×
2 877
Fashion Jobs
RALPH LAUREN
Recruiter (Talent Acquisition Advisor) (w/m/d)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
SCHUH MÜCKE
Einkäufer Für Die Bereiche Sport Und Outdoor
Festanstellung · BAMBERG
BIRKENSTOCK GROUP B.V. & CO. KG
Product Line Manager (M/F/D) Women & Kids
Festanstellung · KÖLN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Key Account Manager (M/W/D) Premium Brand Fmcg
Festanstellung · DÜSSELDORF
HEADHUNTING FOR FASHION
Sales Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
ADIDAS
Senior Manager Brand Calendar Markets - Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Sales Finance (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
JODA HEADHUNTING
District Manager (M/W/D) Region Nürnberg
Festanstellung · NÜRNBERG
HUGO BOSS
Senior Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Marketplace Manager Global Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Influencer Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Social Media Manager*
Festanstellung · MÜNSTER
ADIDAS
Director Product Ownership Content & CRM (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Quality & Production Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Collaboration/m365 (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Manager Merchandising Kids (x3) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Manager Merchandising Acc (x2)(f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Merchandising App (x3) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Manager Merchandising App (x8) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

16 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Love Moschino in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Moschino Cheap & Chic ist Moschino BoutiqueUnter der frechen kreativen Handschrift von Jeremy Scott hat Moschino ein Momentum erreicht, von dem andere Modehäuser nur träumen können. Im Zuge des neu entfachten Interesses wurde die 1988 gelaunchte RTW-Zweitlinie Cheap and Chic neu aufgestellt. Gegenüber der WWD erklärte Moschino-CEO Alessandro Varisco, dass die Zweitlinie Cheap & Chic irgendwie in die Jahre gekommen war und eine Veränderung brauchte.Und Moschino wäre nicht Moschino, wenn dieser Wandel nicht irgendwie „dramatisch“ ausgefallen wäre. Ganz verabschiedet hat sich das Modehaus von der Zweitlinie allerdings nicht. Sie ging vielmehr in dem neuen Label mit dem Namen „Boutique Moschino“ auf. Die neu gelaunchte Brücken-Linie behält ih...

    Moschino nicht mehr Cheap and Chic, sondern Boutique
  • Die Supreme spricht von „deutlicher Euphorie“ im B1. The Gallery formulierte es etwas zurückhaltender und sprach von einer „erfolgreichen Veranstaltung“. Auch die Fashion Square Showrooms rund um die Kaiserswerther Straße, die insgesamt über 3.000 Kollektionen von über 1.000 Marken zeigen, verzeichneten einen starken Andrang - und das obwohl sich die sonst in Düsseldorf sehr omnipräsenten russischen Einkäufer in diesem Februar aufgrund der Rubelschwäche oder Zoll-und Visabeschränkungen (leider) etwas seltener in Erscheinung traten. „Trotz der sehr schweren wirtschaftlichen und politischen Lage in Russland, sind die meisten unserer treuen „Düsseldorfer“ Kunden aus Russland auch zu dieser Orderrunde angereist", berichtet Paul Fuhr, Geschäftsführer von Fuhr Fashion. Und obwohl es für den den deutschen Fachhandel im zweiten Halbjahr 2014 nicht einfach war, zeigen sich Einkäufer umtriebig. „Es ist besser gelaufen als es die schlechte Winter Saison 