×
1 394
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Wolverine Worldwide erwartet weiteren Rückgang für 2016

Veröffentlicht am
today 24.02.2016
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Der US-amerikanische Konzern Wolverine Worldwide (Sperry Top-Sider, Merrell, Saucony, Keds, …) veröffentlicht seine Ergebnisse für das am 2. Januar beendete Geschäftsjahr 2015. Für das Jahr 2016 erwartet der Schuhmarkenkonzern einen weiteren Umsatzrückgang um vier bis acht Prozent.


Sperry Top-Sider


Konzernchef Blake Krueger betonte bei der Präsentation, dass der Gesamtumsatz mit 2,69 Milliarden Dollar (2,45 Milliarden Euro) die Erwartungen erfülle. Das vergangene Jahr war für Wolverine Worldwide dennoch kein einfaches Jahr. Diese Situation widerspiegelte sich auch im Umsatz, der im Vergleich zum Vorjahr aufgrund ungünstiger Wechselkurse um 2,5 Prozent sank. Im E-Commerce konnte der Konzern hingegen einen Anstieg um 20 Prozent verzeichnen.

Trotz einer leichten Verbesserung im letzten Quartal litt auch die Rentabilität des Konzerns. Bei einem Betriebsergebnis von 201 Millionen Dollar betrug die operative Gewinnmarge lediglich 7,5 Prozent, im Vergleich zu 8,3 Prozent ein Jahr zuvor. Auch der Reingewinn lag mit 123 Millionen Dollar unter den 2014 erzielten 134 Millionen Dollar.

Der Konzern kündigte vor kurzem eine Neuorganisation seiner Geschäftsbereiche an. Für 2016 rechnet Wolverine Worldwide mit einem weiteren währungsbereinigten Umsatzrückgang. Die Geschäftsleitung geht von einem Umsatz zwischen 2,475 und 2,575 Millionen Dollar aus. Verglichen mit dem Geschäftsjahr 2015 entspricht dies einem Rückgang um vier bis acht Prozent.

Die eingeführten organisatorischen Maßnahmen zur Einführung eines Omnichannel-Modells dürften bereits im laufenden Geschäftsjahr erste Früchte tragen. Der Konzern erhofft sich dadurch für das laufende Jahr eine Verbesserung der operativen Gewinnmarge auf 8,2 Prozent.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.