×
2 636
Fashion Jobs
HEADHUNTING FOR FASHION
Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
PUMA
Business Process Manager Purchase to Pay
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Order to Cash
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Team Lead CRM Campaigns (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Team Lead CRM Technology (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
PUMA
Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
RALPH LAUREN
Recruiter (Talent Acquisition Advisor) (w/m/d)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Key Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
HUGO BOSS
Expert IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior District Manager Retail & Franchise - Middle Germany (M/F/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
ADIDAS
Senior Specialist Payroll (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Social And Partner Publishing - Sportswear - bu Sportswear And Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Manager Global Marketing E-Wholesale Boss (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing E-Wholesale Boss (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing Wholesale Boss (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing Wholesale Boss (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Product Owner Omnichannel Fulfillment Dss(M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Marketplace Manager Global Ecommerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel Smu
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Junior Manager IT Sap Integration
Festanstellung · Herzogenaurach

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

76 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Brunello Cucinelli in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Die italienische Yoox SpA hat im Geschäftsjahr 2010 vom andauernden eCommerce-Trend profitiert. Der konsolidierte Nettoumsatz erhöhte sich um 40,8% auf 214,3 Mio. Euro. Währungsbereinigt lag das Plus bei 38,1%. Wachstumstreiber war das Monobrand-Business, bei dem Yook mittlerweile 23 Markenshops für Unternehmen wie Dolce & Gabbana, Moschino, Sixty Group, Diesel, Marni oder Armani betreibt. Der Umsatz stieg um 80,1% 50,6 Mio. Euro. Sieben neue Onlineshops u.a. für Coccinelle, Alberta Ferretti, Napapijri, Maison Martin Margiela und Zegna wurden in 2010 von Yoox gelauncht. Auch das Multibrand-Geschäft auf den Portalen yoox.com und thecorner.com entwickelte sich gut und konnte den Umsatz um 31,8% auf 163,7 Mio. Euro steigern.Regional betrachtet setzt Yoox in Europa, insb. im Heimatmarkt Italien, weit über zwei Drittel seines Gesamtumsatzes um. Am Ende des Geschäftsjahres verkündete die Yoox Group sich stärker zu internationalisieren, insbesondere das Asien-Geschäft angehen zu wollen. Die Eröffnung des Emporio Armani Online Stores in China Ende November war ein erster Schritt. Dennoch sind die Umsätze aus der Region noch verhältnismäßig gering. Auch das Geschäft in Russland, wo Yoox seit dem September vertreten ist, verspricht ein bedeutender Markt zu werden.Der Nettogewinn konnte sich von 4,1 Mio. Euro auf 9,1 Mio. Euro mehr als verdoppeln (+122,5%). Das EBITDA verbesserte sich um 25% auf 18,8 Mio. Euro und wurde von den steigenden Verkäufen positiv beeinflusst.Für 2011 geht die Gruppe davon aus, sowohl die Umsätze als die Profitabilität und den Gewinn weiter steigern zu können. So wurden Anfang des Jahres bereits neue Stores für Jil Sander Navy und Roberto Cavalli gelauncht. Die Verkäufe von Diesel wurden nach Japan und von Marni nach China ausgeweitet. Auch Bally plant mit Yoox den Schritt nach Fernost. Überdies sind neue Onlinestores für Brunello Cucinelli und die Adidas-Marke Y-3 noch für das erste Quartal 2011 geplant.Foto: Yoox Group

