×
1 319
Fashion Jobs
VF INTERNATIONAL
Icebreaker -Trade Coordinator (m/f/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Brand Manager (M/W/D) Premium Brand
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Junior Buyer Retail Womenswear (M/W/D)
Festanstellung · NÜRNBERG
L’ORÉAL GROUP
Junior Supply Chain Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
L’ORÉAL GROUP
Junior Supply Chain Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
LEVI'S
HR Generalist (M/F/D)
Festanstellung · Offenbach
LEVI'S
HR Generalist (M/F/D)
Festanstellung · Offenbach
PUMA
jr. Product Line Manager Sportstyle Apparel Speed
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
jr. Product Line Manager Sportstyle Apparel Prime
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
(jr.) Manager Corporate Accounting
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
jr. Product Line Manager Sportstyle Apparel Speed
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
jr. Product Line Manager Sportstyle Apparel Prime
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
(jr.) Manager Corporate Accounting
Festanstellung · Herzogenaurach
GI GROUP FASHION & LUXURY
Interior Design Consultant/ Raumausstatter (M/W/D) - Luxury Furniture & Design in Nürnberg
Festanstellung · NÜRNBERG
GI GROUP FASHION & LUXURY
Interior Design Consultant/ Raumausstatter (M/W/D) - Luxury Furniture & Design in Stuttgart
Festanstellung · STUTTGART
GI GROUP FASHION & LUXURY
Interior Design Consultant/ Raumausstatter (M/W/D) - Luxury Furniture & Design in Düsseldorf
Festanstellung · DÜSSELDORF
LINTIS GMBH
Expansionsmanager (M/W/D) West/Ost/Mitte
Festanstellung · KASSEL
RALPH LAUREN
Key Account Manager (w/m/d) Polo Womenswear
Festanstellung · MÜNCHEN
RALPH LAUREN
Senior Sales Executive (f/m/d) Polo Womenswear
Festanstellung · MÜNCHEN
RALPH LAUREN
Payroll Specialist (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
LINTIS GMBH
Personalreferent/HR-Generalist (M/W/D) International (Europa)
Festanstellung · DORTMUND
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead Supply Chain Management (M/W/D) Multibrand
Festanstellung · NÜRNBERG

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

28 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Sears in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Nach der Katastrophe in Rana Plaza liegt die Fabrik noch immer in SchuttMit dem Ziel der Entschädigung der Opfer, die die Katastrophen in den zwei Textilfabriken in Bangladesch forderten, hatte die International Labour Organisation (ILO) am 11. und 12. September 2013 ein Treffen mit den betroffenen Textilunternehmen veranschlagt. Bei der ohnehin einen Monat später als geplant stattfindenden Zusammenkunft sollten Lösungen und Entschädigungszahlungen für die Betroffenen des Brandes bei Tazreen Fashion mit etwa 112 Toten und die Opfer der eingestürzten Fabrik in Rana Plaza mit 1.243 Toten und tausenden Verletzten erarbeitet werden.Zur Debatte für Rana Plaza waren nur die neun Hersteller, u.a. Bon Marché, Kik, Primark, erschienen. Eigentlich waren 29 Unternehmen geladen; darunter Adler, Benetton, C&A, Inditex, Mango, NKD, und der weltgrößte Einzelhändler Walmart. Bis jetzt habe nur ein Unternehmen, namentlich der Bekleidungsdiscounter Primark, Entschädigungen gezahlt, so Monika Kemperle von IndustriALL Global Union. Primark hatte zusätzlich drei Monatsgehälter Nothilfe versprochen. Doch damit ist der Discounter allein auf weiter Flur.Zu den Verhandlungen für Tazreen waren lediglich Karl Rieker und der Branchenriese C&A erschienen. Letzterer stellte eine eigene Entschädigungsinitiative vor und zeigte sich bereit, an weiteren Lösungen mitzuarbeiten. Rieker signalisierte ebenfalls Zahlungsbereitschaft. Leer blieben die Sitze, die für Delta Apparel, Dickies, Disney, El Corte Inglés und Edinburgh Woolen Mill vorgesehen waren. Weiterhin fehlten Kik, Li & Fung, Piazza Italian, Sean John, Sears, Teddy Smith und zum wiederholten Male Walmart.Kemperle zeigte sich schockiert von der Nonchalance, mit welcher die Nöte der Betroffenen hingenommen würden, und warf den nicht teilnehmenden Unternehmen Unwahrheit und leere Versprechungen vor. Schließlich handele es sich bei den Entschädigungen um Summen, die nur einem Bruchteil des Unternehmensumsatzes entsprächen.Kleiner Hoffnungsschimmer: Die Anwesenden erklärten sich zu einem erneuten Treffen zur Besprechung weiterer Schritte innerhalb der nächsten zwei Wochen bereit. Außerdem wollen sie sich an einem Fonds zur Unterstützung der Opfer beteiligen. Dazu wurde ein Koordinationskomitee gegründet, das gemeinsam mit den verantwortlichen Markenanbietern, Händlern, Gewerkschaften und Organisationen Verhandlungen mit der Regierung in Bangladesch und den Arbeitgebern vor Ort führen soll. Primark zeigte sich durch die Bereitstellung seiner Bankeninfrastruktur als Ausgangsbasis für die Zahlungen erneut als kooperativ. Weiterhin hat auch die Clean Clothes Campaign angekündigt, stärkeren Druck auf Unternehmen ausüben zu wollen, die sich den Verhandlungen enthalten hatten.So wird wohl noch einige Zeit vergehen, bis eine endgültige Lösung gefunden wird. Dies ist angesichts der akuten Lage für die Betroffenen besonders dramatisch.Foto: medico international/ über flickr

