×
2 987
Fashion Jobs
HUGO BOSS
Retail Business Development Manager (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Global Buying Coordinator Boss Menswear (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
SHISEIDO
HR Business Partner (M/W/D) Schwerpunkt Recruiting, Zunächst 1 Jahr Befristet
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Merchandise Manager Licenses (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Key Account Manager (M/W/D) Premium Brand Fmcg
Festanstellung · DÜSSELDORF
HUGO BOSS
Quality Assurance Manager Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Sales Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
ADIDAS
Senior Manager Brand Calendar Markets - Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Sales Finance (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Design Director - Brand Expression - Brand Identity (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Design Director - Brand Expression Comms (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director - Brand Expression (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Design Director - Brand Expression - Brand Direction (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager Stella And Partnerships App/ Ftw - Sportswear And Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
JODA HEADHUNTING
District Manager (M/W/D) Region Nürnberg
Festanstellung · NÜRNBERG
HUGO BOSS
Senior Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Marketplace Manager Global Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Influencer Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Social Media Manager*
Festanstellung · MÜNSTER

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

andere Sprachen

  • Germany
  • France (15)
  • English WW (16)
  • Spain (2)
  • Italia (14)
  • China (319)
  • Netherlands (1)
  • Russia (2)
  • Japan (1)
  • Brazil (1)
  • Latina America (1)
  • Portugal (1)
  • Great Britain (17)
  • United States (16)
  • India (15)
  • Mexico (1)

16 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Bosideng in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Premium Order Munich versammelt über 1.000 Kollektionen im MOCVom 13. bis 15./16. Februar gehen in München die letzten beiden großen Ordermessen, die Premium Order Munich (POM) und die Supreme Women & Men, an den Start bzw. ins Finale.Die POM präsentiert im MOC ein gut sortiertes und fein justiertes Portfolio aus rund 1.000 Kollektionen aus allen Segmenten, darunter Namen wie 5Preview, Allude, Ba&sh, Baum und Pferdgarten, Fendi, Citizens of Humanity, Lauren Moshi, Fe de la Bretonière, Kenzo, See by Chloé, The Kooples oder Utzon. Mit einigen Dutzend namhaften Agenturen wie 22 Fashion Agency, MAB Modeagentur Benabou, Adamsky & Caramia, Brandpool, Buhrs 3.0 Agencies, Knallgrau, Martina Denkstein, Room Nine Agencies oder Schumacher & Kubanek gilt die POM als führende Vertriebsplattform in Deutschland, die sich immer neu erfindet. Der Anteil der Neuzugänge bzw. Re-Entries liegt bei dieser Winterausgabe bei gut 26%. Neu dabei sind bspw. Jil Sander Navy, Solace London, Zespà, Brockenbow und Carven Le Sport. Einige Labels feiern ihre Saisonpremiere auf der POM, da ihre Kollektionen produktionstechnisch erst zu diesem späten Zeitpunkt fertig sind. Wie immer in München ist der Anteil Schuhe und Accessoires mit 40% relativ hoch. Auf der Supreme im MTC werden 750 Kollektionen vorgestelltDie Supreme stellt sich parallel im MTC world of fashion, Haus 1, unter dem Zeichen „Wahre Werte“ auf. Insgesamt 750 Kollektionen können Einkäufer vom 13. bis 16. Februar dort sichten und ordern. Dazu gehören Namen wie Blacky Dress Berlin, Bonnie, Coster Copenhagen oder Stop Staring. Neu dabei ist die Agentur Toepfer, die im private Showroom im 2. OG bereits einen Tag früher geöffnet hat, und Labels wie Holy Ghost, Myths, Circolo 1901, Barena oder Via Masini präsentiert. Ebenfalls neu dabei ist die Agentur D-Tails mit 29 Labels, (u.a. Bosideng Outdoor, Franklin And Marshall, Pollini, Lumberjack Schuhe, Alpha Studio, Sahra Borghi, Traffic und Caipirinha).Ebenfalls zeitgleich dabei in München ist die in fashion munich, die auf der Praterinsel ihr Portfolio aus auss...

