×
1 985
Fashion Jobs
ASICS
IT System Application Specialist (M/W/D) Emea
Festanstellung · Neuss
ASICS
Operations Manager (M/W/D)
Festanstellung · Neuss
AEYDE
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Senior) Sales Manager (M/W/D) Shoes Premium - Süd Deutschland
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
AEYDE
Merchandise Coordinator (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
LIMANGO
CRM Specialist
Festanstellung · BRESLAU
ADIDAS
Senior Manager Fashion Sales (Hype) - Europe (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant - Product Development Bct (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistent Non-Fashion/ Overstock Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistant Fashion (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
LIMANGO
Online Marketing Manager/ Brand Manager (M/W/D) / Influencer & Marketing Projects
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
CRM Manager/ Direct Marketing Manager/ Online Marketing Manager (M/W/D) Tell-A-Friend Programm / Ecommerce
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
(Junior-) Business Analyst im Einkauf (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Leiter (M/W/D) Disposition Und Steuerung im Einkauf
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Werkstudent (M/W/D) Data Analytics/ Business Analytics
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
CRM Manager (M/F/D) Limango Netherlands
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Product Owner/ IT Project Manager/ IT Product Manager (M/W/D) Operations
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Product Owner Checkout (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Product Owner (M/F/D) CRM
Festanstellung · MÜNCHEN
ADIDAS
Director Information Security (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

158 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Verdi in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Bald mit einer Frau an der Spitze? Die Schwedin Eva-Lotta Sjöstedt wird als neue oberste Führungskraft gehandeltBereits seit dem Sommer lief die Suche nach einem Kandidaten auf Hochtouren. Im Juni hatte Karstadt-CEO Andrew Jennings angekündigt, dass er seinen Vertrag nicht verlängern und zum Ende des Jahres aus dem Konzern ausscheiden werde. Offensichtlich dauerte die Kandidatensuche bis kurz vor Schluß, denn der Posten gilt als schwierig und ziemlich unattraktiv. Die Sanierung Karstadts, die Jennings angestoßen hat, aber deren Veränderungen nicht wahrgenommen werden wollten, ist kein Zuckerschlecken – Karstadt gilt vielen, insbesondere jüngeren Kunden, immer noch zu bieder. Noch dazu gibt es Dauerstreit mit der Gewerkschaft Verdi, der Druck auf das stationäre Geschäft durch den Onlinehandel wächst und die Presse wacht auch mit Argusaugen über jeden Schritt des Konzerns. Der Verkauf der Premium-Sparte an den österreichischen Immobilieninvestor René Benko macht das Ganze nicht unbedingt attraktiver.Wer ist diese Frau, die Jennings beerben soll?Dennoch will eine Frau sich dem Ganzen stellen: Die ehemalige Ikea-Managerin Eva-Lotta Sjöstedt will laut Spiegel-Informationen den unb...

    Karstadt setzt Schwedin auf den Chefsessel
  • Karstadt könnte die Weihnachtszeit vielleicht ohne Streiks überstehenKarstadt könnte zu den Gewinnern im diesjährigen Weihnachtsgeschäft gehören. Während sich in den bundesweiten Tarifgesprächen keine Lösung abzeichnet, scheint beim Essener Warenhauskonzern eine Einigung mit Ver.di in greifbare Nähe gerückt zu sein. Die Gewerkschaft, die Betriebsräte und die Geschäftsführung hätten sich in „offenen und konstruktiven Gesprächen intensiv zu den Punkten Standort- und Beschäftigungssicherung sowie Tarifbindung und Tarifpause ausgetauscht", heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Nach ergebnislosen Sitzungen im September und Oktober habe man sich nun auf „wesentliche Bausteine eines gemeinsamen Zukunftssicherungstarifvertrages verständigt", bestätigt die Gewerkschaft. Der beeinhaltet die Rückkehr in die Tarifbindung zurückkehren wird und damit die regionalen Tarifverträge anwenden wird. Über die genauen Rückkehrmodalitäten habe man sich allerdings noch nicht verständigen können.Aber auch die regionalen Tarifverträge sind nicht ganz unproblematisch, schließlich haben sich beide Seiten in den rund fünf Dutzend regionalen Verhandlungsrunden immer noch nicht einigen können. Die Fronten verhärten sich weiter und nun droht Verdi mit weiteren Warnstreiks im Weihnachtsgeschäft, um den Druck zu erhöhen. Der Bundesverband des deutschen Einzelhandels HDE zeigte sich über die angekündigten Aktionen in der Adventszeit empört. Dem HDE und den Arbeitgebern geht es aber nicht nur um Lohnerhöhungen sondern vor allem eine Modernisierung...

