×
4 405
Fashion Jobs
ADIDAS
Product Manager Graphics - Originals App Men (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
VF INTERNATIONAL
HR Retail Partner
Festanstellung ·
ADIDAS
Product Owner Omnichannel Fulfillment Dss(M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Team Effectiveness & Transformation (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Brand Communications Sportswear - Global Brands - bu Sportswear & Training (M/F/D) 2x
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Data & Daily Business #Meetmatthias
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Marketplace Manager Global Ecommerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel Smu
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Junior Manager IT Sap Integration
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner - Advanced Analytics Brand (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Sales Finance - Wholesale (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
SCOTCH & SODA
Buyer Womenswear (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
ADIDAS
Senior Product Owner Ibp (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner (M/F/D) - Market Rollouts
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Merchandise Planning Manager Boss Menswear Emea (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Merchandise Planning Manager Hugo (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Business Process Manager Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Tech Project Manager (M/F/D) - Major Market Expansion
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant (M/F/D) - Consumer Order Management
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Manager Global Content Production (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

16 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Vince in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Komfort und Spaß im Fokus: Crocs hat das Image der klobigen Gummischuhe längst hinter sich gelassen Für Frauen, Männer und Kinder: Crocs will alle Zielgruppen glücklich machen In Europa wurde das Produktportfolio immer schon straffer gehalten als in den USA Neuster Coup! Die Strech Sole, die jeden Twist mitmachtEnde Juli kündigte das US-Unternehmen Crocs im Zuge der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen mehrere Initiativen an, die das Geschäft langfristig profitabel aufstellen sollen. Trotz leichter Umsatzzuwächse auf 689 Mio. Dollar war der Nettogewinn nach sechs Monaten um mehr als die Hälfte von 64 Mio. auf 26 Mio. Dollar eingebrochen. Um weitere Margeneinbrüche zu verhindern, wurde u.a. angekündigt, dass das Produktportfolio künftig deutlich reduziert werden  soll. Von den rund 215 eigenen Stores sollen in den nächsten Monaten 75 bis 100  geschlossen oder zu Partnerstores umgewandelt werden. Zusätzlich will das Unternehmen den Vertrieb nur noch in großen Märkten selbst in die Hand nehmen, in kleineren Märkten soll künftig mit Agenturen und Distributeuren zusammengearbeitet werden. 183 Arbeitsplätze sollen im Zuge der Neuausrichtung gestrichen werden. Davon erhofft man sich Einsparungen in Höhe von 4 Mio. Dollar in 2014 und weitere 10 Mio. Dollar in 2015.Europa steht gut daAuf Nachfrage erklärte, Vince Gunn, European Managing Director von Crocs, dass die geplanten Maßnahmen den europäischen Markt weit weniger tangieren werden als den US-Heimatmarkt. Von der angekündigten Stutzung des Artikelportfolios um 30 bis 40% wird man in Europa kaum etwas merken: „In Europa haben wir die Produktlinien immer straff gehalten. Von den weltweit 350 Styles wurden hier ohnehin nur 170 bis 190 vertrieben. Wir werden aber einige Styles künftig stärker priorisieren und uns mehr auf unsere Kernprodukte fokussieren - Clogs, Flips, Flats, Sandalen, Men’s Loafers und Women’s Wedges. Zusätzlich wollen wir einen Fokus auf funktionelle Stiefel legen“, so Gunn. Insbesondere die originären Clogs gehören in Europa zu den Verkaufsschlagern: Während sie weltweit für 43% des Umsatzes sorgen, stehen sie in Europa für 63% des Umsatzes.Eine attraktive Produktpalette ist wichtigGunn kann die viel geäußerte Kritik hinsichtlich einer zu überfrachteten Modellvielfalt nur bedingt verstehen, denn in Europa wurden die neuen Styles immer sehr gut angenommen. Zu den größten Erfolgen zählen bspw. die Translucent Collection oder die Huarache Flats. Auch die neu eingeführte Strech Sole Collection, die ab Januar 2015 in den Handel kommt, wurde bislang sehr gut verkauft. Im Gegenteil: Crocs muss sich, um langfristig bestehen zu können, auf eine attraktive (und schlankere) Produktsilhouette kümmern, sagt Gunn, Die Marke kann mehr als nur „klobige Gummischuhe“! Mittlerweile hat Crocs auch ganz neue Zielgruppen im Fokus als bei Gründung: Statt Sportlern, Gärtnern oder Krankenschwestern einen praktischen und bequemen Schuh zu geben, steht Crocs heute für „Komfort, Fun, Farbe und Innovation“. Angesprochen werden sollen heute verstärkt Frauen zwischen 30 und 50. „Dieses Zielsegment wächst und ergänzt unsere bisherigen Stärken, wie etwa das Kids-Business. Wir wollen aber weiter alle Zielgruppen erfolgreich bedienen“, stellt Gunn klar.In Europa soll weiter stark ins Marketing investiert werden, um Crocs als moderne und attraktive Schuhmarke zu positionieren. Im Zuge der momentanen Sparbemühungen wird allerdings geschaut, wie die Kampagnen künftig nach Relevanz, Zielgrupp...