    München ist gesetzt
  • Mit 1.800 Kollektionen ist die Premium die größte VeranstaltungPREMIUMWann und Wo? 19. bis 21. Januar, 9-19 (Mi: -18) Uhr in der Station-Berlin, Luckenwalder StraßeWas? Rund 1.800 Kollektionen von ca. 1.000 Brands aus den Bereichen Premium-Womens-Mens, Sportswear, Premium-Denim, Avantgarde-Fashion, separierte Area für Trend-Fashion, großer Bereich fürs Schuhe, Accessoires; 25% Neuaussteller: u.a. Zadig & Voltaire, Jil Sander Navy, Karl Lagerfeld, Stine Goya, ala Berlin, Modström, Moose Knuckles, Dawid Tomaszewski, OdeurShiny & New ist die Halle 8, in der Luxus-Fashion in exklusiver Showroom-Atmosphäre präsentiert wird. Neu ist auch die preislich kommerziellere, internationale Trend-Fashion-Sektion im Kühlhaus, wo vormals die SEEK untergebracht war, mit Labels wie Custo Barcelona, MbyM, Noa Noa, IKKS, oder Fornarina, die dort u.a. ihre Shop-in-Shop-Systeme präsentieren. Im Erdgeschoss gibt es einen Pop-Up-Store.Party? Premium-Party im Prince Charles (X-berg) am Dienstagabend Die Panorama ist aber mit über 37.500 Quadratmetern flächenmäßig größerPANORAMAWann und Wo? 19. bis 21. Januar, 9-18 Uhr im Berlin ExpoCenter City, JaffestraßeWas? Über 540 Labels aus dem mittleren bis Premium-Segment aus den Bereichen DOB, HAKA, Casual- und Streetwear, Schuhe und Accessoires; rund 80 Neuaussteller, darunter Bugatti, DK Company, Mustang, Antoinette sowie großer Pronto-Fashion-BereichShiny & New ist neue Hallenaufteilung und Laufwege. Eingliederung der Urban Molecules Area mit einigen alten B&B-Ausstellern. Übergänge zwischen den Hallen wurden mit Installationen aufgewertet. RFID-Besuchertickets erleichtern Ausstellern und Fachbesuchern den Austausch.Party? Am Dienstagabend im Watergate Club an der Spree A warm place in a cold city: Show & Order im Kraftwerk MitteSHOW&ORDERWann und Wo? 19. bis 21. Januar, 10 bis 19 (Di: bis 21 Uhr) im Kraftwerk Berlin-Mitte, Köpenicker StraßeWas? Rund 300 Kollektionen von mehr als 250 Marken aus den Bereichen gehobene DOB, HAKA; Jeans, Sportswear sowie Accessoires, davon 100 Neuaussteller (u.a. Anine Bing, Speedway Clothing, Ragdoll Los Angeles, Ravn, Didier Ludot, La Petite Robe Noire, Bosideng und La Petite Robe di Chiara BoniShiny & New sind die „Trend-Inseln“ aus den S&O-Kollektionen, zusammengestellt von Top-Stylist Mads Roennborg oder die „The Future“-Area mit jungen internationalen Jungdesigner wie Ostblock Design und les D’arcs aus Deutschland oder Ron Abraham und Edithetmoi aus Frankreich. Fashion meets Musik, Art, Promis: Musikalische Highlights von DJs Rafael Da Cruz und Daniel Wilde am Dienstagabend sowie Klaviersession mit Laura Weidner. Verkauf von Charity-Shirts in Zusammenarbeit von Miss Goodlife für die Stiftung von Ex-Fußballspieler Profi-Fußballspieler Christoph Metzelder (live vor Ort).Party? Late Night Order mit musikalischer Begleitung (s.o.)SEEKWann und Wo? 19. bis 21. Januar, 10 bis 19 (Mi: bis 17) Uhr in der Spree-Location Arena, EichenstraßeWas? mehr als 200 Brands aus den Bereichen Upper Streetwear, progressive contemporary DOB und HAKA, Lifestyle-Products, darunter u.a. Dr. Martens, Cheap Mondey, Ben Sherman, Kavat, Fred Perry, Ramson, Sperry Top-Sider, KOI Kings of Indigo, QWSTIONUnd sonst? gibt es am Dienstag von 11 - 18 Uhr die Konferenz #fashiontech über die Zukunft der Modebranche, neue (hauptsächlich digitale) Geschäftsmodelle und Ideen, die das tradierte Denken umkrempeln könnte.BREAD & BUTTER - BACK TO THE STREETWann und Wo? 19. bis 21. Januar, 10 bis 19 Uhr in eigens etablierten Showrooms im B&B Headquarter und The Blue YardWas? rund 40 Brands aus den Bereichen Denim und Urbanwear wie Nudie Jeans, Drykorn, Cinque, Herrlicher, FreitagParty? Get-together am Dienstagabend ab 20 Uhr im Blue YardBRIGHT Bright im Kaufhaus Jandorf ist die Heimat der Skater und BoarderWann & Wo? 19. bis 21. Januar, 10 bis 18 (Mi: bis 17) Uhr im Kaufhaus Jandorf, BrunnenstraßeWas? rund 300 Labels aus dem Bereich Street- und Sportswear, Boardsport und Sneaker u.a Fila, Shisha, VANS, O’Neill, Neuzugänge wie Asics, Carhartt Work in Progress, Le Coq SportifParty? Pre-Party am 18. Januar im NEFF Pop Up Store, Oranienburger StraßeUnd sonst? Verleihung der 4h Annual Bright European Skateboard Awards am 20. JanuarCURVY IS SEXYWann und Wo? 19. bis 21. Januar, 10 bis 19 (Mi: bis 16 Uhr) auf dem Event Island, Eiswerder Straße in SpandauWas? rund 60 Marken aus dem DOB-Plus-Size-Segment wie u.a. Sheego, Triangle by s.Oliver, Junarose, Sallie Sahne, Chalou oder Zizzi; 19 Neuaussteller (Elena Mira, Persona by Marina Rinaldi, Carmakoma, Dynasty Curve)ETHICAL FASHION SHOW & GREEN SHOWROOMWann und Wo? 19. bis 21. Januar, 10 bis 19 Uhr (Mi: bis 18 Uhr) im Postbahnhof am Ostbahnhof, Straße der Pariser KommuneWas? Über 160 nachhaltige Labels aus den Bereichen DOB, HAKA, darunter Namen wie Alma & Lovis, Bleed, Fjällräven, Lanius, SEY Organic Jeans, Vaude; 30% Neuaussteller (u.a. Skunkfunk, Ansoho, Ramnation, Up-RiseTo Watch: Salonshow am 20. Januar um 15:30 Uhr im Postbahnhof Topmodel Dree Hemingway sowie die Rennfahrer Nico Rosberg und Lewis Hamilton zieren das aktuelle MBFWB-VisualMERCEDES-BENZ FASHION WEEK BERLIN (MBFWB)Wann & Wo? 19. bis 22. Januar im Zelt am Brandenburger Tor, Straße des 17. JuniWer & Was? 40 Designerlabels präsentieren ihre Herbst/Winterkollektionen, 8 davon Offsite (u.a. Kosmos, Hotel de Rome oder Kronprinzenpalais). Wieder neu dabei sind u.a. Kaviar Gauche und Esther Perbandt. Premiere feiert Ben Weide. Eröffnung durch das New Yorker Label Charlotte Ronson. Finale mit ‚Shop the Runway’ presented by Fashion IDUnd sonst? Jede Menge After-Show-Partys (Lala Berlin, Kilian Kerner, Marina Hoermanseder) und  Events, u.a. Faces Magazin meets LNFA, 100 Jahre Maybelline, Vogue Fashion Night Out. Besonders erwähnenswert ist die ZEITmagazin Konferenz „Mode & Stil  - Fashion loves Berlin“ IM CAFE MOSKAU.>> Hier gibt's den offiziellen Schauenplan <<LAVERA SHOWFLOORWann & Wo? 21. bis 23. Januar im Umspannwerk Alexanderplatz, VoltairestraßeWer & Was? 10 Labels mit edler Eco-Fashion und nachhaltiger Avantgarde-Couture, u.a. Ann Wiberg Couture, Clara Kaesdorf, Martijn Van StrienPOTSDAM NOW!Wann & Wo? 20. bis 22. Januar in der Schinkelhalle im Potsdamer Kulturquartier SchiffbauergasseWer & Was? Neues Format im Rahmen der Berliner Fashion Week mit Designern aus dem Partnerland Israel (Shani Zimmermann oder Frau Blau) sowie deutschen und internationalen Designern wie u.a. Julia Starp, Stefan Reinberger oder Antti Asplund oder das italienische Brand StefanelParty Zum Abschluss am Donnerstagabend ab 23 Uhr im Waschhaus Potsdam