    Verdi will weiter streiken
  • Verdi droht mit Warnstreiks -auch im wichtigen WeihnachtsgeschäftDer seit Mai andauernde Dauertarifstreit im deutschen Einzelhandel könnte langsam gefährlich werden für die Branche, denn das wichtige Weihnachtsgeschäft steht vor der Tür. „Streiks vor Weihnachten schaden den Firmen, ihren Mitarbeitern und Kunden", sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes HDE, Stefan Genth...

    Streiks könnten Weihnachtsgeschäft gefährden
  • Warnstreik vor Karstadt: Kann man mit Demos die Zerschlagung des Konzern verhindern?Am vergangenen Freitag und Samstag sind hunderte Karstadt-Mitarbeiter auf die Straßen gegangen, um den Warenhauskonzern gegen den Sanierungskurs zu demonstrieren. Der jüngste Verkauf der Premium- und Sporthäuser an den österreichischen Immobilieninvestor Benko sorgt für Unsicherheit in der Belegschaft, denn Berggruen entpuppt sich nach drei Jahren immer weniger als der heilbringende Messias sondern mehr als der Finanzinvestor, der er ist.In NRW (u.a. aus Duisburg, Mühlheim, Dortmund), Hamburg und Berlin streikten die Beschäftigten daher für einen Standort- und Beschäftigungssicherungsvertrag sowie die Rückkehr in die Tarifbindung. Die Angst, dass der Konzern zerschlagen wird, ist groß. Die Unternehmensleitung zeigte sich von den Warnstreiks allerdings relativ unbeeindruckt und versandte am Freitag noch folgende Pressemitteilung, um klar zu stellen, dass man gut aufgestellt sei und sich dem Druck nicht beugen werde. „Wir befinden uns mitten in Verhandlungen mit unseren Betriebsräten und Verdi und wollen für Karstadt eine pragmatische Lösung erreichen, um die nachhaltige Gesundung des Unternehmens nicht zu gefährden. Streikaufrufe können uns dieser Lösung nicht näherbringen“, so Arbeitsdirektor Kai-Uwe Weitz. „Karstadt bekennt sich ausdrücklich zum Manteltarifvertrag und zu einem einheitlichen Mindestlohn von 8,50 Euro. Das haben wir schon im Mai erklärt und garantiert."Am Samstag sollen die Beeinträchtigungen noch geringer ausgefallen sein als am Freitag. Keine Filiale musste wegen der Streiks geschlossen werden. Verdi dagegen erklärte, dass Kunden wegen der Streiks länger an Kassen und auf B...

    Karstadt zeigt sich unbeeindruckt von Streiks
  • Karstadt: Noch in trüben Gewässern, aber mit Hoffnung auf BesserungKarstadt geht es knapp drei Jahre nach der Aufhebung des Insolvenzverfahrens immer noch nicht wirklich blendend – aber Noch-Karstadt-Chef Andrew Jennings hatte ja schon im Sommer zu verstehen gegeben, dass die Sanierung des maroden Handelskonzerns kein Sprint sondern eher ein Marathon ist. Laut einem Bericht des Spiegels läuft das Karstadt-Geschäft aktuell den Planungen. Die Erlöse lägen 8,4% unter den Zielvorgaben und 6,9% unter dem Vorjahr. Damit würde Karstadt das am 30. September 2013 endende Geschäftsjahr mit rund 200 Mio. Euro weniger abschließen. Der Gesamtumsatz läge damit deutlich unter der 3 Mrd. Euro-Marke. Allerdings gibt es Hoffnung, dass der Marathon bald an Tempo zulegen könnte: Nach dem allgemein für fast alle Händler enttäuschend verlaufenden ersten Halbjahr 2013 hätte im Mai und im Juni „eine Trendwende begonnen“ und auch der August sei sehr gut verlaufen, erklärte eine mit dem Geschehen vertraute Person.Annäherung an VerdiGleichzeitig bandelt Karstadt wieder mit der Gewerkschaft Ver.di an. Nachdem der Konzern im Mai relativ überraschend und zum Unmut der Gewerkschaf...

    Karstadt hofft und spricht mit Verdi