    Wieder Warten in Bangladesch
  • Am 16. Mai wurde der Vorstand der Karstadt Warenhaus GmbH um zwei hochkarätige Manager erweitert. André Maeder wurde zum neuen Chief Retail Manager berufen, nachdem er das Warenhaus bereits seit sechs Monate lang beraten hatte. Als oberster Retail Manager ist er für die Verkaufsorganisation der drei Vertriebskanäle Warenhaus, Premium, Sports sowie eCommerce verantwortlich. Mit Maeder hat sich Karstadt einen international erfahrenen Manager gewonnen, der „den deutschen Markt aus der Perspektive des Einzelhandels und erfolgreicher Marken gut kennt“, schließlich hat der Schweizer auch den (noch nicht abgeschlossenen) Turnaround des Schweizer Filialisten Charles Vögele begleitet. Davor hatte er Führungspositionen bei s.Oliver, Hugo Boss und Harrod’s inne. Durch seinen Beratungsauftrag hat Maeder das Unternehmen bereits gut kennengelernt und sich ausgezeichnet vernetzt. „Ich habe in den vergangenen sechs Monaten bereits über 70 Filialen kennen gelernt und bereits intensiv mit meinem neuen Team zusammengearbeitet. Ich spüre eine große Bereitschaft zur Veränderung“, erklärte der gebürtige Berner, der mehr als die Hälfte der Zeit nah am Kunden, d.h. in den Filialen verbringen will. Für ihr hat das Konzept Warenhaus „ganz klar eine Zukunft“. „Ein großartiges Retail Team und toller Service sind so wichtige Differenzierungsmerkmale wie das Sortiment oder die Filialen selbst. Daran werden wir weiter hart arbeiten“, verspricht Maeder.Eine Britin für's SortimentDie zweite Top-Personalie betrifft den Einkauf. Hier wurde Gillian Berkmen zum Chief Merchandising Officer berufen. Die Britin, die zuletzt Group Brand & Commercial Director beim englischen Baby- und K...

    Karstadt holt Branchenprofis für Vertrieb und Einkauf
  • Der Handelskonzern Sears Holding hat Anfang dieser Woche verkündet, dass Edgar O. Huber der neue CEO und President des Modehändlers Land’s End ist. Huber soll vom Unternehmenssitz Dodgeville, Wisconsin aus das w...

    Neuer CEO für Land’s End