Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

andere Sprachen

  • Germany
  • France (38)
  • English WW (312)
  • Spain (3)
  • Italia (7)
  • China (11)
  • Netherlands (5)
  • Russia (1)
  • Japan (1)
  • Brazil (6)
  • Latina America (3)
  • Portugal (3)
  • Great Britain (387)
  • United States (215)
  • India (166)
  • Mexico (3)

4 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Sainsbury in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Die Zahl der Unternehmen, die sich der Allianz für Feuer- und Gebäudesicherheit in Bangladesch, beteiligt haben, ist mittlerweile auf 33 angestiegen. Damit sind mehr als 1.000 Fabriken in Bangladesch Teil des Verbesserungsprogramms, das umgehend implementiert werden soll. Noch bis zur Ablauf der Annahmefrist am Mittwoch um 24:00 Uhr unterzeichneten Abercrombie & Fitch, Esprit, New Look, Mothercare, Next, Warenhausketten wie die REWE-Gruppe und Lidl aus Deutschland, Sainsbury aus Großbritannien oder Loblaws aus Kanada sowie Modehändler wie JBC (USA), Switcher (Schweiz) und WE Fashion (Niederlande). Am Donnerstagnachmittag zogen auch die Otto Group und s.Oliver nach. Am Freitag unterzeichnete auch Charles Vögele das Abkommen.Bei regionaler Betrachtung zeigt sich, dass insbesondere Unternehmen aus Großbritannien/Irland (8) und dem deutschsprachigen Raum (10) etwas verändern wollen. Was allerdings nicht zu viel zu sagen hat, denn der schwedische H&M Konzern ist noch vor Walmart einer der größten Einkäufer in Bangladesch. Ebenso gehören Inditex und Mango (beide mit Unternehmenssitz in Spanien) zu den wichtigen Playern in dem Bereich. Tote aus den Textilfabriken im Rana Plaza: Bilder, die um die Welt gingen, und Konsumenten und Unternehmen zum Umdenken bewegen solltenVerweigerer am Pranger?Auch wenn das Zeitfenster für die Unterzeichnung bereits seit Mittwochnacht geschl...

    Brandschutzabkommen in Bangladesch: Die guten 33
  • Britische Einzelhändler befürchten angesichts der seit drei Tagen währenden Unruhen in London und anderen britischen Großstädten Millionenschäden. „Der Schaden durch Sachbeschädigung, Diebstahl und auch für aufgegebene Geschäfte wird auf rund 10 Mio. Pfund geschätzt“, erklärte Richard Dodd vom British Retail Consortium (BRC), das rund 90% der britischen Einzelhändler vertritt. Der Verband sorgt sich insbesondere um die Läden, die bereits vor den Ausschreitungen mit der wirtschaftlichen Lage zu kämpfen hatten. Insbesondere viele der kleinen, unabhängigen Läden werden wahrscheinlich gar nicht mehr öffnen.Aber auch die großen der Branche bleiben nicht verschont: Die Supermarktkette Tesco gab an, dass mehrere Stores durch die Krawalle in Mitleidenschaft gezogen wurden, aber alle bis auf den in Liverpool heute geöffnet hätten. Eine Debenhams-Filiale in Süd-London blieb heute ebenfalls geschlossen. Auch der Lebensmittelhändler Sainsbury, die Modekette H&M und andere Modehändler, diverse Elektro- und Mobilfunkshops waren von den Ausschreitungen betroffen und eröffneten einige Shops heute lieber nicht.Verrammeln und VersteckenProblematisch ist, dass die Pol...

    Londoner Krawalle kosten Millionen…
NEWSLETTER ABONNIEREN