    Berliner Fashion Week: Was geht?
  • Vorher bei KeenOn, jetzt bei Zitra: Managing Director Morten SeveronDer 2011 von Hermes-OTTO International gegründete B2B-Marktplatz KeenOn wird zu Zitra. Erst im März dieses Jahres hatte KeenOn den damaligen Konkurrenten die Zitra GmbH geschluckt. Bereits auf der heute startenden Modemesse Panorama in Berlin präsentiert sich der Marktplatz unter neuem Namen. Neben dem eigenen Marktplatz unter zitra.com bietet das Unternehmen künftig auch eine digitale Order über angeschlossene Sales-Netzwerke.Mit dem Namenswechsel kommt auch eine Erweiterung des Angebotes. Der Fokus des Fashion Service Providers liegt darauf, internationale Spieler der Branche digital und logistisch miteinander zu verbinden. „Wir ermöglichen Marken eine internationale Expansion, ohne eine eigene Organisation aufbauen oder die Kontrolle abgeben zu müssen. Zitra ist jetzt schon die erste Wahl für Marken wie Bosideng, für die wir die gesamte Europa-Expansion im Fullservice verantworten.“, so der Managing Director der Zitra GmbH, Morten Severon, zum Relaunch. Zum Kernangebot gehört außerdem das Outsourcing für nationale und internationale Brands, die sich damit auf ihre eigenen Kompetenzen konzentrieren können.„Als größte Fashion Agentur Europas mit Fullservice sind wir in der Lage, Reichweite auf allen relevanten Kanälen zu schaffen und unse...

