×
2 529
Fashion Jobs
ADIDAS
Business Analyst (M/F/D) Assortment Planning - Brand Adidas Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Product Line Manager Sportstyle Apparel Global Speed
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
NEW YORKER
Personalsachbearbeiter* Schwerpunkt Controlling in Wiesbaden
Festanstellung · WIESBADEN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Senior) Sales Manager (M/W/D) Shoes Premium - Süd Deutschland
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Junior) Sales Manager (M/W/D) Shoes & Leather - Premium - Nord Deutschland
Festanstellung · DÜSSELDORF
HIGHSNOBIETY
Senior Project Manager (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
HIGHSNOBIETY
Freelance Retail Operations Manager/ Project Manager (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
HIGHSNOBIETY
Head of Retail (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
CHRIST
(Junior) Account Manager International (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
PUMA
Manager Commercial Marketing Motorsport
Festanstellung · Herzogenaurach
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Einkäufer (w/m/d) – Bereich DOB Premium & Contemporary
Festanstellung · ESSEN
CHRIST
Brand Manager Marketing (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
VALMANO
Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
ARMEDANGELS
Senior Produktmanager*in (w/m/d) Flat Knit
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
IT-Projekt Manager (w/m/d) Supply Chain Solutions
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
User Experience (UX/UI) Lead (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Praktikant*in im Content Management (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Marketplace Business Development Specialist (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Digital Growth Director (f/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ESPRIT
Brand Partnerships Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Brand Partnerships Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
Veröffentlicht am
11.11.2014
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Yoox im dritten Quartal auf Höhenflug

Veröffentlicht am
11.11.2014

Yoox setzt seinen Höhenflug auch im dritten Quartal fort und bricht 2014 alle Rekorde. Das italienische Online-Modeportal hat in den ersten neun Monaten des Jahres ein starkes Wachstum hingelegt (+14,7 Prozent wie bereits im ersten Quartal und +17,9 Prozent bei konstanten Wechselkursen). Der Umsatz beläuft sich auf 366,3 Millionen Euro, der Nettogewinn springt um 29,6 Prozent auf 4,6 Millionen Euro an und das EBITDA klettert um 26,3 Prozent auf 27,1 Millionen Euro.

Diese Ergebnisse sind nicht zuletzt auf ein hervorragendes drittes Quartal zurückzuführen, in dem der Nettogewinn im Vergleich zur Vorjahresperiode um 52,7 Prozent auf 2 Millionen Euro gesteigert werden konnte. Der Umsatz kletterte um 14,7 Prozent auf 128,3 Millionen Euro, getragen insbesondere durch die Verkäufe in Italien und auf den Multibrand-Seiten der Yoox Group.

Die italienische Version von yoox.com.


„In den ersten neun Monaten konnte Yoox erneut ein starkes Wachstum hinlegen und seine Rentabilität verbessern, ungeachtet des Gegenwinds, der für 2014 so kennzeichnend war“, erklärt der Gründer und CEO des Konzerns, Federico Marchetti.

Vor diesem Hintergrund und mit Blick auf die kommende Weihnachtssaison rechnet Yoox mit „einem starken Umsatz- und Gewinnwachstum für das ganze Geschäftsjahr 2014“. Zumal der Online-Shop von einem günstigen Euro-Wechselkurs aller wichtigen Devisen (mit Ausnahme des Rubels) ausgehen könne, so das Unternehmen.

Zum 30. September des Jahres machte das Multibrand-Geschäft 73,9 Prozent des Konzernumsatzes aus, das entspricht mit rund 270,7 Millionen Euro einem Anstieg um 17,7 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode. Ab Mitte September wurde zudem ein neuer Bereich für modische Sportbekleidung eingeführt.

In den ersten neun Monaten konnte Yoox auf allen Referenzmärkten zulegen. In Italien verzeichnete das Unternehmen mit einem Umsatz von 58,8 Millionen Euro ein Plus von 23,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dies sei insbesondere „auf die steigende Marktdurchdringung im Bereich Smartphones und Tablets zurückzuführen. Die Nutzung dieser Geräte für den Online-Kauf liegt in Italien um 19 Prozent höher als in den anderen Ländern“.

Italien bleibt also ein strategischer Markt für den Konzern. Yoox weist in einer Mitteilung darauf hin, dass das Land der wichtigste Produzent und drittgrößte Abnehmer von Luxusgütern weltweit ist.

Im restlichen Europa erwirtschaftete Yoox ebenfalls bedeutende Verkaufszuwächse (+14,3 Prozent) und einen Umsatz in Höhe von 174,5 Millionen Euro.

Die Monobrand-Tätigkeit der Gruppe mit der Verwaltung von Online-Shops für bekannte Marken wuchs in den ersten drei Quartalen um 7,1 Prozent auf 95,6 Millionen Euro. Die Anzahl der von Yoox verwalteten Seiten fiel von 38 im ersten Quartal auf 36 am 30. September 2014.

Die Zusammenarbeit mit den Accessoire-Labels Coccinelle, Vicini und Bally wurde eingestellt, dafür startete Yoox parallel dazu einen neuen Online-Shop für das junge Valentino-Label Red Valentino. Zudem unterzeichnete der Konzern wie bereits im Juni angekündigt einen Fünfjahresvertrag für die Verwaltung des Onlineshops von Lanvin in Europa, den USA und im Raum Asien-Pazifik. Damit steigt die Zahl der vom Konzern geführten Monobrand-Onlineshops wieder auf 37.

Anfang Oktober wurde dem Konzern von der Europäischen Investitionsbank eine neue Kreditlinie in Höhe von 45 Millionen Euro gewährt. Damit dürfte Yoox seine Investitionen, insbesondere in technologische Innovationen, fortsetzen können. So hat der Konzern beispielsweise eine neue und leistungsstärkere Applikation für seine Multibrand-Plattform entwickelt, die mehr Dienstleistungen umfasst. Zudem arbeitet der Konzern an der Entwicklung bestimmter Multichannel-Angebote für seine Monobrand-Kunden.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.