×
4 414
Fashion Jobs
ADIDAS
Product Manager Graphics - Originals App Men (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner Omnichannel Fulfillment Dss(M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Team Effectiveness & Transformation (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Brand Communications Sportswear - Global Brands - bu Sportswear & Training (M/F/D) 2x
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Data & Daily Business #Meetmatthias
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Marketplace Manager Global Ecommerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel Smu
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Junior Manager IT Sap Integration
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner - Advanced Analytics Brand (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Sales Finance - Wholesale (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
SCOTCH & SODA
Buyer Womenswear (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
ADIDAS
Senior Product Owner Ibp (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner (M/F/D) - Market Rollouts
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Merchandise Planning Manager Boss Menswear Emea (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Merchandise Planning Manager Hugo (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Business Process Manager Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Tech Project Manager (M/F/D) - Major Market Expansion
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant (M/F/D) - Consumer Order Management
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Manager Global Content Production (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Stock Planning Manager (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

127 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Bright in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Mittwoch war Premium-Tag: Die Station am Gleisdreieck war rappelvoll #Fashiontech: Über die vernetzte Gegenwart und Zukunft von ModeDie Premium eröffnete am Mittwochmorgen - wie gewohnt - unter starkem, internationalen Andrang. Noch bis Freitag zeigt die Messe über 1.800 Kollektionen von rund 1.000 Brands aus dem gehobenen Segment. Premium-Chefin Anita Tillmann zeigte sich zufrieden über den Auftakt: „Wir freuen uns über die sensationelle Frequenz – die Besucher schieben sich durch die Gänge. Die neue Aufteilung in Themenwelten und die Halle 2, in der wir den neuen Trend Activewear präsentieren, kommt bei den Einkäufern gut an.“ Viel Freude bereitete ihr auch das steigende Interesse an ihrer, vor einer Saison ins Leben gerufenen Konferenz #Fashiontech, auf der Themen wie eCommerce, Digital Marketing oder Wearables besprochen wurden. Auch das Feedback vieler Aussteller war positiv, egal ob in den Haupthallen 1, 3, 7 oder den Accessoires-Bereichen in den Cubes und dem zweiten Stock, dem Kühlhaus oder den angeschlossenen Showrooms. Überall wurden die neuen Kollektionen gesichtet und besprochen, sogar einige Aufträge wurden geschrieben. Die Einkaufsteams der großen Häuser arbeiteten sich streng koordiniert durch das Aufgebot, immer auf der Suche nach frischen, neuen Ideen, die das Sortiment vertiefen können. Wie schon gestern auf der Panorama, werden Sorgen um den Abverkauf (noch) weggelächelt. Es ist doch so schön in Berlin! Die Premium ist mit ihrem kuratierten Angebot mittlerweile ein Pflichttermin für viele Einkäufer aus Übersee. „Neben Paris bietet Berlin die meiste Inspiration im Bereich Contemporary Womenswear“, sagt eine Einkäuferin eines Seouler Departmentstores und schwirrt ab zur SEEK, von der sie sich weitere Impulse verspricht.Sie dürfte nicht enttäuscht worden sein - auch wenn Womenswear in den beiden Arena-Hallen eher unterrepräsentiert ist.Perfekte Symbiose in Kreuzberg SEEK: Auch am späten Nachmittag noch volle GängeDas neue Doppel an der Spree - SEEK und Bright - hat sich gegenseitig befruchtet. Auch am späten Nachmittag noch volle Gänge! Das Publikum hier weiß, was es im erwartet: Heritage, Avantgarde, Skate-Kultur - und das alles, ohne sich zu ernst zu nehmen. Die Seek wurde bereits letzte Saison stark gelobt und konnte zum Auftakt dieser Saison daran anknüpfen. „Gute Laune und gute Geschäfte - das positive Feedback ist überwältigend“, freut sich Maren Wiebus, Sales Director der Seek. Die Bright profitierte von deren Stahlkraft und wird sich am Freitag mit Sicherheit über einen deutlichen ...