    Umbenennung: KeenOn wird zu Zitra
  • Aus der Vogelperspektive: Chic BeijingZur kommenden Ausgabe der Chic Beijing werden viele neue Schwerpunkte und Themen auf dem Messegelände New China International Exhibition Center präsentiert. Die große Anzahl an Ausstellern, ca. 600 chinesischen und 400 internationale Aussteller, werden verteilt auf acht Hallen Segmente wie Menswear, Womenswear, Casualwear, Outdoor, Kidswear, Accessoires und Schuhe dem Publikum vorstellen. Chen Dapeng, Leiter der CHIC und Executive Vice President der China National Garment Association betont: „Chic präsentiert nicht nur Modetrends, sondern reflektiert vor allem Markttrends. Die jährlich wachsende Zahl der internationalen Beteiligungen ermöglicht chinesischen Department Stores, Shopping Malls/Immobilienunternehmen, Agenten, Distributeuren und den vielen kleinen Boutiquen, sich einen exzellenten Überblick über die Vielfalt der Mode zu verschaffen.“Während der vier Tage der Chic Beijing (26. - 29.März 2014) wird es diverse Events für die Aussteller und Besuche geben. Seminare und Modenschauen sollen auch auf der kommenden Peking-Messe eine wesentliche Rolle im Veranstaltungsprogramm spielen.Easy + Match = ChicDie Messe kommt mit neuem Slogan: Mit „Easy + Match = Chic“ unterstreichen die Veranstalter, dass nicht nur die großen Stände der chinesischen Marken die Profile der Kollektionen zeigen, sondern dass mit „Easy“ auch leicht und einfach beziehbare Standvariationen attraktiv sind. „Match“ wiederum bezieht sich auf die Aktivitäten der Chic, die zum Wohle ausländischer Aussteller spezielle Maßnahmen in der Besuchergewinnung realisieren –dazu zählen technologische Hilfsmittel (Apps), Dialog-Events und die Herstellung persönlicher Kontakte.Besonderheiten auf der ChicZusätzlich zu den Marktführern wie Bosideng, Youngor, Semir, Shanshan werden junge chinesische Design-Talente im Designer's Circle gezeigt. Sie stehen für das große Potenzial, das China an Kreativität bietet. Viele der Designer haben auf nationalen und internationalen Hochschulen Design studiert.  Die „Denim World“ unterstreicht die Bedeutung des Bereiches, der inzwischen nicht nur die junge Generation erobert hat, sondern in allen Altersgruppen vertreten ist. Mehr Freizeit in China führt zu neuen Dresscodes wie Casualwear.Aus der ganzen WeltIn zwei Hallen findet der Besucher Mode aus Italien, Frankreich, Deutschland, Türkei, UK/Schottland, Hong Kong, Japan oder Südkorea, die sich in den jeweiligen Länderpavillons präsentieren. Zum ersten Mal werden Österreich und Kanada dabei sein. Die Türkei hat sich entschieden, ihre Leder- und Pelzhersteller direkt in der Halle 'Fur & Leather' auszustellen. Deutschland zählt insgesamt 22 Aussteller, unter anderem sind dabei Annette Görtz, Anja Gockel oder Beate Heymann. Peter Kaiser, Europas älteste Schuhmanufaktur, wird ebenfalls das China-Business auf der Chic initiieren. Auch sehr bekannte Marken beziehen Stände auf der Messe: Calvin Klein, Christian Lacroix oder Matthew Williamsen.Multibrand-Stores in ChinaDie Chic-Veranstalter haben sich zum Ziel gesetzt, das Thema Multi-Brand Stores in China weiter auszubauen. Multi-Branding ist eine effektive Einzelhandelsstrategie. Ketten wie Ho Hon Brothers Holding ...

