×
2 636
Fashion Jobs
HEADHUNTING FOR FASHION
Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
PUMA
Business Process Manager Purchase to Pay
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Order to Cash
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Team Lead CRM Campaigns (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Team Lead CRM Technology (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
PUMA
Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
RALPH LAUREN
Recruiter (Talent Acquisition Advisor) (w/m/d)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Key Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
HUGO BOSS
Expert IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior District Manager Retail & Franchise - Middle Germany (M/F/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
ADIDAS
Senior Specialist Payroll (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Social And Partner Publishing - Sportswear - bu Sportswear And Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Manager Global Marketing E-Wholesale Boss (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing E-Wholesale Boss (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing Wholesale Boss (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing Wholesale Boss (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Product Owner Omnichannel Fulfillment Dss(M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Marketplace Manager Global Ecommerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel Smu
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Junior Manager IT Sap Integration
Festanstellung · Herzogenaurach

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

170 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Fifth Avenue in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Das Nobelkaufhaus Saks Fifth Avenue wird im Februar 2016 seine ersten zwei Ableger in Kanada eröffnenMitte Februar 2016 wird die US-Departmentstore-Kette Saks Fifth Avenue in den kanadischen Markt eintreten. Die ersten beiden Stores der New Yorker sollen in zwei Einkaufszentren in Toronto (Eaton Centre (15.300 qm) und Sherway Gardens (14.000 qm) eröffnen. Die Expansion in den Norden Amerikas ist nur folgerichtig, schließlich leben die meisten Kanadier ohnehin ziemlich dicht an der US-Grenze und schätzen die US-Handelslandschaft, wie man am boomenden Einkaufstourismus in die USA ablesen kann.Saks will den Zauber und die vollendete Inszenierung des New Yorker Edelkaufhauses nun über die Grenze bringen. Die Handelskette hat jetzt offengelegt, wie man sich von den bisher existierenden Kaufhäusern im Kanada abheben will. Bei den Vorbereitungen zum Markteintritt profitierte das US-Unternehmen sicher von dem Wissen seines kanadischen Mutterkonzerns Hudson's Bay Company (HBC), der kürzlich auch bei Galeria Kaufhof eingestiegen ist. HBC ist mit seinen eigenen Hudson Bay Kaufhäusern 90 Mal im nordamerikanischen Land vertreten und sollte die Bedürfnisse der Kanadier kennen. "I left my heart in Toronto" - romantische Kamapgne als Anfang einer grenzüberschreitenden Fernbeziehung„Toronto hat anspruchsvolle Luxus-Kunden und Saks ist gespannt darauf, diesen Markt zu bedienen“, sagt Stephane Ledoux, Regional Vice President von Saks Canada, in einem Presse-Statement. Saks will sich entsprechend seiner luxuslastigen DNA stark auf Beauty, exklusive Designermarken und Finest Food konzentrieren. Allein der Saks-Schuhsalon 10022-SHOE, der so groß ist, das er eine „eigene Postleitzahl“ hat, dürfte einige Kanadierinnen in Verzückung bringen. Ebenso exklusiv und anspruchsvoll sind die „Made-to-measure“-Lounge für Herren und die Shopping-und Styling-Services des so genannten „The Fifth Avenue Clubs“, der in Kanada etabliert werden soll. Das 'Personal Shopping' sieht nicht nur vor, das Stylisten individuell kuratierte Styling-Vorschläge unterbreiten, sondern auch, dass Kunden entweder in einer Limousine zum Shopping-Vergnügen abgeholt oder vom Stylisten zuhause besucht werden. Gleichzeitig bietet Saks mit eigenen Edel-Restaurants und Nobel-Imbissen einzigartiges kulinarisches Konzept, das bislang in Kanada seines gleichen sucht. Im Sinne des Mottos „Liebe geht durch den Magen“ sollen Restaurantbesucher zu Kunden werden. Vorbereitend auf den Markteintritt hat Saks eine umfangreiche Kampagne mit dem Motto „I Left My Heart in Toronto“ gestartet. US-Bloggerin Alyssa Campanella wird mit dem aus Toronto stammenden Schauspieler Torrance Coombes bei romantischen Stelldicheins in der kanadischen Metropole gezeigt - die beiden sind auch privat ein Paar, für Saks ist die Kampagne dennoch der symbolische Anfang einer grenzüberschreitenden Liebesbeziehung.Würde Extrem-Luxus bei Galeria Kaufhof funktionieren?Ob das Saks-Konzept auch in Deutschland funktionieren würde, ist fraglich, denn der deutsche Markt bietet in dieser Richtung schon einiges. Mit dem KaDeWe, Alsterhaus und Oberpollinger, aber auch Ludwig Beck oder Breuninger, hat Deutschland bereits einige Luxus- und Premium-Häuser. Auch einige Karstadt-Filialen haben in den letzten Jahren deutlich aufgeholt, was ihr modisches Sortiment und ihr Beauty-Angebot angeht. Kaufhof hat seine Stammkundschaft in der Mitte der Gesellschaft, insofern ist es fraglich...

