.2016
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Valentino: 2015 war ein „außergewöhnliches“ Jahr

Veröffentlicht am
04.03.2016

Valentino setzte 2015 fast eine Milliarde Euro um. „Das Jahr 2015 war für die Marke ein außergewöhnliches Jahr: Der Umsatz stieg um 48 Prozent auf 987 Millionen Euro und das EBITDA verdoppelte sich fast, von 98,5 Millionen auf 180,2 Millionen Euro. Die EBITDA-Marge betrug 18,3 Prozent, 2014 lag sie bei 14,8 Prozent“, erklärte der CEO des Modehauses, Stefano Sassi, im Gespräch mit der italienischen Tageszeitschrift Il Sole 24 Ore. Die Erklärung erfolgte nur wenige Tage vor der am 9. März angesetzten Modenschau in Paris.


Haute Couture von Valentino – Sommer 2016 – © PixelFormula - © PixelFormula


Das italienische Luxuslabel wurde 2012 von der Investmentgesellschaft Mayhoola der katarischen Herrscherfamilie übernommen. Zu diesem Zeitpunkt erzielte Valentino einen Jahresumsatz von 370 Millionen Euro.

Als Erklärung für den Erfolg führt Stefano Sassi vier Faktoren an: Die Erweiterung des Ladennetzwerks bei vergleichbarer Struktur, wobei 55 Prozent des Umsatzes auf den Einzelhandel entfallen; die weiterhin hervorragenden Ergebnisse im Großhandel; die Eröffnung von 20 – 30 neuen Stores im Jahr 2015 sowie – wie für alle anderen Label auch – die positiven Wechselkurseffekte.

Schlüssel des Erfolgs von Valentino ist zudem die Sparte Accessoires, deren Anteil am Konzernumsatz innerhalb weniger Jahre von 30 Prozent auf heute 55 Prozent ausgebaut werden konnte. Die Menswear, „die noch vor drei Jahren winzig klein war, bietet bedeutende Zukunftschancen in den kommenden Jahren“. Mit einem Gewicht von 100 Millionen Euro im vergangenen Geschäftsjahr liegt sie gleich auf mit der Young Fashion-Linie Red Valentino.


Die Kreativdirektoren von Valentino, Maria Grazia Chiuri und Pierpaolo Piccioli.


Die Kreativdirektoren von Valentino, Maria Grazia Chiuri und Pierpaolo Piccioli.
Der Konzern mit 160 Monobrand-Stores erzielt 90 Prozent seines Umsatzes im Ausland. Von 2013 bis 2015 investierte er mit 250 bis 300 Millionen Euro umfangreiche Beträge in die Entwicklung des Einzelhandels. Der Rhythmus der Neueröffnungen dürfte im laufenden Jahr jedoch abnehmen.

Die vom Mayhoola-Fonds gewünschte Börseneinführung steht 2016 noch nicht auf dem Programm.
 

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.