    Easy + Match = Chic Beijing 2014
  • Über 100.000 Besucher kamen zur Chic 2013 nach Peking Der deutsche Pavillon zeigte ein Reihe bekannter Marken aus Deutschland Der Stand von Laurèl: Jede Menge Besucher und positives Feedback Auch am Stand von Hattric herrschte geschäftige Stimmung Doch auch die chinesischen Marken ließen sich beim Messeauftritt nicht lumpenVom 26. bis 29. März fand in Peking Asiens größte Modemesse statt und zog zahlreiche Besucher aus China und anderen asiatischen Staaten wie Indonesien, Südkorea oder Japan und vereinzelt sogar aus Russland an.Die Zahl ausländischen Aussteller aus Europa und Amerika auf der CHIC Beijing war erneut gestiegen und füllte allein zwei Hallen. Einige Marken präsentierten sich dort in nationalen Gemeinschaftsständen, andere in den nach Segmenten Womenswear, Menswear, Casualwear, Kidswear aufgeteilten Hallen. Während Italien mit rund 80 Ausstellern allein drei Pavillons bespielte, war Deutschland mit insgesamt 28 Firmen vertreten. Mit dabei war u.a. Tom Tailor, die sich als einige der wenigen individuell in dem Casualwear Segment präsentierte. Trotz restriktivem Einlass kamen am ersten Tag bereits über 400 Besucher auf den Stand, berichtet Marc Menzel, Managing Director Tom Tailor Asia. Mit etwa der Hälfte führte man Gespräche über Brand Positioning. Auch andere deutsche Marken nutzen die Messe für intensive Gespräche: „Aufgrund der letztjährigen Teilnahme konnten wir uns optimal auf die Messe vorbereiten. Mit unserer Messebeteiligung konnten wir die bereits bestehenden 50 P.O.S. noch weiter ausbauen“, erklärte Elvira Nass, Exportleiterin Luisa Cerano und Hauber. Die Frank Henke Mode GmbH sieht nach der Messe „fünf Kandidaten im engeren Entscheidungsbereich“, um mit ihnen asiatische Retail-Repräsentanzen aufzubauen. Gleichzeitig will man für das nächste Mal das C.I. von Blacky Dress weiter herausarbeiten. Auch May Ha, Marketing Manager von Laurél, berichtet von positivem Feedback aus dem chinesischen Markt, das nun nachbereitet werden soll. Marc Cain, quasi schon ein alter Hase im chinesischen Markt, konnte weitere Positionierungen in China festmachen. Der Baby- und Kidswear-Anbieter Sanetta sprach ebenfalls mit potentiellen Distributoren und sogar einem Multibrand-Konzept, die nun weiter durch einen lokalen Consultant betreut werden sollen. Auch das Fazit der Bültel Group (Hattric, Trek & Travel und Calamar) fiel positiv aus. General Manager Thorsten Suska verriet, dass viele neuen Kunden gewonnen werden konnten.Beeindruckt zeigten sich viele Besucher auch von dem Auftritt der chinesischen Marken, etwa Bosideng, das Menswear-Label Youngor, die Maßkonfektionen von Bespoke oder Judger’s Tailor Boutique sowie von RCMTM, die bereits die chinesische Sportdelegation zu Olympia ausstattete. Sehens- und besuchenswert waren auch der Nachwuchsbereich „Pure Design“ mit jungen Kreativtalenten aus China, diverse Markteinführungsvorträge, Seminare, Trend-Modenschauen und Workshops.Generell lässt sich festhalten, dass China modisch gesehen nicht mehr nur das Land der Extreme ist. Es gibt zwar 3.000 Shoppingmalls im Luxusbereich und jedes Jahr komme...

    Mehr als 100.000 Besucher auf der CHIC Beijing