×
2 355
Fashion Jobs
ESPRIT
Area Manager (M/W/D) - Germany South
Festanstellung · München
ESPRIT
Area Manager (M/W/D) - Germany North
Festanstellung · Hamburg
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
International Sales Manager (M/W/D) Premium Brands
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting & Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
OLGA HOFMANN RECRUITMENT
Operativer Controller (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Head of* Social Media & Campaign Management
Festanstellung · HAMBURG
HUGO BOSS
CRM Analyst (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
CRM Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
HR Specialist Compensation & Benefits (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
ESPRIT
IT Specialist Apple (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
WEITBLICK GMBH & CO.KG
Produktmanager Workwear (M/W/D)
Festanstellung · ASCHAFFENBURG
LVMH PARFUMS & KOSMETIK DEUTSCHLAND GMBH
Senior Brand Manager (M/W/D) Givenchy
Festanstellung · DÜSSELDORF
LVMH PARFUMS & KOSMETIK DEUTSCHLAND GMBH
Trainer (M/W/D) Region Nord-Ost
Festanstellung · BERLIN
LVMH PARFUMS & KOSMETIK DEUTSCHLAND GMBH
Merchandising Manager (M/W/D) Retail
Festanstellung · DÜSSELDORF
ESPRIT
IT Specialist Microsoft 365 (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Microsoft 365 (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
Retail Operations Manager Germany & Austria i Befristet (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Business Developer (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior Director Tech Project Management (M/F/D) - Business Warehouse 4Hana
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Director Product Management fw - Sportswear - bu Sportswear And Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
NEW YORKER
Mitarbeiter* HR Controlling in Wiesbaden
Festanstellung · WIESBADEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Product Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

139 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Munich Fabric Start in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • "Kontinuität sowie ein Umdenken Richtung ReFuture, wie es unser Saisontitel passenderweise schon zusammenfasst, ist unserer Meinung nach unumgänglich", sagt Messechef Wolfgang Klinder.Nach der Preview auf VIEW Premium Selection eröffnet die 39. Edition der Munich Fabric Start die internationale Textilsaison für AW16/17 mit einem starken Aussteller-Angebot. Unter dem Titel „ReFuture“  werden die aktuellsten Stoffinnovationen und Zutatenentwicklungen für alle Segmente gezeigt. Die verschiedenen Ausstellungsbereiche (Fabrics, Additionals, Design Studios und Bluezone) werden gut 1.000 Anbieter beherbergen, darunter einige Neuaussteller.Mehr Besucher erwartetNach rund 17.500 Vorabanmeldungen werden mehr als 20.000 Fachbesucher erwartet. Insbesondere aus dem mediterranen und dem skandinavischen Raum, aber auch aus Übersee gab es eine gestiegene Zahl von Erst-Registrierungen, so der Veranstalter. „Wir sind mit der kontinuierlich positiv verlaufenden Entwicklung und Nachfrage für die Messe sehr zufrieden, gerade in Zeiten von viel Dynamik im Messe-Terminkalender“, sagt Messechef Wolfgang Klinder.Bluezone nimmt an Bedeutung zuBesonders zufrieden ist Klinder mit der Entwicklung der Bluezone, die am 1. und 2. September in der angrenzenden Zenith-Halle unter dem Motto „Sciene meets Magic“ Raum für rund 80 internationale Denim-Weber, Finisher und Wäscher bietet. „Die Bluezone entwickelt sich hervorragend und gewinnt weiter an Bedeutung für die Denim Community. Zahlreiche Produktinnovationen und neue Technologien werden erstmals hier in München zu diesem Termin vorgestellt“, sagt Klinder und ergänzt, dass man kontinuierlich an Ausrichtung und Konzeption feile. Im Februar 2016 sollen neue Flächen ein breiteres, innovatives Portfolio bieten.Weiter werden zur 39. Ausgabe der 39. Munich Fabric Start mehr als 2.000 Stoff- und Zutaten-Innovationen aus über 10.000 Einsendungen in den Trend- und Sample Areas inzeniert. Fünf Trendthemen bestimmen den kommenden Herbst. Im Foyer 4 werden erstmals gezielt High-Tech-Textilien gezeigt. Das Color Forum zeigt die 40 wichtigsten Farben der Saison. Im Atrium 2 und 3 (Asia Salon) zeigen rund 150 Produzenten aus Fernost ihre Neuheiten. Eine Reihe von Trendseminars sowie Vorträge runden das Programm ab.HW16/17: Von Retro Happiness und Royal Goth bis Jumble InterfaceModisch gesehen werden im Herbst/Winter 2016/17 neue Strukturen und Oberflächen in Fokus stehen. Dabei kommen tradit...