    Saks Fifth Avenue geht nach Kanada: Eine Blaupause für Deutschland?
  • Barbara Kühne ist neue Marketingchefin von G-LABSeit Oktober 2015 verantwortet Barbara Kühne den Bereich Brand & Marketing für das Jackenlabel G-LAB. Die 42-Jährige kommt von der Networkagentur McCann, wo sie über ein viele Jahre diverse Etats globaler Blue-Chip Kunden und großer Marken international geführt und verantwortet hat. Mit ihrer Besetzung will das Düsseldorfer Unternehmen eine neue Stufe erklimmen, „um die Marke weiter auszubauen und in ihrem Profil zu schärfen“. Intern habe man bereits „hohe Ziele“ für die Entwicklung in den kommenden Saisons gesetzt. „G-LAB hat seit Launch der ersten Jacken-Kollektion 2010 eine hervorragende Performance hingelegt. Wir sind mittlerweile in 14 Märkten und Häusern wie Saks Fifth Avenue NY, Breuninger (Düsseldorf & Stuttgart) und Tsum (Moskau) vertreten und werden in den kommenden Monaten das G-LAB Team weiter ausbauen“, erklärt G-LAB Gründer und CEO Björn Gericke. Im Sommer hatte das Label mit dem charakterist...

    G-LAB verpflichtet neue Marketingdirektorin
  • Diesel: Exklusiv bedeutet halt nicht überall und nicht zu rabattierten PreisenDas italienische Denimlabel Diesel macht ernst. Wie angekündigt will sich die Marke exklusiver positionieren. Dafür verzichtet er auf einige Großhandelskunden, die bislang zwar für Umsatz sorgten, aber nicht für den richtigen Umsatz. Statt mit Rabatten und Billigofferten im wettbewerbsintensiven Denim-Markt mitzuhalten, fährt Firmengründer Renzo Rosso die Strategie „Weniger ist mehr“ - auch wenn weniger erst mal tatsächlich weniger ist. „Wir werden dieses Jahr 85 Mio. Euro an Umsatz herausnehmen. Diesel wird dieses Jahr, relativ gesehen, das schlechteste Ergebnis der Geschichte einfahren“, sagte Rosso jüngst in der „Welt am Sonntag“.Seine neue Vertriebsstrategie wird global implementiert: „Wir wechseln die Kaufhäuser aus. Waren wir vorher auf der Fifth Avenue, dann sind wir jetzt auf der schickeren Madison Avenue. Waren wir früher in Rom an der Via del Corso, so sind wir heute auf der exklusiveren Piazza di Spagna", erzählt er der Zeitung. Angesprochen auf das Deutschland-Geschäft wird deutlich, wer hier mittlerweile den Ton angibt: Zalando. Mit den Berlinern arbeitet Diesel schon länger...

    Diesel: Kein Rabatt auf Zalando