×
2 843
Fashion Jobs
ESPRIT
Product Owner Supply Chain (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Supply Chain (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Pim & Digital Assets (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Pim & Digital Assets (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
IT Consultant Sap Ewm (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Logistics Network (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Product Compliance & Environment Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Head of Integrated Marketing
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Technology Consultant (M/F/D) - Brand & Creation Technologies
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Director Global Procurement - HR (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Fico
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant (M/F/D) - Brand & Creation Technologies
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Retail sd/mm
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Fico
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Tech Project Manager (M/F/D) - Major Market Expansion
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Retail sd/mm
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Graphics - bu Sportswear & Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Director HR - Global Distribution Centers (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Store Trainer (M/F/D) - Adidas Terrex Mountain Loft Munich
Festanstellung · München
V. F. CORPORATION
HR Partner Retail
Festanstellung · BERLIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
PUMA
Business Process Manager Purchase to Pay
Festanstellung · Herzogenaurach

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

564 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Energie in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Das erste Halbjahr kann der deutsche Modehandel allenfalls als „durchwachsen“ bezeichnen, das ist das Ergebnis der Tagung des BTE-Präsidiums von Mitte Juni. Der Branchenverband schätzt, dass die Umsätze derzeit rund 2% unter dem Vorjahresniveau liegen dürften. Nach einem recht guten ersten Quartal, war das zweite Quartal deutlich schwieriger, was vor allem auf das unpassende Wetter zurückgeführt werden kann. Im Vergleich zum Jahr 2010 sind allerdings viele Händler noch im Plus, allerdings bei merklich höheren Kosten, etwa für Personal oder Energie.Stationärer Handel in der KlemmeNeben dem Wetter machen es auch vertikal organisierte Lieferanten dem Handel schwer. Überdistribution, die bevorzugte Lieferung an eigene Shops, frühzeitige Reduzierungen in den eigenen Läden oder dem Onlineshop sowie die Vermarktung von Restanten über Factory-Outlets oder Online-Shoppingclubs lassen den Facheinzelhandel stellenweise blass aussehen. Vor diesem Hintergrund empfiehlt der BTE den Händlern, problematische Marken konsequenter auszulisten und dafür alternative Lieferanten aufzunehmen bzw. abwechslungsreichere Multilabel-Flächen einzurichten. Auch wenn die Bereitschaft dafür noch schwach ausgeprägt ist, weil der Handel oftmals keine Alternativen sieht, könnte mehr Mut dem ein oder anderen Händler zu mehr Umsatz und Rendite verhelfen. Ähnlich problematisch wie die Systemlieferanten sieht der BTE das „Erstarken der Online-Konkurrenz“, wodurch die Kundenfrequenz in den Läden sinkt. Auch wenn der V...

    Modehandel: Konfrontation mit Systemlieferanten und Onlinehändlern
  • Vom 19. bis 22. Juni drehte sich alles in Sachen Menswear wieder um Florenz, wo in diesem Sommer die 82. Ausgabe der Pitti Uomo statt fand. Wie die Organisatoren mitteilten, fanden sich insgesamt mehr als 32.000 Besucher auf dem Messegelände der Fortezza da Basso ein. Von 17.800 Käufern kamen rund 10.400 aus Italien. Das waren wie erwartet weniger als im Vorjahr (-16%), was auf die Krise im Land zurückgeführt werden kann, die auch großen und etablierten Häusern zu schaffen macht. Hingegen konnten die Zahl der ausländischen Besucher um fast 8% auf 7.400 gesteigert werden. Darunter eine große Schar deutscher (911 ), japanischer (874), britischer (560), spanischer (556), chinesischer und französischer Einkäufer. Bei den Japanern wurde ein Anstieg von 30%, von Russen um 30%, bei den Amerikanern um 10% und bei den türkischen Händlern um 12% erreicht. Aber auch Wachstumsmärkte wie Brasilien, Südafrika, Mexiko wurden verstärkt gesichtet.„Wir sind zufrieden mit diesen Tagen auf der Fortezza da Basso“, erklärte Raffaello Napoleone sagt, CEO der Messeorganisation Pitti Immagine, und ergänzt, dass...

