×
2 989
Fashion Jobs
HUGO BOSS
Retail Business Development Manager (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Global Buying Coordinator Boss Menswear (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
SHISEIDO
HR Business Partner (M/W/D) Schwerpunkt Recruiting, Zunächst 1 Jahr Befristet
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Merchandise Manager Licenses (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Key Account Manager (M/W/D) Premium Brand Fmcg
Festanstellung · DÜSSELDORF
HUGO BOSS
Quality Assurance Manager Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Sales Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
ADIDAS
Senior Manager Brand Calendar Markets - Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Sales Finance (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Design Director - Brand Expression - Brand Identity (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Design Director - Brand Expression Comms (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director - Brand Expression (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Design Director - Brand Expression - Brand Direction (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager Stella And Partnerships App/ Ftw - Sportswear And Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
JODA HEADHUNTING
District Manager (M/W/D) Region Nürnberg
Festanstellung · NÜRNBERG
HUGO BOSS
Senior Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Marketplace Manager Global Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Influencer Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Social Media Manager*
Festanstellung · MÜNSTER

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

179 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Pure in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Boomende Branche: Satte Zugewinne für die Onlinehändler in 2012Der Bundesverband des deutschen Versandhandels bvh hat die Geschäfte des interaktiven Handels für die ersten drei Quartale ausgewertet. Allein im dritten Quartal (Juli bis September) setzen deutsche Online- und Versandhändler rund 11,646 Mrd. Euro um. Das sind 26,9% mehr als im Vorjahresquartal. Der Großteil davon (9,711 Mrd. Euro, entspricht 83%) wurde über eCommerce erzielt. Damit ist der Onlinehandel mit einer Steigerung von 44% stärker als der Rest der Branche gewachsen. Am umsatzstärksten bleibt die Warengruppe Bekleidung, Textilien, Schuhe und was sonst noch nicht im Kleiderschrank fehlen darf mit einem Umsatz von 3,885 Mrd. Euro. Dahinter folgen mit 1,974 Mrd. Euro (und damit mehr als doppelt soviel wie im Vorjahresquartal) Bücher, Bild- und Tonträger, gefolgt von Unterhaltungselektronik/Elektroartikel (982 Mio. Euro). Am umsatzstärksten war der Vertrieb über Online-Marktplätze wie eBay oder Amazon (6,596 Mrd. Euro), Multichannel-Versender (3,455 Mrd. Euro) und Versender mit Katalog- und Internetangebot (1,9 Mrd. Euro). Internet-Pure-Player und Versender mit Heimat im Stationärhandel machten je knapp 1,2 Mrd. Euro.Deutlich besser als erwartetIm Zuge des wachstumsstarken Quartals und des bevorstehenden Weihnachtsgeschäfts, das traditionell rund 20% über dem durchschnittlichen Umsatz liegt, hat der bvh seine Prognose nach oben korrigiert. Insgesamt rechnet der Verband jetzt mit einem Umsatz von 48 Mrd. Euro statt der zuvor prognostizierten 43,5 Mrd. Euro. Das bedeutet das der interaktive Handel auch in 2013 um mehr als 22% zulegen wird. Wachstumstreiber ist wie immer der eCommerce-Geschäft, für das ein Plus von 44% auf 39,8 Mrd. Euro erwartet wird.

    Interaktiver Handel wächst weiter
  • Otto übertrifft die eigenen ErwartungenIn der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2013/14 (März bis August) hat der Versandhändler Otto ein seinen Umsatz währungsbereinigt um 4% steigern können. In Euro konnte allerdings nur ein Plus von 2,8% bilanziert werden, denn der starke Euro vermieste das Geschäft in Dollar, Pfund, Rubel und Yen. „Die Kurskapriolen schlagen voll durch“, sagte Vorstandschef Hans-Otto Schrader dem „Handelsblatt“. Insbesondere im Wachstumsmarkt Russland hat der Versender das zu spüren bekommen: „Dort haben wir auf hohem Umsatzniveau bis Ende August in Rubel um 19% zugelegt, in Euro bleiben 12%.“ Für das Gesamtjahr rechnet Schrader mit einem konzernweiten Umsatzplus  für die Otto Group von 3,5%.6 Milliarden Euro und ein Code für alle FälleOtto hat es geschafft – mit Internet-Spezialanbietern wie Limango oder mytoys und aufmerksamkeitsstarken Kampagnen – zum wichtigen eCommerce-Anbieter zu werden. Insgesamt 5,7 Mrd. Euro setzten die Hamburger im letzten Jahr im Netz um. Schrader rechnet damit weiter zweistellig zu wachsen und erstmals die 6 Mrd. Euro-Marke zu knacken. Schrader rechnet mit einem Umsatzwachstum von ...

