×
2 814
Fashion Jobs
HAEBMAU
PR-Consultant (M/W/D) Lifestyle, Fashion & Accessoires
Festanstellung · BERLIN
ESPRIT
Product Owner Supply Chain (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Pim & Digital Assets (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
IT Consultant Logistics Network (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior Technology Consultant (M/F/D) - Brand & Creation Technologies
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Fico
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant (M/F/D) - Brand & Creation Technologies
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Retail sd/mm
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Graphics - bu Sportswear & Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
V. F. CORPORATION
HR Partner Retail
Festanstellung · BERLIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
PUMA
Business Process Manager Purchase to Pay
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Order to Cash
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Team Lead CRM Campaigns (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Team Lead CRM Technology (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
PUMA
Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
RALPH LAUREN
Recruiter (Talent Acquisition Advisor) (w/m/d)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Key Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
HUGO BOSS
Expert IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior District Manager Retail & Franchise - Middle Germany (M/F/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
ADIDAS
Senior Specialist Payroll (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

42 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Oxford Street in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Zara und seine Schwestermarken wollen stationär vor allem mit imposanten Läden wie hier auf der Londoner Oxford Street expandierenIm Zeitraum 1. Februar bis 30. April 2015 hat Inditex seine Umsätze um 17% auf 4,37 Mrd. Euro steigern können. Unter konstanten Wechselkursen belief sich das Plus auf 13%. Das Wachstum war sowohl von einer „soliden“ Like-for-Like-Entwicklung in allen Regionen als auch der weiteren Expansion mit neuen Stores (netto +63) geprägt. Per Ende April war Inditex mit seinen acht Konzepten (Zara, Zara Home, Bershka, Pull&Bear, Massimo Dutti, Oysho, Stradivarius, Uterqüe) mit über 6.746 Stores in 88 Ländern vertreten. Verstärktes Augenmerk lag aber auch auf der Online-Expansion. Mittlerweile ist die Zara- Mutter in über 27 Märkten mit eigenen Onlineshops präsent. Im September sollen drei weitere Märkte - Hongkong, Taiwan und Macau - mit eigenen Onlineshops erschlossen werden.Gutes ErgebnisDer Nettogewinn verbesserte sic...

    Inditex wächst und wächst und wächst
  • New Look auf der Oxford Street: Mit der Übernahme spielt ein völlig neuer Player in Englands 1A-Lagen mitDie südafrikanische Brait SE zahlt den Finanzinvestoren Apax und Permira und dem Gründer Tom Singh ca. 780 Mio. Pfund (1,075 Mrd. Euro) für die Mehrheit von rund 90% am britischen Fast-Fashion-Filialisten New Look. Die Singh Familie und das Management halten die restlichen 10%. Bis Ende Juni soll die Transaktion finalisiert sein.New Look hat von Brait eine Bewertung von knapp 1,9 Mrd. Pfund erhalten, wobei bei dieser Berechnung Finanzverbindlichkeiten in Höhe von 1 Mrd. Pfund inkludiert sind. Apax und Permira machten mit ihrem Investment nach mehreren Versuchen, einen Käufer zu finden oder einen Börsengang zu stemmen, letztlich einen guten Deal: Ihr 2004 investiertes Bar-Kapital soll sich innerhalb von elf Jahren mehr als vervierfacht haben, heißt es in verschiedenen Medienberichten.Interessanter ist allerdings, dass es durch die Übernahme einen völlig neuer Player in den englischen 1A-Lagen mitspielt. Christo Wiese, der südafrikanische Magnat, der hinter Brait s...

