×
3 180
Fashion Jobs
ESPRIT
Regional Manager Retail South East Germany (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ADIDAS
Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager fw - bu Sportswear & Training - Limited Until Aug 2022 (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner Payments (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Assistant Product Manager Footwear (3x) (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
EASTPAK
Sales Representative (M/W/D) Eastpak
Festanstellung · HAMBURG
ADIDAS
Product Owner Acquisition (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner Data Privacy (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager - Culture Collaborations & Partnerships (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Consultant Datenschutz (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Licence Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Working Student Analytics & Business Intelligence E-Commerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Head of PR & Communication (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
NEW BALANCE
Emea Logistics Manager
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Regional Medical Business Developer (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Senior Key Account Manager Travel Retail | Befristet (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Stock Planning Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Digital Operations Manager - Adidas App (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Assistant Product Owner Availability - s/4Hana (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Ctc Merchandising (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

17 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Equinox in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Adler Modemärkte verlieren im ersten Quartal deutlich an UmsatzDie Adler Modemärkte AG musste im ersten Quartal einen Umsatzrückgang von 8,5% auf 105,3 Mio. Euro verbuchen. Auf gleicher Fläche sanken die Erlöse in den 178 Märkten um 7,7%. Neben dem zu milden Winter und dem verzögerten Frühlingsstart sorgten auch größere Abverkaufsaktionen in den Adler Orange-Märkten (früher Kressner) für den Umsatzabfall. Gleichzeitig sank das Betriebsergebnis auf EBITDA-Ebene von -13,0 Mio. auf -16,6 Mio. Euro. Der Fehlbetrag per Ende März belief sich auf -15 Mio. Euro.Trotz der schwachen Performance im traditionell ohnehin schwachen ersten Quartal bleibt Adler zuversichtlich für das laufende Jahr und hält an der im März gegebenen Prognose fest. „Wir rechnen weiterhin mit einem Umsatzwachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Das EBITDA soll überproportional zum Umsatz im oberen einstelligen Prozentbereich wachsen. Adler hat sowohl Maßnahmen zur Kostensenkung als auch zur Geschäftsbelebung ergriffen, die erfolgreich angelaufen sind. Erste Einsparungen gab es bereits im März 2016. Zudem erwarten wir, dass von unserem neuen Marketingkonzept in den kommenden Monaten deutlich positive Impulse auf die Umsatzentwicklung ausgehen werden“, so Adler-Vorstandschef Lothar Schäfer.Neuer ChefkontrolleurWie auch schon in der Vergangenheit betont Adler weiterhin, dass das Unternehmen von der Steilmann-Insolvenz operativ nicht betroffen sei und es keine nennenswerten Auswirkungen auf die Finanz-, Vermögens- und Ertragslage gibt. Nichtsdestotrotz gibt es personelle Konsequenzen. Der bisherige Aufsichtsratschef Michele Puller, Steilmann-CEO, wurde von Massimilano Monti abgelöst. Monti ist Partner beim Finanzinvestor Equinox, der gemeinsam mit Steilmann rund 59% der Anteile hält. Monti ist bereits seit Mitte 2013 normales...

    Adler Modemärkte: Schwacher Start und neuer Chefkontrolleur
  • Steilmann droht die Zerschlagung: Zukunftsaussichten je nach Gesellschaft sehr unterschiedlichEine schnelle, einfache Rettung durch einem Großinvestor wird es für die Steilmann Gruppe wohl nicht geben. Der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Frank Kebekus ist auf der Suche nach Investoren für einzelne Geschäftsaktivitäten, also einzelne Marken und Geschäftseinheiten des Unternehmens. Dazu gehören u.a. die Modemarken Apanage, Stones und Steilmann, die Boecker-Modehäuser, Produzenten von Heimtextilien und Produktionsunternehmen, die für andere Modehändler produzieren. Damit ist der Verkauf der Gruppe als Ganzes quasi aus der Welt. Entsprechende Investorenprozesse wurden bereits initiiert, teilte das Unternehmen am Montag mit. Dies sei im besten Interesse der Gläubiger, aber auch der Mitarbeiter, Lieferanten und Kunden, da sie so schnell eine neue Perspektive erhielten. Allerdings stehen die Verkaufschancen nicht für alle Geschäftsbereiche gleich gut: Kebekus räumt ein, dass die „Zukunftsaussichten je nach Gesellschaft sehr unterschiedlich zu bewerten sind“.Geschäft läuft besser als erwartet - keine BrückenfinanzierungNeben der erfolgreichen Investorensuche ist Kebekus’ zweites Ziel, die Aufrechtrechterhaltung des laufenden Geschäfts. Hier hätte sich nach Prüfungen ergeben, dass die Finanzierung des laufenden Geschäftsbetriebs in den kommenden Wochen aus eigener Kraft erfolgen kann. Die zunächst geplante Brückenfinanzierung sei nicht erforderlich. Aus diesem Grund wurde von dem „nahezu endverhandelten Finanzierungsangebot eines Finanzinvestors“ wieder Abstand genommen, teilte Steilmann weiter mit.Die Steilmann SE hatte am 24. März - nur fünf Monate nach dem beschwerlichen Börsengang - einen Insolvenzantrag gestellt. Wenige Tage später, am 6. April, meldeten auch eine Reihe von deutschen Tochter-und Enkelgesellschaften Insolvenz an. Die Adler Modemärkte AG ist von der Insolvenz nicht betroffen, allerdings steht auch nic...

    Steilmann sucht Investoren für einzelne Bereiche