×
2 814
Fashion Jobs
HAEBMAU
PR-Consultant (M/W/D) Lifestyle, Fashion & Accessoires
Festanstellung · BERLIN
ESPRIT
Product Owner Supply Chain (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Pim & Digital Assets (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
IT Consultant Logistics Network (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior Technology Consultant (M/F/D) - Brand & Creation Technologies
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Fico
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant (M/F/D) - Brand & Creation Technologies
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Retail sd/mm
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Graphics - bu Sportswear & Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
V. F. CORPORATION
HR Partner Retail
Festanstellung · BERLIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
PUMA
Business Process Manager Purchase to Pay
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Order to Cash
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Team Lead CRM Campaigns (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Team Lead CRM Technology (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
PUMA
Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
RALPH LAUREN
Recruiter (Talent Acquisition Advisor) (w/m/d)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Key Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
HUGO BOSS
Expert IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior District Manager Retail & Franchise - Middle Germany (M/F/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
ADIDAS
Senior Specialist Payroll (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

26 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Hudson’s Bay Company in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Hudson's Bay kommt nächsten Sommer nach Holland, später irgendwann auch nach DeutschlandDie Hudson’s Bay Company (HBC) plant in den nächsten 24 Monaten 20 neue Standorte unter den Namen Hudson’s Bay und Saks OFF 5th zu eröffnen. Die ersten Häuser sollen im Sommer 2017 eröffnen, entsprechende Mietverträge wurden bereits für erste Innenstadtlagen abgeschlossen. Die beiden Konzepte werden unter dem Dach von HBC Europe, zu der auch schon die Galeria Kaufhof- und die belgischen Galeria Inno-Häuser gehören, geführt und sollen deren Infrastruktur für Bereiche wie Einkauf und IT nutzen.Das Gesamtinvestitionsvolumen wird auf rund 300 Mio. Euro geschätzt. Die Modernisierung der Warenhäuser soll dabei hauptsächlich von den Eigentümern der Immobilien finanziert werden. HBC übernimmt den operativen Part, die Mitarbeiter und die Vermarktung. Insgesamt sollen 2.500 neue Stellen im Einzelhandel und weitere 2.500 im Rahmen der Umbauarbeiten geschaffen werden.Warum ausgerechnet Holland?Der Markteintritt der beiden nordamerikanischen Konzepte in den Niederlanden ist mehr als nur ein Testlauf für Deutschland, wo im nächsten Jahr zumindest die Outletsparte Saks OFF 5th starten soll.„Die Expansion in die Niederlande ist der logische nächste Schritt, um unsere Präsenz in den Benelux-Ländern zu komplettieren, nachdem wir in Belgien bereits vertreten sind und der Markteintritt in Luxemburg bevorsteht. Kanada und die Niederlande verbindet eine langjährige gemeinsame Geschichte der Zusammenarbeit und des kulturellen Respekts. Wir haben die einmalige Chance genutzt, uns äußerst attraktive innerstädtische Standorte zu sichern“, erklärte Richard Baker, Governor und Executive Chairman von HBC. „Im niederländischen Einzelhandelsmarkt gibt es eine ungedeckte Nachfrage im Warenhausbereich, sowohl im gehobenen als auch im Off-Price-Segment. Unsere Marken Hudson’s Bay und Saks OFF 5TH werden wir auf die Bedürfnisse des niederländischen Marktes abstimmen“, ergänzt HBC-CEO Jerry Storch und führt weiter aus: „Wir haben ein neues innovatives Format mit relevanten Marken und einem exze...