    Munich Fabric Start so groß wie nie
  • Es wurde auf der VIEW intensiv an den Kollektionen gearbeitetDie zwei Messetage der VIEW Premium Selection (14.-15. Juli) gingen laut Veranstalter erfolgreich zu Ende. Frequenz und Verweildauer lagen deutlich über dem Vorjahr. Die VIEW zeigte rund 300 internationale Kollektionen, darunter 22 Neuzugänge. Insgesamt gab es ein Besucherplus von 19%. „Wir freuen uns sehr, dass die VIEW als Preview-Messe zum Saison-Einstieg der Konfektion mittlerweile ein unvergleichliches Angebot an internationalen Kollektionen für die wichtigen Segmente bietet“, so Wolfgang Klinder, Geschäftsführer der MUNICH FABRIC START. Seiner Auffassung nach ist der frühe Termin im Juli essentiell für die Branche. Mit dem Vorsprung zu den Hauptmessen im September können viele Anbieter ihre Produktgruppen noch anders gewichten und austarieren. Aussteller wie Fachbesucher nutzen die Chance sich in München konzentriert und effizient über die Entwicklungen auszutauschen, um ein Feeling dafür zu kriegen, was sich der Markt wünscht.Teams von international bekannten Marken wie Lagerfeld, Wunderkind, Escada, Hugo Boss, Tommy Hilfiger, Calvin Klein, Baldessarini, Strellson, Cinque, Lala Berlin oder Liu Jo, aber auch deutsche Konfektionäre wie Laurèl, Riani, René Lezard, Marc Cain, Schumacher, Strenesse, Comma, MAC, Drykorn, Alberto und Marc O' Polo waren präsent, um möglichst früh zu sichten, wohin sich die Trends entwickeln und ihre Designvorstellungen dem „Reality Check“ zu unterziehen. „Der Kollektionsrhythmus hat sich noch einmal extrem nach vorne verschoben, daher wird der Preview-Termin für uns immer wichtiger", berichtet Kai Adrian von Boss Orange. Außer dass er Stoffe und Zutaten für die Kollektionsbasis sucht, orderte er bereits Laschen und einige Meter Stoff für Protos. Bei Calvin Klein läuft es ähnlich: „Wir starten bereits im Mai mit der Erarbeitung der ersten Konzepte. Umso erfreulicher ist es dann, wenn wir hier Mitte Juli teilweise 70% der fertigen Kollektionen sichten können, da wir zwei bis drei Wochen nach der VIEW bereits mit der konkreten Order beginnen“, sagt Jennifer Rees-Bowen aus dem Menswear-Designteam.Die final entwickelten Kollektionen für die Saison AW16/17 werden von gut 1.000 Ausstellern im Rahmen der Munich Fabric Start vom 1. bis 3. September 2015 präsentiert. Die nächste VIEW findet für SS17 findet...

    VIEW Premium Selection: Erfolgreicher Saison-Einstieg in München
  • Busy Business as usual: Die POM war trotz Terminunstimmigkeiten gut besucht Die POM punktet auch mit ihrem großen Schuh- und Accessoires-BereichAls Kick-Off der Munich Order Days überzeugte die Premium Order Munich (POM) den Fachhandel wie gewohnt mit einem umfangreichen und gut kuratierten Portfolio. Trotz Terminabstimmungsschwierigkeiten mit der Supreme, die eine Woche später (14. bis 17. Februar) stattfindet, ließen es sich die meisten Einkäufer die Veranstaltung nicht entgehen. Die Besucherfrequenz soll laut Veranstalter im Vergleich zur Vorsaison „stabil“ gewesen sein. „Sowohl quantitativ als auch qualitativ wurden unsere Erwartungen erfüllt. Alle wichtigen Kunden haben die Premium Order Munich besucht. Die gelassene und professionelle Atmosphäre des MOC schafft nicht nur ideale Voraussetzungen für fokussiertes Arbeiten sowie den Abschluss vorbudgetierter Order, sondern bietet durch den hohen Anteil an Neuzugängen vor allem die Chance für Neuentdeckungen zur Komplettierung und Optimierung der Order“, so Premuim-Geschäftsführerin Anita Tillmann. Auch Sebastian Klinder von der Textilmesse Munich Fabric Start, die mit der Premium kooperiert, zeigte sich „vor dem Hintergrund der für die Branche unglücklich gelegenen beiden Ordertermine“ sehr zufrieden mit der Entwicklung der letzten POM-Ausgabe.Im Münchener MOC bespielten rund 1.000 Kollektionen die beiden Hallen im Erdgeschoss. Mit dem Atrium im ersten Obergeschoss erschloss die Premium einen neuen Show-in-Show-Bereich, in dem Agenturen ihr gesamtes Portfolio über den Messetermin hinaus bis zum 11. Februar präsentieren können. Tillmann und Klinder sind überzeugt, dass der Orderstandort München sich aufgrund der hohen Kaufkraft im süddeutschen Raum sowie der Nähe zu Österreich und der Schweiz zukünftig stärker etablieren wird. Auf den gelungenen Abschluss Ordersaison stieß die Branche dann am Sonntagabend auf der Premium & Pool Party im Filmcasino an.Abschluss durch die SupremeDie Supreme, die am Samstag zum 16. Mal startet, wird auf rund 10.000 Quadratmetern im MTC world of fashion über 330 Marken und Labels präsentieren. Einige Marken haben sich kurzfristig entschlossen, den Münchner Termin zu nutzen, Um für sie Platz zu schaffen, wurden einige öffentliche Flächen verkleinert, teilten die Veranstalter jüngst mit. Zu den Neuausstellern gehören u.a. Miss Goodlife, Moon Boot, Bazaar, Nazar Berlin und Mabrun Women.Premium Party People

    Guter Zuspruch für die Premium Order Munich