    Otto übertrifft die eigenen Erwartungen
  • Garcia Jeans wächst in schwierigen Zeiten um 34 ProzentGarcia Jeans hat im Jahr 2013 ein Umsatzwachstum von 34% zu vermelden. Nach der Neupositionierung und der Überarbeitung der Kollektionen konnten internatio...

    Garcia wächst rasant
  • Puristischer: Das neue Logo der Pure LondonDie vom 9. bis 11. Februar 2014 stattfindende Ausgabe der Pure London wird Besucher mit einem neuen Konzept überraschen und hoffentlich auch überzeugen. Nachdem die Messe bereits im letzten Februar mit einem neuen diagonal geteilten Logo antrat, gibt es ein Jahr später schon wieder ein neues Logo. Außerdem will man sich bei der Area-Aufteilung wieder stärker auf die eigenen Wurzeln besinnen. Mit Namen wie Aspire, Agenda, Allure, Spirit and Footwear & Accessories wurden fünf neue Bereiche geschaffen. „Die fünf unterschiedlichen Areas wurden so konzipiert, dass sie die Erwartungen und Anforderungen der Einkäufer, angefangen von kleineren Independents bis hin zu großen Händlern oder eTailern, erfüllen“, erklärt Julie Driscoll, Portfolio Director of Fashion and Jewellery der Muttergesellschaft i2i Events Group. „Die Einkäufer können sich leichter zurechtfinden und die Kollektionen werden so ausgewählt, dass Händler auf einen Blick die wegweisenden Trends jedes Bereichs erkennen können“, so Driscoll weiter. Zur nächsten Ausgabe hat die Pure die Areas neu konzipiertAspire steht dabei für entspannte, moderne und feminine Mode von Labels wie Darling, Eva Tralala, Gaudi, Ya Ya oder Almost Famous, die ihr Kommen bereits bestätigt haben. Agenda ist eine Zusammenführung von raffinierten und casualen, aber jedes Mal hoch trendigen Contemporary-Kollektionen wie etwa von Charli und Josie. Im Allure-Bereich zeigen Labels wie Montique, Michaela Louisa und Eden Rock alltagstaugliche Kollektionen und Anlassmode. Der Bereich Spirit steht für Streetwear von Marken wie Forever Unique, Ruby Rocks, Silvian Heach, Bariano oder Numph.Mit über 9.000 registrierten Einkäufern und Orders mit einem Volumen von 152 Mio. Pfund bei der letzten August-Ausgabe ist die Pure London die modische Leitmesse der britischen Inseln.Fotos: Pure London

    Pure London mit neuem Konzept
  • Freut sich auf den frischen Spirit des britischen Marktes: Managing Director der KeenOn FashionNach dem erfolgreichen deutschen Markteintritt internationalisiert KeenOn Fashion sein Geschäftsmodell und will seinen Service nun auch in Großbritannien anbieten. Zum Auftakt präsentiert sich die B2B-Handelsplattform für internationale Mode mit einem Infostand auf der Mode- und Einkaufsfachmesse Pure in London.„Wir möchten unsere Plattform und die Services von www.keenon-fashion.com auch beim internationalen Fachpublikum bekanntmachen und sehen besonders im modeaffinen britischen Markt enormes Potential.“, erklärt Morten Severon, Managing Director von KeenOn Fashion. „Die ‚Pure‘ gilt als größte und einflussreichste britische Modemesse und bildet so für unseren Markteintritt den idealen Auftakt.“Verstärkt wird das Team von KeenOn Fashion vom Briten Derek Binns, der als Country Manager die Vertriebsorganisation in Großbritannien aufbauen und leiten wird. „Mit Derek Binns haben wir einen echten Experten für den britischen Modemarkt in unserer Mannschaft.“, freut sich der Managing Director. Der aus Yorkshire stammende Binns bringt langjährige Erfahrung als Berater und Manager im Aufbau und Marketing von nachhaltigen und sozialverantwortlichen Lieferketten mit und war bereits für diverse Textilunternehmen und NGOs in Europa, USA und Asien tätig.Anlässlich der ‚Pure‘ präsentieren vom 04. bis 06. August 2013 rund 1.000 britische und internationale Marken im Londoner Olympia Exhibition Centre ihre neusten Kollektionen und zeigen vor über 12.000 Einkäufern einen exklusiven Blick auf ihre Laufstege und die Frühjahr/Sommer-Trends 2014. KeenOn Fashion wird einen Großteil seines vielfältigen Markenportfolios mit zahlreichen internationalen Brands und einem professionellen „Private Label“- Angebot aus den Bereichen Womens-, Mens- und Kidswear sowie Accessoires, Schuhen und Wäsche künftig auch auf dem britischen Markt anbieten. Mittelfristig plant die Handelsplattform seine Internationalisierung auch in anderen europäischen Märkten voranzutreiben.Foto: KeenOn Fashion

    KeenOn Fashion goes UK