×
2 814
Fashion Jobs
HAEBMAU
PR-Consultant (M/W/D) Lifestyle, Fashion & Accessoires
Festanstellung · BERLIN
ESPRIT
Product Owner Supply Chain (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Pim & Digital Assets (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
IT Consultant Logistics Network (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior Technology Consultant (M/F/D) - Brand & Creation Technologies
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Fico
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant (M/F/D) - Brand & Creation Technologies
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Retail sd/mm
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Graphics - bu Sportswear & Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
V. F. CORPORATION
HR Partner Retail
Festanstellung · BERLIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
PUMA
Business Process Manager Purchase to Pay
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Order to Cash
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Team Lead CRM Campaigns (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Team Lead CRM Technology (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
PUMA
Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
RALPH LAUREN
Recruiter (Talent Acquisition Advisor) (w/m/d)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Key Account Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
HUGO BOSS
Expert IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior District Manager Retail & Franchise - Middle Germany (M/F/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
ADIDAS
Senior Specialist Payroll (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

50 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Umbro in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Nike hat die Frauen für sich als fester Umsatzbringer einkalkuliert. Ganze 11 Mrd. Dollar sollen sie 2020 für Nike-Produkte ausgeben. Am Nike Headquarter in Beaverton, Oregon soll ein Innovationshub entstehenNike's CEO Mark Parker hat seine neue Lieblingszielgruppe fest im Blick. Klar, Fußball und Basketball bleiben wichtig für die Gesamtstrategie, aber Frauen entwickeln sich zu einem ganz eigenen, ungemein wichtigen Segment. Der Caterory verantwortliche VP Jayme Martin hält es sogar für Nike’s „wichigste Opportunity“. Aktuell setzt Nike mit Frauen-Artikeln rund 5,7 Mrd. Dollar um - in 2017 sollen es knapp 8 Mrd. Dollar sein, in 2020 dann sogar gut 11 Mrd. Dollar. Dabei geht es schon längst nicht mehr um Fitness, sondern eher einen „Lifestyle-Shift“: Modische Activewear und Sneaker werden ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil vieler Mode-Stylings. Zunehmend erobern Frauen aber auch die Nike-Kerndisziplinen Basketball und Fußball. Das Nike Sublabel Jordan soll eigenständig von der Kategorie Nike Basketball etabliert werden und soll mit einem verstärkten Approach an die (Basketballschuh tragenden) Frauen seine Erlöse ebenfalls verdoppeln (auf 5,4 Mrd. Dollar).Milliardenschwere KampfansageInsgesamt strebt Nike in den nächsten fünf Jahren einen Umsatzanstieg von aktuell 31 Mrd. auf 50 Mrd. Dollar an. Dabei will der Konzern aus Beaverton, Oregon, nicht nur in bevölkerungsreichen Schwellenländern in Asien und Südamerika wachsen, sondern mit hohen einstelligen Raten auch in Nordamerika und Europa. Das kann nur gehen, wenn man Konkurrenten wie adidas oder Puma in die Schranken weisen will. Bis 2020 sollen etwa 20 Mrd. Dollar allein in Nordamerika erwirtschaftet werden, China soll dann für 6,5 Mrd. Dollar Umsatz stehen. Erreicht werden soll das Wachstum außer mit Innovationen vor allem durch mehr direktes Konsumentengeschäft. Mehr als tausend eigens auf Frauen spezialisierte Conceptstores sollen in den nächsten fünf Jahren eröffnet werden. Insgesamt sollen in 2020 dann über 16 Mrd. Dollar über eigene Vertriebskanäle umgesetzt werden, 7 Mrd. Dollar über eCommerce. Hier zahlt es sich aus, dass Nike frühzeitig in eigene Trainings-Apps und entsprechende eigene Social-Communities investiert hat.Technologie ersetzt Sourcing Phil Knight (links) wird Nike verlassen. Mark Parker soll ...

    Nike plant Women’s-Geschäft zu verdoppeln