    Crocs: Europa ist solide aufgestellt
  • Neue Personalie bei VinceVince, Sportmarke aus den USA, hat ab Mitte Juni eine neue Personalie. Natalie Ratabesi wird dann den Posten Creative Director for Women’s Design im Unternehmen übernehmen. Zuvor war Ratabesi bei einigen namenhaften Mode-Unternehmen tätig, darunter Philosophy di Alberta Ferreti, Christian Dior, Oscar de la Renta, Gucci und Ralph Lauren.Mit dem Wechsel zu Vince löst die 35-Jährige Creative Director Doo-Ri Chung ab, die schon im vergangenen Oktober aufgehört hatte. Dass Natalie Ratabesi nun schon wieder umzieht, stört sie nicht...

    Natalie Ratabesi wird Creative Director bei Vince
  • POPmarket will das Ordern revolutionieren und effizienter gestaltenVor rund zwei Jahren wurde POPmarket, die virtuelle B2B-Orderplattform, in den USA gelauncht. Seit letztem Jahr ist das Unternehmen mit Oliver Frielingsdorf als General Manager EMEA auch in Deutschland und Europa aktiv. Frielingsdorf verfügt über reichlich Branchenerfahrung im Vertrieb und Marketing von Modemarken. Zuletzt war er General Manager Europe für den Wäschekonzern Triumph und davor in führenden Positionen bei Nautica, eine der Lifestyle-Marken der VF Corporation, Mexx und Hilfiger Denim tätig.Im Sommer wurde POPmarket auf der Premium in Berlin vorgestellt. Die Kooperation mit der „echten Messe“ zeigt, dass die Plattform nicht in Konkurrenz zu den etablierten Messekonzepten stehen will, sondern diese logistisch und effizient ergänzen, schließlich können Marken ihre Kollektionen auf der Seite 24/7 präsentieren und Einkäufer auch außerhalb der festen Ordertermine bestellen. Gleichzeitig soll die Arbeit etwa durch vorgestaltete Ordersheets oder das Online-Order-Programm auf dem iPad erleichtert werden. Neben etablierten Marken, die ihre Prozesse darüber effizienter gestalten und ihre internationale Ordervolumina leichter händeln können, ist das Konzept insbesondere für Marken interessant, die sich noch in der Aufbauphase befinden. Über POPmarket erreichen junge Labels Einkäufer, die sie aufgrund steigender Messestandspreise und selektiverer Auswahlverfahren der Messen nicht direkt erreichen. Gleichzeitig können sie das  verhältnismäßig geringe Ordervolumen leicht abwickeln. Große internationale Marken können sich umfassend in ihren eigenen virtuellen Showroom präsentieren. Neben der aktuellen Vororderkollektion, Lagerware oder NOS -Artikeln können innerhalb der Saison auch Kollektionsüberhänge im Market Place angeboten werden. Kennt die Branche bestens und glaubt an das virtuelle B2B-Orderkonzept: Oliver Frielingsdorf, General Manager POPmarketFür Einkäufer bietet POPmarket auch Vorteile: In der Style-Selection werden in Zusammenhang mit Bloggern und Fachmedien relevante Themen vorgestellt, die Inspiration geben soll. Die Einteilung in Genres erleichtert die Suche nach der passenden Marke. Dabei ist das Sortiment von POPmarket bereits jetzt schon beeindruckend umfangreich: Rund 350 Marken werden je Segment vorgestellt, darunter Brands wie 7forAllMankind, Hipanema, Signum, Vince Camuto, Calvin Klein, Woolrich oder Ben Sherman. In Amerika ließen sich bereits Größen wie Selfridges, Nordstrom, Net-a-porter, Saks oder Amazon von der B2B-Plattfom überzeugen. Insgesamt werden über 50.000 Buyer erreicht.Konkurrenz belebt das GeschäftNeu ist das Konzept der virtuellen B2B-Plattform allerdings nicht. Anfang 2012 startete KeenOn Fashion (mit dem Versandkonzern Otto im Rücken) auf dem deutschen Markt. Auch die Mailänder Modemesse Pitti Immagine kreierte vor einigen Jahren mit e-Pitti einen eigenen Online Fashion Marketplace. In den USA gibt es bereits eine ganze Reihe digitaler Konzepte und Showrooms, die das Ordern und die Prozeses darum erleichtern sollen: Joor, Fragments (nur Sc...