2014 hätte erwarten lassen. Die Frequenz war etwas geringer, da einige russische Einkäufer wegfielen. Dennoch können wir auf sehr gute und optimistisch stimmende Arbeitstermine während der CPD Ordertage aufbauen. Je kompetenter der Einzelhändler, desto differenzierter die Beurteilung und Analyse der vergangenen Saison und der Vor-Order für Winter 2015. Die Grundstimmung der Einkäufer würde ich als 'verhalten optimistisch' bezeichnen", sagt Kai Wilhelm, Geschäftsführer KITARO Fashion Group GmbH.Der Handel ist auf der Suche nach Neuem und nach Innovation. Kleinere Labels mit dem besonderen Etwas sind gefragt: „Bei uns läuft es sehr gut. Wir sind sehr zufrieden. Wir haben unser Sortiment neben den starken Brands M Missoni, Love Moschino, Les Copains, Kocca und AT.P.CO um Labels wie Kangra Cashmere, Church’s Ties & Scarfs sowie RRD erweitert. Unsere Kunden sind begeistert“, berichtet Doerte Freytag, Sales & Marketing Director Germany Agentur Mario Marseglia.Gallery gewinnt mit Weiß, Silber und Gold Alles Gold was glänzt: Die Gold Area der The Gallery mit internationalen Trend-Labels war gut frequentiertDie Tradeshow in der „Botschaft“ konnte mit rund 5.000 Facheinkäufern ein Pari zum Vorjahr aufweisen. „Ein absoluter Erfolg, wenn man weiß, wie es für den Handel in 2014 ausgegangen ist“, so Ulrike Kähler, Project Director National Trade Shows bei der Igedo. Die gute Resonanz für die The Gallery war sicherlich auch dem neuen Konzept geschuldet. Die Messe präsentierte sich mit einer neuen Segmentsaufteilung in Gold, Silber und Weiß sowie einem erweiterten Ausstellerportfolio, das das Segment Modern Women mit hochwertigen, internationalen Trendmarken ergänzte. Insgesamt bespielten rund 500 Brands die 7.500 Quadratmetern der ‚Botschaft’. Viel Andrang gab es in der ‚Gold-Area’, wo Agenturen mit Premium Brands und internationalen Kollektionen (darunter Loud! Agency, Pegaso Distribution, Studioventitre, Last of The True, D-Tails oder Die Hinterhofagentur) untergebracht waren. Die Agentur Klauser präsentierte in der umgebauten Tiefgarage in der [email protected] 30 Labels (darunter Attic & Barn, BCC, Cruciani, Majestic, Not Shy oder Meltin’Pot). Im Silver Bereich präsentierten sich vornehmlich Design-orientierte Brands aus dem Segment Modern Woman, wie u.a. Aino, Anett Röstel, Azizi, Oska, Schierholt, Ümit Ünal oder Nör. Ergänzt wurde das Angebot durch die Accessoires in der White Area. Laut Philipp Kronen, Managing Partner der Igedo, wurde das angebotene 10-tägige Showroom-Konzept in der Gold Area von den Agenturen gut angenommen: Vom vergangenen Montag und noch bis Donnerstag können Einkäufer die Kollektionen auch außerhalb der Kernorderzeit sichten und ordern. Eine „aus wirtschaftlicher Sicht optimale Alternative zur ganzjährigen Anmietung eines Showrooms“ erläutert Kronen das Konzept. Ein weiteres Highlight waren neben dem Pressefrühstück, dem Bloggerwalk und dem Besuch des Oberbürgermeisters Thomas Geisel der „Red Carpet“-Ableger im Rheinlandsaal des Hilton-Hotels. Die kleine, feine Plattform für festliche Anlassmode macht sich mittlerweile einen Namen für die versprengte Branche. Nicht wenige Hersteller von Cocktail- und Abendmode konnten sich über Neukunden freuen.Supreme punktet mit dem richtigen MixAuf der Supreme im B1 herrschte vom 31. Januar bis 3. Februar ebenfalls „sehr gute Grundstimmung“. Die Tradeshow mit über 450 Kollektionen punktete mit einem guten Mix aus neuen Trends und individuellen Marken, die stimmig inszeniert wurden. Hier fand