    Exzellenter Start für die Premium und SEEK
  • Das Zalando Fashion House bettet Contemporary Fashion in einen digitalen Kontext einUnabhängig und vor dem ersten Bread & Butter-Abenteuer in 2016 spielt Zalando schon in diesem Sommer bei der Fashion Week mit. Vom 7. bis 10. Juli bespielt der Onlinehändler mit seinem Zalando Fashion House das Kaufhaus Jandorf in Berlin-Mitte, wo früher u.a. die Bright untergebracht war.Für das Projekt arbeitet Zalando mit dem britischen Designer-Talent-Plattform Not Just A Label (NJAL) zusammen. NJAL bietet rund 18.000 aufstrebenden Designer aus aller Welt eine Kommunikations- und Verkaufsplattform und hat für die Fashion-Ausstellung in Berlin eine Auswahl an Workshops, Symposien, exklusiven Previews und Fashion Film Screenings kuratiert, die Berlins Status als Modemetropole unterstreichen sollen.Die Ausstellung präsentiert eine Auswahl von Zalando Items als auch eine ausgewählte Anzahl der NJAL-Designer. Mit dem Konzept sollen sowohl Branchen-Fachleute als auch Modestudenten, Fashion-Liebhaber, Berliner und Touristen angesprochen werden. „Auf dieser Fläche möchten wir internationale Fashion-Talente präsentieren, indem wir innovative Technologie und Elemente der Contemporary Fashion kombinieren. Besucher können interaktive Mode-Installationen, Fashion-Filme, inspirierende Talks und Mode von Zalando erleben”, verspricht Claudia Reth, VP Fashion Direction bei Zalando SE.

    Zalando schnuppert Fashion Week-Luft
  • Bohemian Summer: Let's pick the most beautiful flowers of fashion!Vom 7. bis 9. Juli präsentiert die Show&Order im Kraftwerk Mitte ihr individuell selektiertes Portfolio aus rund 300 Brands mit einem Anteil von 60 bis 80 Neuausstellern. Einige der neuen Talente wollen die Berliner Messe als „Trendschmiede“ nutzen. Es gibt erneut eine Reihe ausländischer Marken, die dieses Jahr stärker in den Fokus rücken sollen. Die Kooperation mit den Franzosen wurde intensiviert. So gibt innerhalb der Messe den French Showroom „SO by SHOW&ORDER“, eine Kollaboration mit Sophie Guyot, die 200 Quadratmeter mit exklusiven französischen Brands bespielt. "Ich bin hier wegen Verena Malta, die als Kuratorin der Messe, eine persönlich geführte moderne Show umsetzt. Mich beeindruckt das sehr, denn für mich ist es enorm wichtig, dass die Kommunikation mit den Menschen stattfindet und gleichzeitig Meinung gemacht werden kann. Unser typischer ‚Esprit francaise‘ findet von hier aus seinen internationalen Weg in die Modewelt“, so Guyot.Verena Malta, Gründerin und Geschäftsführerin der Messe, wil...

    Show&Order lässt Blumen sprechen
  • Die alte Location: Warenhaus Jandorf in Berlin-Mitte Neue Heimat: DIe Arena Berlin direkt an der SpreeDie Skater- und Sneakermesse Bright Tradeshow hat ab der Fashion Week Juli 2015 eine neue Location. Nach drei Ausgaben im Warenhaus Jandorf in Berlin-Mitte zieht die Bright nach Treptow und wird zusammen  mit der SEEK auf dem Gelände der Arena Berlin ihre Trends der Frühjahr-/Sommersaison 2016 zeigen. Grund für den Umzug sind die wachsenden Anfragen nach Standflächen. Immer mehr Aussteller wollen ihre Labels aus den Segmenten Streetwear, Lifestyle, Sneaker und Boardsport zeigen. Mit der neuen Location vergrößert sich die Bright von 3.500 auf 5.000 Quadratmeter.Direkt neben der SEEK wird die Messe für die Zukunft eine neu erschlossene Halle sowie das Arena Glashaus beziehen, mit dem Resultat, dass beide Messen durch einen gemeinsam genutzten Außenbereich miteinander verbunden sein werden. Die räumliche Zusammenführung der beiden etablierten Messen bringt den Vorteil mit sich, dass die Fachbesucher, die beide Messen besuchen, nun einen kurzen Weg haben.  Auch ein Bus-Shuttleservice zur Premium wird angeboten. Auch das gemeinsame Ticket soll weiterhin Bestand haben.„Wir freuen uns die Bright in der direkten Nachbarschaft begrüßen zu dürfen. Beide, Bright und SEEK präsentieren starke Konzepte und Identitäten sowie sorgfältig selektierte Brandportfolios, welche den Einkäufern in entspannter Atmosphere präs...

    Die Bright zieht um