×
2 636
Fashion Jobs
HEADHUNTING FOR FASHION
Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
PUMA
Business Process Manager Purchase to Pay
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Order to Cash
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Team Lead CRM Campaigns (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Team Lead CRM Technology (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
PUMA
Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
RALPH LAUREN
Recruiter (Talent Acquisition Advisor) (w/m/d)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Key Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
HUGO BOSS
Expert IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior District Manager Retail & Franchise - Middle Germany (M/F/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
ADIDAS
Senior Specialist Payroll (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Social And Partner Publishing - Sportswear - bu Sportswear And Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Manager Global Marketing E-Wholesale Boss (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing E-Wholesale Boss (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing Wholesale Boss (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing Wholesale Boss (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Product Owner Omnichannel Fulfillment Dss(M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Marketplace Manager Global Ecommerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel Smu
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Junior Manager IT Sap Integration
Festanstellung · Herzogenaurach

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

55 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Barbour in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Im Düsseldorf Fashion House (dfh) wurden bereits vor dem terminierten Orderwochenende (28. bis 30. Juli) viele Geschäfte abgewickelt. Dabei erwiesen sich neben den Neuzugängen, auch die DATE, das neue Forum für Hüte, Mützen und Accessoires, sowie die vom Verband der Modedesigner VDMD organisierte Show mit dem Titel "Tango Gardening" als Magnet und Bereicherung der Modeszene.Intensives OrderbusinessDas Orderwochenende begann mit einer Kick-Off-Party, bei der 16 Models das Angebot der Fashion House Aussteller präsentierten. Starke Fachhandelsmarken wie Apanage, Delmod und Barbour verzeichneten am gesamten Orderwochenende eine gute Frequenz. Mit 75 Modefirmen aus dem In- und Ausland waren die Suiten des Düsseldorf Fashion House 2 komplett ausgebucht."'Full house' konnten wir bereits seit Montag, 23. Juli, bei uns im Showroom verzeichnen. Wir können über ein sehr intensives Order-Business berichten; alle wichtigen Kunden aus ganz Europa haben geschrieben. Stark frequentiert wurden wir natürlich von den Modehändlern aus Osteuropa. Die neuen Themen kamen gut an und Kleider machen uns große Freude", kommentiert Josef Kämmerer von Apanage die Frequenz beim Orderwochenende.DATE und "Tango Gardening" gut besuchtAls optimale Location erwies sich das Düsseldorf Fashion House auch für die DATE-Organisatoren Michael Arlt (McBurn), Pia Diefenthal (Diefenthal) und Ulrike Simon/Maik Schultz (bedacht). Sie freuten sich, für ihre Angebotssegmente nun eine attraktive und zentrale Plattform für ihre Tradeshow gefunden zu haben. Weiter blicken sie optimistisch in die Zukunft und rechnen damit, zahlreiche neue...

    Düsseldorf Fashion House: Konzentriertes Orderbusiness
  • Das 1930 gegründete Münchner Hettlage-Haus wird im nächsten Jahr seine Pforten schließen und vielleicht dem nächsten großen internationalen Filialisten Platz machen. In Münchens bester und Deutschlands zweitbester Einkaufslage gelegen, benötigt das Gebäude in der Neuhauser Straße 10 nun umfassende Modernisierungsmaßnahmen. Das Modehaus hätte dazu selbt Investitionen in Millionenhöhe beisteuern sollen. Da der Freistaat Bayern, der das Gebäude vermietet, sich allerdings nicht langfristig an das Tradtionshaus binden wollte, um das Areal über kurz oder lang zu verkaufen, war es aus Sicht des Unternehmens „wirtschaftlich einfach nicht tragbar, die notwendigen Investitionen in Höhe von rund 1,0 Mio. EUR kaufmännisch zu verantworten“, teilte der hinter Hettlage stehende Investor No. 10 Mode GmbH & Co. KG mit.Die Geschäftsführung habe sich daher entschlossen, das Haus zum 31. März 2012 endgültig zu schließen. Die rund 30 beschäftigten Mitarbeiter wurden l...

