×
2 814
Fashion Jobs
HAEBMAU
PR-Consultant (M/W/D) Lifestyle, Fashion & Accessoires
Festanstellung · BERLIN
ESPRIT
Product Owner Supply Chain (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Pim & Digital Assets (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
IT Consultant Logistics Network (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior Technology Consultant (M/F/D) - Brand & Creation Technologies
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Fico
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant (M/F/D) - Brand & Creation Technologies
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Retail sd/mm
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Graphics - bu Sportswear & Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
V. F. CORPORATION
HR Partner Retail
Festanstellung · BERLIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
PUMA
Business Process Manager Purchase to Pay
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Order to Cash
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Team Lead CRM Campaigns (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Team Lead CRM Technology (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
PUMA
Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
RALPH LAUREN
Recruiter (Talent Acquisition Advisor) (w/m/d)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Key Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
HUGO BOSS
Expert IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior District Manager Retail & Franchise - Middle Germany (M/F/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
ADIDAS
Senior Specialist Payroll (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

192 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Pinault in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Ghesquière mit Bella-Actrice Kirsten Steward: Unter Ghesquière wurde Balenciaga zum modischen Liebling vieler Hollywood-StarsNicolas Ghesquière wird nicht mehr länger den Look des Pariser Modehauses Balenciaga prägen. Wie der hinter dem Modeunternehmen stehende Konzern PPR mitteilte, trennen sich die Wege des französisc...

    Balenciaga ohne Nicolas Ghesquière
  • Jochen Zeitz will sich demächst von der Spitze des Verwaltungsrates der Puma SE verabschieden, das kündigte er gegenüber dem Manager Magazin an. Er will seine Aufgabe an einen Vertreter des Hauptaktionärs (PPR) übergeben, „der auch für das Geschäft operativ verantwortlich ist“. Voraussichtlich handelt es sich dabei um den PPR-Vize-Chef François Palus. Wann genau der Stabswechsel erfolgen soll, steht aber noch nicht fest.Zeitz will sich zukünftig weiter auf den Bereich Nachhaltigkeit konzentrieren. Nachdem Marie-Claire Daveu ihn als Chief Sustainability Officer beerbt hat...

    Jochen Zeitz will sich bei Puma zurückziehen
  • Zusammengefasst lässt sich sagen: „2011 - Ein hervorragendes Jahr“ – das ist die Überschrift der Präsentation für das abgelaufene Geschäftsjahr der PPR-Gruppe. Der Umsatz kletterte um über 11% auf 12,23 Mrd. Euro, davon entfielen 4,92 Mrd. Euro auf die Luxury-Division und 3,16 Mrd. Euro auf auf die Sport & Lifestyle-Division. Während die Luxus-Sparte Zuwächse von 22,6% und die Sport-Sparte ein Plus von 16,6% verbuchte, musste die Medientochter Fnac einen leichten Umsatzrückgang von über 3% auf 4,16 Mrd. hinnehmen. Die zum Verkauf stehende Versandhandelstochter Redcats wurde aufgrund neuer Bilanzregeln gar nicht mehr in den fortgeführten Geschäften aufgeführt.Das Luxussegment zeigte eine starke Dynamik, von der PPR Luxury Division enorm profitierte. Innerhalb des Segments erwiesen sich die kleineren Labels als Wachstumstreiber: Bottega Veneta legte um 37% auf 385 Mio. Euro zu, Yves Saint Laurent um 33% auf 201 Mio. Euro, während die Labels Stella McCartney, Balenciaga oder Alexander McQueen u.a. kumuliert um 30% auf 737,5 Mio. Euro wuchsen. Die Kernmarke Gucci wuchs immerhin um respektable 18% auf 3,14 Mrd. Euro. In Sport & Lifestyle-Sparte verbuchte Puma ein Umsatzplus von 11% auf 3,01 Mrd. Euro, die anderen Marken (u.a. frisch akquiriert Volcom) legten um 8% auf 147 Mio. Euro zu. Regional betrachtet zeigt sich der asiatisch-pazifische Raum erneut als Wachstumstreiber und stellt mittlerweile knapp ein Viertel des gesamten Umsatzvolumens dar. Doch auch in den etablierten Märkten wie Westeuropa und Nordamerika konnte die PPR-Gruppe zweistellige Zuwächse verbuchen, sogar im krisengeschüttelten Japan gab es ein Plus von 3%. Das eigene Retail-Netzwerk wurde in 2011 mit netto 117 Neueröffnungen rasant ausgebaut. Zum Ende des Jahres betrieb PPR insgesamt 801 in Eigenregie geführte Stores.Der operative Gewinn kletterte um 17% auf 1,60 Mrd. Euro, wovon mehr als Dreiviertel (1,26 Mrd. Euro) auf die Luxus-Sparte entfielen. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich um 31% auf 1,43 Mrd. Euro. Der Jahresüberschuss belief sich nach 760 Mio. Euro im Vorjahr auf 1,06 Mrd. Euro; die Dividende blieb jedoch – zur Enttäuschung einiger Anleger – konstant. 2020: 24 Milliarden Euro mit Luxus, Sport & Lifestyle2012 soll nach Ansicht von Oberboss François-Henri Pinault erneut ein „Jahr mit nachhaltigem Umsatzwachstum und Verbesserungen bei den operativen und finanziellen Geschäften“ sein.Für 2020 hat Pinault allerdings eine weitaus konkretere Vorstellung: Bis dahin sollen die Umsätze auf 24 Mrd. Euro steigen, davon sollen 60% auf Luxus und 40% auf Sport & Lifestyle entfallen. Das entspricht einer Verdreifachung des heutigen Umsatzes der beiden Sparten. Über die Hälfte des Umsatzes sol...

