×
2 888
Fashion Jobs
FOREO
Sales Manager (DACH)
Festanstellung · Nürnberg
ADIDAS
Manager Merchandising Acc (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Merchandising Ftw x5 (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Process & Tools x2 (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Manager Merchandising Kids x3 (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager - Training Women's - Bras - bu Sportswear And Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Reports & Monitoring (f/m/d) - Merchandising Planning & Insights
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Manager Merchandising Ftw (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Manager Merchandising App (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Director Head Office, Strategy & Business Acceleration (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner DTC Backoffice (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Operations Key Cities M/F/D
Festanstellung · Herzogenaurach
OLGA HOFMANN RECRUITMENT
Senior Category Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
ASICS
Key Account Manager Onitsuka Tiger - Germany
Festanstellung · Berlin
HUGO BOSS
Head of Buying & Disposition (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Team Leader Buying & Disposition - Jersey (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior Manager Sales Ooh Controlling (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner - Experience Nps (Net Promoter Score) (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner - Retail Payment (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/F/D) Adidas Factory Outlet Ochtrup
Festanstellung · Ochtrup
ADIDAS
Product Owner - Order Processing (M/F/D) - x2
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Director Market Finance 01.03.-15.10.2022 (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

148 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke MAC in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Rainer Schnetgöke: Jetzt Vertrieb für GardeurSeit dem 1. Dezember 2013 zeichnet sich Rainer Schnetgöke für den nationalen Vertrieb der Gardeur  GmbH aus. Er folgt damit auf Petra Pankoke, die das Unternehmen a...

    Gardeur holt Schnetgöke
  • Die Panorama wartet im Januar mit zwei neuen innovativen Bereichen aufDie Panorama Berlin wird ihrem Beinamen „International Marketplace“ in der nächsten Ordersaison noch mehr gerecht. Im Januar 2014 werden neben dem klassischen Mode-Alphabet in Halle A (A young women's world), Halle B (Best of Contemporary Fashion) und Halle C (Casual Creativity) zwei neue Bereiche etabliert: THE MALL und L’HOTEL. „Während der letzten beiden Ausgaben haben wir unseren Ausstellern seht intensiv zugehört, um zu erfahren, was sie brauchen und wie wir sie unterstützen können“, so Jörg Wichmann, CEO der Panorama. „Wir sehen die Panorama weniger als Messe sondern als Marktplatz. Insofern bieten wir unseren Marken die Chance, in Dialog mit den Märkten zu treten.“Franchise-Konzepte in authentischer Shoppingmall-AtmosphäreIn der neuen Halle D, die nun Eingangshalle ist, ist der neue ausschließlich Franchise-Konzepten vorbehaltene Bereich THE MALL untergebracht. Im gehobenen, der Realität nachempfundenen Shopping-Mall-Ambiente präsentieren marktrelevante Marken-Anbieter ihre Own-Retail-Konzepte - von Shop-in-Shop-Flächen bis hin zum Flagship-Store. Insgesamt sollen rund 60 bis 70 Franchise-Formate präsentiert werden, darunter etwa Marc Cain, Liu Jo oder Sandwich. Um die Atmosphäre authentischer wirken zu lassen, wird das Angebot um Lifestyleartikel wie Bücher, Düfte oder Home-Accessoires ergänzt. Mit dem neuen Konzept gehen die Organisatoren der Panorama auf die veränderte Marktsituation im Modehandel ein. Der ist nämlich immer stärker von Verdrängung, einer neuen Notwendigkeit von Markenpräsenz sowie zunehmender Internationalisierung geprägt.In dem für die Branche völlig neuen Ambiente von THE MALL haben Aussteller die Möglichkeit, die richtigen Ansprechpartner für ihre Expansionsstrategie zu finden – egal, ob es um Flächen in Wuppertal oder Peking geht. „Es geht hier ganz klar um das Neukundengeschäft“, so Wichmann, der damit auch eine völlig neue und deutlich internationalere Fachbesucherstruktur avisiert. Angesprochen werden sollen insbesondere relevante Franchisenehmer aus Wachstumsmärkten wie China, Russland oder Osteuropa, in denen der traditionelle Wholesale-Handel weniger etabliert ist. Neben den Wachstumsaspekten bietet das neue Konzept auch einen weiteren Vorteil für Aussteller: Ihr vorgestelltes Retail-Konzept kann so 1:1 in einen echten Shop eingebaut und wiederverwendet werden, was Kosten spart.Inspirierende Hotel-Kulisse für Trüffelschwein-KollektionenNeuer krönender Abschluss in Halle A ist der aufwendig inszenierte Bereich L’HOTEL auf 3.000 Quadratmetern. Hinter einem Sichtschutz einer klassischen Hotel-Kulisse wird eine rund 250 Quadratmeter große Lobby entstehen, die den großen 5-Sterne Hotels nachempfunden wurde. In dem authentisch dekorierten Raum mit Sofas, Antiquitäten, Kofferträgern erhalten kleinere spezialisierte Brands einen luxuriösen Rahme...