    Kaufhof-Eigner HBC plant europäische Saks-Outlets in Holland
  • Der Kaufhof am Ostbahnhof schließt nächsten SommerIm Juni 2017 läuft der Mietvertrag für das Kaufhaus-Gebäude am Ostbahnhof aus und die Galeria Kaufhof hat sich entschieden, diesen Vertrag nicht zu verlängern. Das Haus gilt seit längerem als eines der am schwächsten frequentierten Häuser im Filialnetz. Als reiner Nahversorger sei die Fläche „zu üppig dimensioniert“, schreibt die Berliner Woche. Nahe gelegene Einkaufscenter an der Frankfurter Allee oder am Alexanderplatz sowie die geplante Mall an der Warschauer Straße machen den Standort am Ostbahnhof zunehmend unattraktiv. Die knapp 90 Beschäftigten sollen nach Aufgabe des Hauses einen neuen Arbeitsplatz an den anderen vier Berliner Standorten, primär dem Flaggschiff am Alex, angeboten bekommen. "Unsere Kunden erwartet mit der Neueröffnung ein Einkaufserlebnis ganz neuer Qualität und ein überragendes Markenportfolio"Während in Ostberlin langsam der Ausverkauf vorbereitet wird, investiert der neue Eigentümer, die kanadische Hudson’s Bay Company (HBC), rund 32 Mio. Euro in den Umbau der Düsseldorfer Filiale in der Königsallee. Das Haus an der Kö soll bei laufenden Betrieb bis Herbst 2018 zum modernsten Haus der gesamten Gruppe umgerüstet werden - mit einer modernen Atmosphäre und neuen Sortimentskonzepten für Schuhe, Beauty und Accessoires. „Die Sortimente werden deutlich ausgebaut und die Beratung ausgeweitet. Wir werden zudem internationale Modemarken einführen, die insbesondere jüngere Frauen ansprechen“, kündigt Kaufhof-Chef Olivier Van den Bossche an. Im Zuge des Umbaus werden ...

    Kaufhof am Berliner Ostbahnhof schließt
  • Eine Milliarde Euro will der Eigentümer in die Kaufhof-Kette investierenInternet und Outlet - das sind die zwei Trends, die die deutsche Handelslandschaft in den kommenden Jahren prägen werden. Darauf will die Hudson’s Bay Company (HBC), die seit Herbst letzten Jahres Eigentümer der Galeria Kaufhof Standorte ist, reagieren. Rund eine Milliarde Euro wollen die Kanadier in den nächsten fünf bis sieben Jahren das deutsche Geschäft investieren, kündigte HBC-Chef Jerry Storch gegenüber der Deutschen Presseagentur (DPA) an. In diesem Jahr soll u.a. das Düsseldorfer Stammhaus für über 30 Mio. Euro modernisiert werden; sowohl baulich als auch beim Sortiment soll es Veränderungen geben. Auch die Häuser in Stuttgart und Frankfurt sollen umgebaut werden.Entsprechend der globalen Strategie will HBC auch die Verknüpfung des Online- und Stationärgeschäfts stärker vorantreiben. Das Omnichannel-Konzept bietet deutliche Vorteile gegenüber reinen Online-Playern ist Storch überzeugt, da die Ware vor Ort getestet, anprobiert und im Zweifel vor Ort umgetauscht werden könne. Die Vorgabe lautet, den Onlineanteil am Gesamtumsatz von aktuell 3% auf 10% zu erhöhen.Nobel-Outlets in deutschen InnenstädtenIm nächsten Jahr will HBC dann wie angekündigt, dass Premium-Outletkonzept Saks OFF Fifth an fünf deutschen Standorten testen. „Wir glauben, dass das Gesc...

    Kaufhof: Eine Milliarde für Modernisierung und Outlets
  • Galeria Inno in Belgien könnte nach den Terroranschlägen an Umsatz verloren habenBislang waren die Quartalsabschlüsse der Hudson’s Bay Company (HBC) für deutsche Leser wenig interessant, aber mit der Übernahme der Kaufhaus-Gruppe änderte sich das. Die neue Sparte HBC Europe, die hinter 134 Standorten von Galeria Kaufhof, der belgischen Galeria Inno u...

    Kaufhof legt unter Hudson’s Bay deutlich zu