    Yoox verdoppelt Nettogewinn
  • +++ Sorgenkind Wunderkind +++ Das Potsdamer Modehaus, hinter dem der Designer Wolfgang Joop steht, steckt in Schwierigkeiten. Erst wurde die Belegschaft reduziert und die Teilnahme an der Pariser Modewoche abgesagt. Nun soll eine weiter- und tiefergreifende Umstrukturierung bei Wunderkind folgen, bestätigte der Wunderkind-Geschäftsführers Markus Hennig. Medienberichten zufolge soll Wunderkind nicht nur von Potsdam nach Berlin umziehen, sondern auch das gesamte Verkaufskonzept umstellen. Kollektionen sollen zukünftig ausschließlich in eigenen Boutiquen verkauft werden. Hintergrund der finanziellen Kamalitäten ist ein Streit zwischen Designer Joop und dem Investorenehepaar, den Wella-Erben Hans-Joachim und Gisa Sander. Die beiden hätten zugesagte Investitionen unterlassen, weil Umsatz und Renditen nicht stimmten. In den nächsten Monaten soll entschieden werden, wie es mit dem Sorgenkind weitergeht; Firmen-Insidern zufolge soll das Schicksal der Firma „völlig offen“ sein. Joop, der sich schon vor einiger Zeit aus den Geschäften zurückgezogen und Hennig die Führung überlassen hat, kann sich dennoch auf anderen kreative Spielwiesen austoben: Der ehemals insolventen Schiesser AG will er mit seinem Modegespür wieder mehr Stil geben und die Galeria Kaufhof berät er in Fragen der Produktpräsentation.+++ Mango: Ein bis zwei neue Filialen pro Tag +++Nach über 360 Neueröffnungen in 2010 legt der spanische Modefilialist in 2011 noch einen Zahn zu und plant weltweit rund 500 neue Stores, hauptsächlich in China und Russland. Für den diesjährigen Expansionsschub will Mango rund 100 Mio. Euro investieren. Auch in den nächsten zwei Jahren soll ein ähnliches Wachstumstempo vorgelegt werden, verriet Expansionschef David Sancho. +++ Versace kehrt nach Japan zurück +++ Das italienische Luxuslabel steckt seinen Medusenkopf wieder ins Land der aufgehenden Sonne. Nachdem sich das Unternehmen 2009 zurückgezogen hatte, hat man jetzt den 60-jährigen Hiroshi Saito zum CEO von Versace Japan ernannt, um mit ihm den Neuanfang zu wagen. Das Label will in der Herbst/Wintersaison wieder in den wichtigen Departmentstores von Tokio und Osaka vertreten sein.+++ Michael Bastian trennt sich von Brunello Cucinelli +++Zum Jahresende kam auch das Beziehungsende: Der Designer beendet seine langjährige Lizenzpartnerschaft und wird seine Menswear-Kollektionen künftig alleine herausbringen. Dadurch soll die Mode von Bastian rund 15 bis 20 Prozent preiswerter werden.+++ Rettung für Pampolina naht +++Das insolvente Kidswear-Unternehmen aus Pegnitz soll bald von einem Investor gerettet werden. Bei dem Käufer soll es sich aber nicht um den Textildiscounter NKD aus Bindlach handeln, der sich Ende des Jahres mit Interessenbekundungen ins Gespräch brachte.+++ Schiesser AG ist wieder fast die Alte +++ Insolvenzverfahren abgeschlossen: Der Vorstand Rudolf Bündgen, Karl-Achim Klein und Johannes Molzberger hat seit Ende Dezember wieder die volle Verfügungsgewalt über das Unternehmen und kann damit wieder unabhängig vom bisherigen Insolvenzverwalter Volker Grub handeln.+++ COS kommt nach Hause +++Das hochpreisige Konzept des schwedisches H&M-Konzerns kommt nach Eröffnungen in acht europäischen Ländern auch endlich in der Heimat Schweden an. Im Sommer 2011 soll in der Hauptstadt Stockholm die erste schwedische COS-Filiale eröffnen. +++ Desigual macht gemeinsame Sache mit Christian Lacroix +++ Was H&M kann, kann Desigual auch: Das spanische Modeunternehmen gewinnt den französischen Designer Christian Lacroix für eine exklusive Kollektion. Unter dem Namen „Dream“ werden ...

    Was bisher geschah… Updates aus dem Bereich Unternehmen