    Panorama mit erweitertem Spektrum
  • Im Oktober der Hotspot wenn es um Sachen Mode geht: MarokkoNach der erfolgreichen Präsentation marokkanischer Modeanbieter auf der Düsseldorfer Trade Mission im Juni steht mit der Kompaktmesse Maroc in Mode und Maroc Sourcing vom 24. und 25. Oktober 2013 in Casablanca ein weiterer Termin für internationale Hersteller, Einkäufer und Sourcing-Spezialisten auf dem Plan. Insgesamt präsentieren sich 300 Unternehmen der gesamten textilen Vorstufe aus dem EUROMED-Raum sowie marokkanische Bekleidungshersteller. Wie schon in den vergangenen Jahren werden Besucher aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Portugal und Spanien erwartet, darunter bekannte Namen wie Lacoste, Etam, Camaieu, Decathlon aus Frankreich u.a. Massimo Dutti aus Spanien, Max Mara, Miroglio und Diesel aus Italien, Barbour und River Island aus Großbritannien. Aus Deutschland sind u.a. von Seiten des Handels Adler, Biba, Breuninger, Kaufhof, Orsay avisiert, sowie die Markenhersteller H.I.S, Gelco, Mac Mode, Zaffiri.Während Maroc in Mode eine Plattform für Anbieter von Bekleidung ist, sind auf der Maroc Sourcing die Angebotsbereiche Stoffe, textile Accessoires, Wäscherei und Ausrüstung sowie Serviceleistungen vertreten. Erstmalig in diesem Jahr wird für die Maroc Sourcing eine starke Beteiligung türkischer Hersteller mit eigenem Ausstellerbereich erwartet. Die Messebesucher erwartet ein umfangreiches Angebot für die Produktion eigener Kollektionen in den Bereichen DOB, HAKA, KIKO, Jeans, Body-/Beachwear sowie für den Zukauf von Marken- und Private Label-Kollektionen aus Marokko oder Eco-Kollektionen aus nachhaltiger Produktion.Sourcing-Alternative mit sozialen & umweltverträglichen ProduktionsbedingungenNachdem das Thema Auslandsproduktionen durch die tragischen Vorfälle in Bangladesch viele Diskussionen ausgelöst hat , sind Handel und Industrie stärker auf die Einhaltung sozialer und umweltverträglicher Produktionsbedingungen fokussiert. Auch in Marokko wurden soziale Standards festgelegt: „Die ca. 200.000 Beschäftigten der Textilindustrie sind sozial- und krankenversichert. Der Mindestlohn einer Näherin liegt aktuell bei 200 € im Monat.“, so Christiane Schultz, Consultant des marokkanischen Textil- und Bekleidungsverbandes AMITH, der die Messen in Kooperation mit Maroc Export veranstaltet.Logo: Maroc in Mode/Maroc Sourcing