der Einzelhandel vor allem auch das, womit er sein Angebot abrunden kann: Schuhe, Accessoires und besondere Kleinigkeiten, die eine zeitgemäße Produktrange ausmachen. „Zur Supreme Women&Men Düsseldorf war die gesamte Top-Kundschaft aus Deutschland und Österreich im B1. Die komplette Elite war da“, berichtet Thorsten Baumann, Global Head of Sales Adenauer & Co. Viel Betrieb, insbesondere aus dem gehobenen Fachhandel, war auch bei der Agentur Landen & Landen (u.a. Bonne Maison, Chie Mihara). Die Modeagentur Stahr (Borsa, Cornici, Pantofola D´Oro) freute sich über zahlreiche Neukunden.Düsseldorf bleibt Order-AdresseInsofern bleibt Düsseldorf auch in durchwachsenen Zeiten Deutschlands wichtigster Orderstandort. „Düsseldorf hat seinen Schwerpunkt auf der regionalen und Export-Ebene. Absolutes Plus sind die kurzen Wege und die Dichte der Showrooms, welches den Messestandort Düsseldorf einzigartig macht,“ fasst es Nils Guthmann, Sales Director D/A/CH Karl Lagerfeld Men’s, zusammen. Es kommt gelegen, dass sich die Orderzeit auf zehn Tage verteilt - und dabei auch der Austausch bei Branchentreffen wie der beliebten Fashion Night im Hotel Innside by Melia nicht zu kurz kommt. Und Shows wie die von Thomas Rath im Rahmen der Platform Fashion locken Promis in die Ordermetropole am Rhein: „Der Designer Thomas Rath macht einfach die allerschönsten Kleider für Frauen. Und weil ich nicht nur seine Couture Kollektion, sondern auch ihn einfach liebe, kehre ich zum ersten Mal seit langen Jahren wieder auf den Catwalk zurück“, so Moderatorin Katja Burkard.Thomas Rath Show in den SchwanenhöfenFotos: Fashion Square, The Gallery, Fashion Net, Getty Images für PLATFORM FASHION

    CPD: Deutlich besser als erwartet
  • Premium Order Munich wächst und wächst und wächst...Vom 9. bis 12. August werden drei Hallen des Münchner Orderzentrums MOC im Rahmen der Premium Order mit knapp 1.000 Kollektionen bespielt. Neben langjährigen Brand-Highlights wie American Retro, Costume National, Fred de la Bretonière, Gabriele Frantzen, Hoss Intropia, Kaviar Gauche, Premiata, Pretty Ballerinas oder Zoe Karssen sind auch hochkarätige Neuzugänge wie Anecdote, Blugirl, Fendi, Givenchy, Jimmy Choo, Kenzo, Love Moschino, Lunettes Kollektion, MM6 Maison Martin Margiela, Opening Ceremony, r13 denim, Red Valentino, Sopopular oder Rachel Zoe darunter. Insgesamt liegt der Anteil der neuen Kollektionen bei 27%, viele aus dem Schuh- und Accessoiresbereich, die erst zur Premium Order fertiggestellt sind. Sowieso ist der Schuh- und Accessoiresbereich der Premium Order exzellent bestückt und steht mittlerweile für 40% des Portfolios - mit steigender Tendenz. Gründerin und Organisatorin Anita Tillmann, schließt nicht aus, dass sich der Bereich bei der absehbaren weiteren Vergrößerung vielleicht sogar irgendwann abkapseln wird.Erstmals kooperiert die Premium zu dieser Ausgabe mit der Munich Fabric Start. Die Zusammenarbeit soll in den nächsten Saison weiter ausgebaut werden: „Neben logistischen Vorteilen bietet das MOC vor allem Wachstumspotential. Die Nachfrage nach Ausstellungsfläche wächst stetig. In den kommenden Saisons werden wir in enger Zusammenarbeit mit der Munich Fabric Start Exhibitions GmbH die gesamte Fläche des MOC, die sich auf ca. 30.000 qm beläuft, bespielen. Erstmals führen wir diese Saison ein 'Show in Show'-Konzept ein: Agenturen zeigen im Rahmen der Premium in eigenen Showrooms ihr gesamtes Portfolio und nutzen die Räumlichkeit...

    Premium Munich zeigt 1.000 Kollektionen