    Weniger Mode für München: Hettlage muss schließen
  • Wo kommen die nur alle her? „Am Mittwoch wurde uns der Stand förmlich eingerannt“, heißt es bei sowohl bei den Ausstellern auf der Bread & Butter als auch auf der Premium. Insbesondere auf der Premium dränge...

    Proppevolle Messen in Berlin
  • Mit einem Rekordergebnis von über 16.550 Besuchern endete die 29. Munich Fabric Start am 2. September im Münchener Ordercentrum. Gegenüber der letzten Septemberveranstaltung verzeichneten die Veranstalter ein Besucherplus von 11%. Auch gegenüber der Februar-Ausgabe gab es ein Plus von knapp 6%. Der Auslandsanteil der Konfektionäre lag bei rund 33%. Beeindruckend war die Qualität der Besucher. Angefangen von Entscheidern und Designern von Luxusmarken wie Burberry und Barbour und Denimlabels wie Tommy Hilfiger oder G-Star, über Fashiongroßunternehmen wie Mexx Europe oder Holy Fashion Group sowie Sportswearspezialisten wie Odlo, bis hin zu internationalen Handelsgrößen wie Topshop und Marks & Spencers ,war die Creme de la Creme der Textilbranche vertreten. Die Fachbesucher informierten sich in entspannter Atmosphäre drei Tage über Trends für die Saison Herbst/Winter 2011/2012 und setzten auch noch Sommerprogramme für 2011 auf.Die Munich Fabric Start überzeugte zu ihrer 29. Edition mit vielen Neuerungen, etwa bei der Corporate Identity und neuen Services wie dem ECO Village. Besonderen Anklang fand die neu strukturierte Blue Zone, der Denimbereich der Messe in Halle 5: „Die Munich Fabric Start ist für uns die beste Textilmesse. Sie ist eine wunderbare Kontaktbörse. Die Neustrukturierung der Blue Zone ist sehr gut gelungen. Ihre verkürzte Laufzeit auf zwei Tage ist sehr vorteilhaft“, erklärte Enrico Tomassini, Geschäftsführer von Toni Dress.Die Stimmung auf der Munich Fabric Start war sehr geschäftstüchtig. Die Mehrheit der 780 Aussteller konnte aufgrund der positiveren gesamtwirtschaftlichen Lage deutlich höhere Umsätze verzeichnen, als noch zu Beginn des Jahres. Für viel Gesprächsstoff sorgen jedoch die deutlich gestiegenen Rohstoffpreise für Baumwollen und edlere Wollsorten wie Alpaka.Herausragend war auch die bayrische Gaudi, die unter dem Motto „Together now“ in einem Oktoberfestzelt veranstaltet wurde. Mit Käfer Catering und Bierbänken wurde zum ersten Mal auf der Munich Fabric “o´zapft“.Und wie ist das Trendfazit für’s nächste Jahr?Volumen ohne Gewicht – Es kommen volumige Wollen und Maschenwaren, die echte Leichtgewichte sindLoden und andere gewalkte oder gewaschene Wollen erreichen den breiten Markt und zaubern saubere SilhouettenFießende, leichte Wollen, bedruckte, überfärbte Mousseline, Mischungen wie Wolle/Seide oder Baumwolle/Lyocell, blasige kreppige Leichtgewichte verleihen den Outfits eine gewisse LässigkeitHaarige und velourige Oberflächen werden In: es kommen Felle, neue Cord- und Samtstoffe und geschmirgelte BaumwolleDenim ist sehr wandelbar und kommt entweder clean und hochelastisch oder destroyed im Vintage-Look daher. Mit Drucken in floralen Motiven oder zarten Dessins, in Knallfarben oder matten Naturtönen und einem starken Fokus auf das originäre Marineblau für Offizier-LooksFoto: Munich Fabric Start

    Munich Fabric Start wächst zweistellig