    Pitti Uomo trotzt der Krise
  • Bislang kann die Ostdeutsche Textilbranche auf eine stabile Entwicklung in diesem Jahr zurückblicken: „Der Umsatz der Textilbranche ist im ersten Quartal 2012 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund drei Prozent gewachsen. Großen Anteil daran hatte der Export, der um nahezu sechs Prozent stieg. Die Beschäftigung nahm um 1,8 Prozent zu“, sagt Bertram Höfer, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e. V. (vti).Anders als die Textilsparte muss die Bekleidungsindustrie im ersten Quartal 2012 Umsatzeinbußen hinnehmen. Der vti rechnet jedoch insgesamt mit einem positiven Branchenergebnis für dieses Jahr, das an das von 2011 heranreicht. Die ostdeutsche Branche erwirtschaftet etwa die Hälfte ihres Gesamtumsatzes mit technischen Textilien für vielfältige Anwendungsgebiete.Großes Interesse besteht auch bei jungen Menschen, eine Ausbildung in der Branche zu absolvieren, da sich für sie in den Hightech-Betrieben ausgezeichnete Entwicklungsmöglichkeiten ergeben. Derzeit befinden sich rund 750 Jugendliche in einer Berufsausbildung in der Branche.Kritik an EnergiepolitikDamit sich die Textilproduktion in Deutschland auch weiter lohnt, fordert Höfer verlässliche Rahmenbedingungen für kleine und mittelständische Unternehmen. Die Erneuerbare-Energien-Gesetz-Umlage sei ein ausufernder Kostenfaktor. Allein von 2010 zu 2011 sei der durch die EEG-Abgabe bedingte Aufwand je Kilowattstunde um 70 Prozent auf 3,53 Cent gestiegen. Neuregelungen desÖkosteuer-Spitzenausgleichs könnten am Jahresende möglicherweise zu weiteren Belastungen führen. "Deshalb unterstützen wir gemeinsam mit dem Gesamtverband textil+mode e. V. die Vowalon Beschichtung GmbH, Treuen, die neuerdings die EEG-Zahlung verweigert und de...

    Ostdeutsche Textilbranche verzeichnet stabile Entwicklung
  • Die Sixty Group hat in den ersten drei Monaten 2012 elf neue Stores in den Zukunftsmärkten des Konzerns eröffnet. Die Expansion in neue Märkte war eines der Ziele des kürzlich vorgestellten Businessplans 2012-2015, der dafür sorgen soll, dass die Gruppe wieder an die Erfolgsgeschichte anknüpft.Nach Eröffnungen in Neu Dehli, Mumbai und Chennai eröffneten in den indischen Städten Ahmedabad, Bangalore und Jaipur eröffneten drei weitere neue Stores. In Russland eröffneten insgesamt sieben neue Miss Sixty und Energie Stores, so dass die beiden Marken nun mit 24 Filialen vertreten sind. In Polen eröffnete nach Krakau auch ein Standort in Breslau.„Wir sind stark daran interessiert, unser Filialnetz in den internationalen Märken, insbesondere den Schwellenländern auszuweiten“, erklärte Michel Lhoste, seit Herbst letzten Jahres Ge...

    Sixty Group sucht das Glück im Osten
  • Im New Yorker Tishman Building (666 Fifth Avenue, Ecke 52nd Street) eröffnete ZARA am 15. März nicht nur den bisher größten US-Store, sondern präsentierte gleichzeitig auch das neue Ladenkonzept, das zukünftig weltweit das Erscheinungsbild der anderen Läden der Kette prägen soll. Die hinter Zara stehende Inditex-Gruppe setzt mit dem neuen Flagship-Store neue Maßstäbe in Sachen Design und Nachhaltigkeit.Das Layout des neuen über 3.000 Quadratmeter großen Stores stellt die Mode i...

    Zara zeigt sich von einer neuen Seite
  • Die Sixty Group erweitert das Management-Team und hat mit Giorgia Biancato eine neue Verantwortliche für den Bereich General Merchandising. In dieser Position wird die international erfahrene Branchenkennerin die Marken Miss Sixty und Energie verantworten.Biancato arbeitete zuletzt als Deputy Retail Director beim irischen Unternehmen Value Retail. Davor sammelte sie Erfahrungen bei Trussardi, Salvatore Ferragamo, Stefanel, Fila Sport und 2004 kurzzeitig auch bei der Sixty Group, wo sie die eigenen und Franchise-Stores managte.„Wir freuen uns darauf, Giorgia Biancato in unserem Team begrüßen zu können und mit ihr die bevorstehenden Herausforderungen zu meistern“, erklärte Sixty-CEO Michel Lhoste, der übrigens auch mal bei Ferragamo war. Die Gruppe hatte erst kürzlich ihren Bu...

    Sixty heuert Merchandising Managerin an