    Maroc in Mode & Maroc Sourcing: Messehotspot in Marokko
  • Die Resonanz auf das modernisierte Logo fiel sehr gut aus. Der Stand von MAC war durchgehend gut besuchtEin Plus an Innovation und Modernität: Zu seinem 40. Jubiläum präsentiert sich der oberpfälzische Hosen-und Jeansspezialist MAC mit einer neuen Bildsprache. Das Unternehmen hat sich schon seit längerer Zeit von dem orangefarbenen Schriftzug verabschiedet und sich bereits im Januar auf der Panorama mit einer neuen Bildsprache präsentiert. „Unser neues Logo MAC + drückt nur das aus, was wir unseren Kunden bereits seit Jahren mit unseren ideenreichen Modellen, ausgefeilten Schnitten und äußerst wertigen Qualitäten bieten: den gewissen Mehrwert an Innovation und Modernität“, heißt es aus Wald/Roßbach.Für die kommenden Kollektionen hat Mac ganz im Sinne dieses Ansatzes neue und bewährte Stoffqualitäten und Schnitte im Programm, etwa die Dream Jeans, die mit hohem Stretch-Anteil und ergonomischen Seitennähten optisch verschlankt, oder den Japan Denim, der durch seine dunkle Farbe, offene Webkonstruktion und viel Tragekomfort überzeugt. Rainproof Denim garantiert auch bei Niederschlag höchsten Komfort und Thermochromic Denim ändert bei Wärme die Farbe. Dank Power Black Technologie bleibt die Hose langfristig intensiv schwarz.