    PPR will Luxus-Lifestyle-Sparte verdreifachen
  • Luxus boomt nach wie vor, das bekommt auch der französische Konzern PPR zu spüren. Im dritten Quartal (Stichtag: 30. September) stieg der Gesamtumsatz um 7% auf 3,86 Mrd. Euro. Allein die High-End Luxusmarken beflügelten das Wachstum mit Zuwächsen von knapp 25%, während die Sport- und Lifestylemarken Puma und Volcom um fast 10% zulegen konnten. François-Henri Pinault, CEO von PPR, bescheinigte dem Konzern eine „glänzende Performance“ in allen Märkten.Herunter gebrochen auf die einzelnen Marken ergibt sich folgendes Bild: Gucci verzeichnete ein Wachstum von 21% auf 788 Mio. Euro, und konnte sowohl im Retail (+22%) als auch Wholesale (+16%) stark zulegen. Bottega Veneta verbuchte insbesondere im asiatischen Raum satte Zuwächse von rund 70% und konnte dank guter Geschäfte im Retail (+34%) und Wholesale (+64%) ein Plus von 39% auf 185 Mio. Euro verzeichnen. Ähnlich gut verlief es für das Modehaus Yves Saint Laurent, das dank starker Nachfrage nach Mode und Lederwaren (+40%) ein durchschnittliches Wachstum von 35% auf 98 Mio. Euro erzielte. Die anderen Luxusmarken der Luxury-Sparte (u.a. Balenciaga, Stella McCartney, Alexander McQueen, sergiorossi) brachten es mit einem Plus von 22% auf einen Umsatz von 211 Mio. Euro.Puma, das Tochterunternehmen aus Herzogenaurach, trug mit einem Plus von 10% auf 842 Mio. Euro zum Gesamtumsatz bei. Die kürzlich akquirierten Sportlabels Volcom und Sowind, die seit dem 1. Juli integriert und erstmalig vollständig konsolidiert wurden, steuerten 82 Mio. Euro (und ein Plus von 7%) bei. Weniger gut lief es für die Retail-Sparte um die Händler Fnac und Redcats, die zusammen zwar 1,66 Mrd. Euro und damit immerhin noch mehr als ein Drittel des Gesamtumsatzes erlösten, aber Einbrüche von fast 5% hinnehmen mussten.Für die ersten neun Monate sieht das Bild ähnlich aus: Insgesamt stiegen die Umsätze um über 7% auf 10,96 Mrd. Euro. Davon steuerte die Luxury Group rund 3,5 Mrd. Euro (+24%) und die Sport & Lifestyle Sparte rund 2,4 Mrd. E...

    PPR macht Kasse mit Luxusmarken