    POPmarket will Ordern revolutionieren
  • Der neue im Team Europe: Tim LyonsCrocs Europe begrüßt Tim Lyons als neuen Retail Director. Mit Sitz in den Niederlanden verantwortet er das Retail Business, das 115 eigene Stores und 98 Franchise Stores in über 45 Ländern umfasst.Tim Lyons kommt von dem Sportriesen Nike, bei dem er die Position als Director Factory Stores für Westeuropa inne hatte. Er verfügt über weitreichende Erfahrung im internationalen Retail Business in bereits etablierten sowie neuen Märkten. Davor führten ihn seine beruflichen Stationen zu Marks & Spencer und Gap, bei denen er jeweils in Führungspositionen tätig war.Tim Lyons berichtet an Ann Chan, die vor kurzem zum Commercial Director Europe ernannt wurde. „Wir freuen uns sehr Tim in unserem Team zu begrüßen. Unser Retail Business steht weiterhin stark im Fokus unserer Strategie, um die Marke Crocs in Europa langfristig neu zu positionieren. Mit Tim’s enormer Erfahrung, die er während seines Werdegangs in diversen globalen Unternehmen gesammelt hat, vers...

    Crocs neuer Retail Director
  • Otto startet in die Frühjahr/Sommersaison mit einer neuen weitreichenden KampagneDie Einzelgesellschaft Otto hat das Geschäftsjahr 2012/13 (Stichtag: 28. Februar) mit dem höchstem Gewinn seit über einem Jahrzehnt abgeschlossen. Der Gesamtumsatz des Versenders stieg um rund 2% auf 2,1 Mrd. Euro und steht damit für 17% des Gesamtumsatzes der Otto Group. Etwa 80% entfielen auf den Verkauf über den otto.de. In den Bereichen Bekleidung, Wohnen, Heimtextilien konnte Otto Marktanteile hinzugewinnen, teilte das Unternehmen mit.Bereits in den ersten Monaten des Geschäftsjahres wurden ergebnissteigernde Maßnahmen umgesetzt, etwas die Einführung wettbewerbsfähiger Preise, optimierte Angebotsträger und eine verbesserte Conversion Rate. Entgegen der Erwartung führten die Profitabilitätssteigerungsmaßnahmen nicht zu der erwarteten Umsatzabschmelzung.Mit dem „komfortablen“ Cash-Polster sollen in den kommenden Jahren weitreichende Sortiments-, IT- und Technologieprojekte vorangetrieben werden. „Wir werden mit einer breit angelegten Markt- und Markenoffensive Gas geben“, kündigt Konzernvorstand und Otto-Sprecher Alexander Birken an. „Ziel ist ein Umsatzwachstum in einem gesunden einstelligen Prozentbereich bei etwa gleichbleibender Profitabilität. Hierfür haben wir mit „FOKUS“ – dem wohl bedeutendsten Zukunftsprojekt der vergangenen Jahre – den Grundstein gelegt.“Die Fashionkompetenz liegt bei OttoIn einem überarbeiteten Außenauftritt wird sich Otto zukünftig auf den Kern seines neuen Markenbildes „Lebensfreude und Mode“ konzentrieren. Mit starken Eigenmarken wie Lascana oder Laura Scott soll die Fashion Kompetenz gestärkt werden. Darüber hinaus sind Kooperationen mit US-Fashionhäusern geplant. In der neu gelaunchten New York Fashion Boutique werden bereits Labels wie Vince Camuto oder Jessica Simpson ange...

    Rekordgewinn für Otto