    MAC mit sichtbarem Mehrwert
  • Wer sich das Angebot der Panorama hat entgehen lassen, war wohl selbst schuld. Aber viele können es nicht gewesen sein, denn die Messe war an allen drei Tagen und in allen drei Hallen stets rege besucht, ohne überfüllt zu sein. Die Aussteller haben ihre Einkäufer vor die Tore der Stadt gelockt. Vielleicht wegen der etwas längeren Anreise ließ man es morgens etwas entspannter angehen: Kernbesuchszeit von 11 bis 14 Uhr. „Gelobt wurde von Besucherseite die Markenpräsentation und der Modegrad der gezeigten Kollektionen. Aussteller waren besonders von der Qualität der Besucher und die durchgehend gute Frequenz begeistert“, so Panorama-CEO Jörg Wichmann. „Was uns besonders freut, ist nicht nur, dass sich die Aussteller und Besucher zufrieden zeigten, sondern dass die Stimmung super war und sich alle ungezwungen ausgetauscht haben."Rundum positives Fazit Deutlich verjüngt und frischer: Der Auftritt von AirfieldEgal ob bei Ouí, Marc Cain, Airfield, H.I.S Jeans, Camp David oder Mac – die Aussteller waren allesamt sehr zufrieden. Die Erwartungen nach der gelungenen Premiere im Januar noch einmal getoppt, was aber auch an den Ausstellern selbst lag. Die hatten stark in den eigenen Standbau investiert, um ihre Marken im rechten Licht zu präsentieren. Bei Marc Cain konnte man durch ein überdimensioniertes Schlüsselloch einen Blick auf ausgewählte Kollektionsteile erhaschen und als Teil des goldenen Gesamtkonzeptes waren sogar die angebotenen Schokohörnchen gülden angehaucht. Viele Unternehmen nutzen die Messepräsenz, um Neuheiten vorzustellen: Die Firma Clinton (Camp David, Soocx) war gleich mit drei Ständen (in Halle B und C und im Außenbereich) vertreten und präsentierte nicht nur die neue Limited-Edition von Björn Dunkerbeck sondern auf einem von der Saville Road inspirierten Stand auch ihr neues Konzept Camp David Prime und die neue Linie Camp David Sartoria. „Wir sind mit unserer Fashion Week super zufrieden. Das neue Konzept wurde super angenommen. Wir konnten zeigen, dass wir alles können. Camp David findet man sowohl die Badeshorts, das Freizeit-Polo oder das Hemd, mit dem man ins Büro geht – und jetzt sogar den Hochzeitsanzug“, so PR Manager Chris Götz. Auf dem geräumigen Stand des Hosenanbieters Mac, der die Messe nutzte, um sein neues Logo vorzustellen, war es drei Tage lang nonstop rappelvoll. Der Menswear-Anbieter Signum präsentierte seine erste Denim-Lizenzkollektion (Stooker Brands), die bereits erste wichtige Händler orderten. „Wir freuen uns sehr über so viel positive Resonanz“, freut sich Inhaber Jörg Dittmar. „Wir spüren eine Art Aufbruchsstimmung im Markt. Der Handel sucht mutige Konzepte, die Persönlichkeit ausstrahlen – eine Erwartung, die unsere Kollektion offenbar erfüllt“, so Dittmar. Die Peine GmbH, die mit Barutti, Masterhand und der neuen Kollektion "Glööckler by Masterhand" präsent war, zeigte sich ebenfalls zufrieden mit der Messeteilnahme. Zahlreiche Vertreter der großen Filialisten und der wichtigsten Häuser der Branche wie Hirmer (www.hirmer.de), Loden-Frey, Wöhrl oder P&C waren vor Ort und gaben einen positiven Ausblick für die kommende Ordersaison. Auch auf dem Stand von Madonna herrschte gute Frequenz„Die Messe wird absolut ernst genommen. Wir konnten einige Neukunden gewinnen“, berichtet Britta Zander von Ouí. Auch beim österreichischen Label Airfield, das sich frischer und verjüngt präsentierte, und Passport, die erstmals auf der Panorama ausstellten, konnten viele Neukunden gewonnen werden. Das dänische Label Sand, das mit einem 140 Quadratmeter großen Stand die Rückkehr auf den deutschen Markt feierte, zog eine positive Bilanz und konnte wie gewünscht zahlreiche Neukunden gewinnen. Ebenso die IC Companys, die mit ihren beiden Labels InWear und Part Two, nach mehreren Jahren auf der Premium und einer Messepause im Januar zum ersten Mal auf der Panorama ausstellte, fühlte sich gut aufgehoben: „Wir sind sehr zufrieden mit unserem Auftritt hier und konnten sogar einige Aufträge schreiben. Hier wird wirklich Business gemacht“, so Vanessa Bujak, PR und Marketing Managerin. Eine positive Bilanz zog auch die B2B-Handelsplattform KeenOn Fashion, die bestätigten, dass das Besucherinteresse im Vergleich zur Januar-Ausgabe noch einmal deutlich angestiegen sei.Nach der Messe ist vor der MesseAuf den Lorbeeren ausruhen, werden Wichmann und sein Team sich allerdings nicht: Für die nächste Saison ist allerhand geplant. Es soll eine weitere Halle hinzu kommen, in der u.a. ausgewählte Franchisekonzepte präsentiert werden. Darüber hinaus will di...

    Panorama ist Fashionrama
  • Mac verliert seinen Sales Director und Prokuristen Rainer SchnetgökeDer Hosen- und Jeanspezialist MAC ist auf der Suche nach einem neuen Sales Director. Das Unternehmen aus dem oberpfälzischen Wald/Rossbach hat sich von Rainer Schnetgöke getrennt, der seit 2009 für das Unternehmen tätig war. Neben seiner Tätigkeit im Vertrieb arbeitete er auch als Prokurist an der Seite von der Geschäftsführenden Gesellschafterin Eveline Schönleber.Schnetgökes Aufgaben übernimmt bis zur Umsetzung struktureller Änderungen Thomas Plum, der seit 2008 die Exportgeschäfte des Hosenher...

    Mac verabschiedet Schnetgöke