×
1 829
Fashion Jobs
RALPH LAUREN
Payroll Specialist (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
KARSTADT
Produktmanager (w/m/d) Eigenmarken Home
Festanstellung · Essen
KARSTADT
Produktmanager (w/m/d) Eigenmarken Haushalt
Festanstellung · Essen
KARSTADT
Einkäufer (w/m/d) - Für Den Bereich Uhren/Schmuck
Festanstellung · Essen
L'OREAL GROUP
Senior Product Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
KARSTADT
Product Owner Onlineshop / Marketplace (w/m/d)
Festanstellung · Köln
HEADHUNTING FOR FASHION
Consultant / Headhunter (M/W/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
ADIDAS
Product Manager Ftw bu Originals & Style (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager Ftw bu Originals & Style (M/F/D) 1
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Brand Director Sportsbrand (M/W/D) Norddeutschland
Festanstellung · BREMEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Head of Product Management Streetwear Norddeutschland
Festanstellung · HANNOVER
C&A
Junior Business Process Specialist (M/F/D) Warehousing & Transport
Festanstellung · Düsseldorf
ADIDAS
Product Manager Ftw bu Originals & Style (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
L'OREAL GROUP
(Junior) Business Intelligence Analyst
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Business Controller (M/F/D) Transformation
Festanstellung · Düsseldorf
KARSTADT
Personalentwicklungsreferent / Trainer (w/m/d)
Festanstellung · Essen
RALPH LAUREN
IT Client Services Supporttechniker (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
MEIN FISCHER SEIT 1832
Einkäufer Herren (M/W/D)
Festanstellung · LEIPZIG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KARLSRUHE
C&A
HR Process Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Senior Business Process Specialist (M/F/D) System Implementation & Project Management
Festanstellung · Düsseldorf
MAIAMI
Sales Manager*in (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

55 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Drykorn in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Die Premium bleibt ihrem trendweisenden Konzept auch im Sommer treuNach wie vor arbeitet die Premium jede Saison intensiv daran, neue Impulse und Trends nach Berlin zu bringen und Händler für neue Namen im Bereich Advanced Contemporary Fashion zu begeistern. Der Anteil der Neuaussteller für die bevorstehende Ausgabe (28. bis 30. Juni) liegt mit 25% nach wie vor hoch. Nachdem das Konzept der Power-Retail-Marken in Halle 8 (u.a. Drykorn, Filippa K, IKKS und Tigha) auf „sehr gute Resonanz“ gestoßen war, wird es fortgesetzt. Auch den aktuell nicht mehr wegzudenkenden Trend „Activewear & Healthy Living“, den die Premium letztes Jahr als erste europäische Modemesse aufgriff, wird mit einem eigenen Bereich in Halle 2 wieder Eingang ins Gesamtkonzept finden. Neu ist diese Saison die vom koreanischen K-Pop inspirierte Area [‘PƐ:PI] Studio mit Labels wie Foy Paris, Ksenia Schnaider oder Leitmotiv. Neue Impulse sollen durch eine Reihe von mexikanischen Brands mit folkloristischen Elementen sowie das wachsende Accessoires- und Schuhsegment liefern, das diese Saison durch eine exklusive Beauty-Fläche komplementiert wird.Die Seek, die diese Saison wieder gemeinsam mit der Streetwear-Messe Bright, in der Arena untergebracht ist, präsentiert 280 Marken, primär aus dem Bereich Contemporary Menswear. Auch hier liegt der Anteil der Neuzugänge mit 30% überaus hoch. Ausgewählte Womenswear, Lifestyle-Produkte und Tech-Gadgets runden das Angebot ab.Neben dem Messe-Triple Premium, Seek, Bright wird am 29. Juni zum 6. Mal die Konferenz #FashionTech im Kühlhaus an der Station am Gleisdreieck stat...

    Premium und Seek mit frischen Impulsen
  • Es wurde auf der VIEW intensiv an den Kollektionen gearbeitetDie zwei Messetage der VIEW Premium Selection (14.-15. Juli) gingen laut Veranstalter erfolgreich zu Ende. Frequenz und Verweildauer lagen deutlich über dem Vorjahr. Die VIEW zeigte rund 300 internationale Kollektionen, darunter 22 Neuzugänge. Insgesamt gab es ein Besucherplus von 19%. „Wir freuen uns sehr, dass die VIEW als Preview-Messe zum Saison-Einstieg der Konfektion mittlerweile ein unvergleichliches Angebot an internationalen Kollektionen für die wichtigen Segmente bietet“, so Wolfgang Klinder, Geschäftsführer der MUNICH FABRIC START. Seiner Auffassung nach ist der frühe Termin im Juli essentiell für die Branche. Mit dem Vorsprung zu den Hauptmessen im September können viele Anbieter ihre Produktgruppen noch anders gewichten und austarieren. Aussteller wie Fachbesucher nutzen die Chance sich in München konzentriert und effizient über die Entwicklungen auszutauschen, um ein Feeling dafür zu kriegen, was sich der Markt wünscht.Teams von international bekannten Marken wie Lagerfeld, Wunderkind, Escada, Hugo Boss, Tommy Hilfiger, Calvin Klein, Baldessarini, Strellson, Cinque, Lala Berlin oder Liu Jo, aber auch deutsche Konfektionäre wie Laurèl, Riani, René Lezard, Marc Cain, Schumacher, Strenesse, Comma, MAC, Drykorn, Alberto und Marc O' Polo waren präsent, um möglichst früh zu sichten, wohin sich die Trends entwickeln und ihre Designvorstellungen dem „Reality Check“ zu unterziehen. „Der Kollektionsrhythmus hat sich noch einmal extrem nach vorne verschoben, daher wird der Preview-Termin für uns immer wichtiger", berichtet Kai Adrian von Boss Orange. Außer dass er Stoffe und Zutaten für die Kollektionsbasis sucht, orderte er bereits Laschen und einige Meter Stoff für Protos. Bei Calvin Klein läuft es ähnlich: „Wir starten bereits im Mai mit der Erarbeitung der ersten Konzepte. Umso erfreulicher ist es dann, wenn wir hier Mitte Juli teilweise 70% der fertigen Kollektionen sichten können, da wir zwei bis drei Wochen nach der VIEW bereits mit der konkreten Order beginnen“, sagt Jennifer Rees-Bowen aus dem Menswear-Designteam.Die final entwickelten Kollektionen für die Saison AW16/17 werden von gut 1.000 Ausstellern im Rahmen der Munich Fabric Start vom 1. bis 3. September 2015 präsentiert. Die nächste VIEW findet für SS17 findet...

    VIEW Premium Selection: Erfolgreicher Saison-Einstieg in München