    New Look wurde verkauft
  • "Wir rechnen damit, unsere Expansion in 2015 fortzusetzen", kündigte CEO und President Pablo Isla diese Woche anDer weltgrößte Modekonzern Inditex baut seinen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz weiter aus. In 2014 (Stichtag: 31. Januar 2015) stiegen die Umsätze um 8% auf 18,12 Mrd. Euro. Auf vergleichbarer Fläche wuchs der Zara-Mutterkonzern immerhin um 5% und machte damit mehr Boden gut als andere Modehändler. Gleichzeitig stärkte Inditex seinen globalen Footprint und eröffnete innerhalb eines Jahres netto 343 neue Läden - das entspricht einem Flächenwachstum von 10%. Mittlerweile betreibt die Gruppe rund um den Globus mehr als 6.683 Läden, davon alleine über 500 in China. Bei der Expansion setzt Inditex sowohl auf 1A-Toplagen in Metropolen wie bspw. in der Amsterdamer Kalverstraat, dem Kohlmarkt in Wien, der Züricher Bahnhofstraße oder demnächst auf der Oxford Street in London und erneut auf der Fifth Avenue in New York, als auch auf kleinere Orte wie Ulm, wo demnächst ein Zara eröffnen wird. Insgesamt sind 480 neue Läden für 2015 geplant. Dafür sollen rund 1,35 Mrd. Euro an Investitionskapital bereitgestellt werden.Bestehende und künftige ZARA Flagship-OpeningsGleichzeitig verfolgt die Zara-Mutter unbeirrbar ihre Onlinestrategie und verkauft ihre verschiedenen Konzepte mittlerweile in 27 Märkten - und jedes Jahr kommen weitere dazu. Egal ob stationär oder im Netz - an Zara, Bershka, Pull&Bear oder Stradivarius kommt man so leicht nicht vorbei. Die permanente Penetrierung ist wahrscheinlich eines der Erfolgsgeheimnisse des unaufhaltsamen Wachstums. Daneben sind Schnelligkeit und eine exzellente Logistik nicht zu unterschätzen: Neue Entwürfe brauchen gerade mal zwei Wochen um von der Kreativabteilung in den Store zu gelangen. Zweimal wöchentlich wird das Sortiment in den Läden aufgefrischt. Mit dieser Strategie wächst Inditex weiter: In ersten 7½ Wochen des Geschäftsjahres (1. Februar bis 14. März 2015) stiegen die Erlöse um 13%.Zara bleibt mit einem Umsatz von 11,594 Mrd. Euro (+7) und einem EBIT von 2,353 Mrd. Euro das Zugpferd des spanischen Konzerns. Gefolgt von Bersha (Umsatz: 1,6 Mrd. Euro), Massimo Dutti (1,4 Mrd. Euro) und Pull&Bear (1,3 Mrd. Euro). Stärkste Zuwachsraten verbuchten Zara Home (+21% auf 548 Mio. Euro) und Oysho (+18% auf 416 Mio. Euro).Frühjahrs-Looks von Zara: Klarer Look mit romantischem Bohemian-EinschlagAuch unterm Strich kann die Inditex-Gruppe Wachstumszahlen ausweisen: Das EBITDA verbesserte sich um 5% auf 4,103 Mrd. Euro, das EBIT um 4% auf 3,198 Mrd. Euro. Der Nettogewinn belief sich auf 2,501 Mrd. Euro; das sind 5% mehr als im Vorjahr. An diesem guten Ergebnis sollen nicht nur die Aktionäre mit einer Dividende von 0,52 Euro/Aktie (+7,5%) beteiligt werden sondern künftig auch die Mitarbeiter. Rund 70.000 Verkaufs-, Logistik- oder Konzeptangestellten, die länger als zwei Jahre dabei sind, sollen für die nächsten beiden Geschäftsjahre 2015 und 2016 zehn Prozent vom Gewinnzuwachs (gedeckelt auf 2% des Gesamtgewinns) erhalten. Offenbar hat Inditex-Gründer Amancio Ortega, der knapp 60% der Inditex-Aktien hält, mit seinen rund 64,5 Mrd. Dollar mittlerweile genug verdient...Fotos: Inditex / Zara

    Zara-Mutter Inditex verbucht neue Rekorde und will Mitarbeiter daran beteiligen