×
2 485
Fashion Jobs
IRIS VON ARNIM GMBH
Trainee / Werkstudenten Aus Dem Bereich Wirtschaftsinformatik (All Genders)
Festanstellung · HAMBURG
PUMA
Project Manager s/4 Hana & Digital Solutions
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Business Analyst (M/F/D) Assortment Planning - Brand Adidas Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Product Line Manager Sportstyle Apparel Global Speed
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
NEW YORKER
Personalsachbearbeiter* Schwerpunkt Controlling in Wiesbaden
Festanstellung · WIESBADEN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Senior) Sales Manager (M/W/D) Shoes Premium - Süd Deutschland
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Junior) Sales Manager (M/W/D) Shoes & Leather - Premium - Nord Deutschland
Festanstellung · DÜSSELDORF
HIGHSNOBIETY
Senior Project Manager (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
HIGHSNOBIETY
Freelance Retail Operations Manager/ Project Manager (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
HIGHSNOBIETY
Head of Retail (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
CHRIST
(Junior) Account Manager International (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
PUMA
Manager Commercial Marketing Motorsport
Festanstellung · Herzogenaurach
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Einkäufer (w/m/d) – Bereich DOB Premium & Contemporary
Festanstellung · ESSEN
CHRIST
Brand Manager Marketing (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
VALMANO
Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
ARMEDANGELS
Senior Produktmanager*in (w/m/d) Flat Knit
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
IT-Projekt Manager (w/m/d) Supply Chain Solutions
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
User Experience (UX/UI) Lead (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Praktikant*in im Content Management (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Marketplace Business Development Specialist (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Digital Growth Director (f/m/d)
Festanstellung · KÖLN

Suchergebnis

Suche ändern Inhalte filtern

558 Veröffentlichte Einträge, die die Begriffe oder Ausdrücke Zara in News, Trends, Videos, Fotogalerien, Kalender enthalten, "absteigend nach Datum sortiert".

  • Am Mittwoch eröffnete der deutschlandweit erste Zara Home Store in der Frankfurter Innenstadt. Zara hatte sich im vergangenen Herbst in die ehemalige Escada Filiale am Rathenauplatz eingemietet. Auf 300 Quadratmetern Fläche werden dort über zwei Etagen im neuen Store-Design die aktuelle Kollektionen von Zara Home und Zara Home Kids angeboten. Das Sortiment umfasst Bettwaren, Heimtextilien, Kleinmöbel, Kerzenhalter, Geschirr und Besteck sowie Homewear und Kosmetikartikel.Mit dem Deutschland-Start treibt Zara Home die internationale Expansion voran und „zementiert“ die Präsenz in den wichtigsten europäischen Märkten. Weltweit gibt es fast 300 Zara Home Shops in 28 Ländern. Hinzu kommt der Zara Home Onlinestore, der in 15 Ländern präsent ist. Mit dem Start des Home-Konzeptes hat die Inditex-Gruppe in Deutschland insgesamt drei Konzepte (Zara, Masssimo Dutti und Zara Home) mit 74 Stores. Noch im laufenden Jahr sollen weitere Zara Home Stores in Düsseldorf und Hamburg eröffnen.Der Markt mit Heimtextilien und Wohnaccessoires ist nicht erst seit dem erzwungenen Pfad durch die Grabbelabteilung von Ikea ein lukratives Geschäft. Depot und Butlers, die beiden vertikal aufgestellten Platzhirsche, haben den Trend...

    Zara Home macht’s sich in Deutschland gemütlich
  • Die Inditex Gruppe baut ihren Vorsprung als weltweit größter Textilkonzern mit den Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2010 (Stichtag: 31. Januar) weiter aus. Der Nettoumsatz der Gruppe stieg um 13% auf 12,527 Mrd. Euro. Auf einer like-for-like Basis legte der in A Coruña ansässige Textilriese um 3% zu. Auch der Launch des Zara-Onlineshops in 16 europäischen Ländern trug zum Wachstum bei. Regional betrachtet ist Europa mit 73% (Vorjahr 78%) weiter der größte Markt. Asien macht mittlerweile 15% und Amerika 12% des Umsatzes aus.Im Verhältnis zum Umsatz fiel das Ergebnis deutlich besser aus. Der Nettogewinn kletterte von 1,314 Mrd. Euro um 32% auf 1,732 Mrd. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag mit 2,290 Mrd. Euro 25% über dem Vorjahreswert. Die Inditex SA hat in 2010 die Expansion mit ihren Store-Konzepten stark vorangetrieben und die Zahl der Stores um 437 auf 5.044 erhöht. Mit Indien, Kasachstan und Bulgarien wurden drei neue Märkte erobert. Der Fokus bei der Ausweitung des Filialnetzes lag in Asien, wo 160 Stores eröffnet wurden, davon allein 75 in China. Weitere Eröffnungen sind in 2011 u.a. in Delhi, Mumbai, Bangalore und anderen indischen und über zwölf chinesischen Städten geplant. Mit der Expansion stieg auch die Zahl der Beschäftigen in 2010 über die 100.000-Marke.Pläne für 2011Für 2011 plant Inditex erneut 460 bis 500 Stores zu eröffnen und erstmalig den Schritt auf die Südhalbkugel zu wagen, wo der Kollektionsrhythmus abweicht. So sind Markteintritte in Australien und Südafrika geplant. In Deutschland soll sich mit der Young-Fashion-Kette Bershka das dritte Inditex-Format etablieren...

    Inditex macht mehr als 12 Milliarden Euro
  • Der weltweit größte Textilkonzern Inditex SA erwarb Anfang März für die Rekordsumme von 324 Mio. US-Dollar eine der größten Einkaufsflächen von New York. Laut Inditex soll auf dieser Fläche der weltweit größte Zara Flagship-Store entstehen.Der Megastore, der sich in der 666 Fifth Avenue in unmittelbarer Nähe zum Rockefeller Center und zum MoMA befindet, besitzt eine Fläche von 3.600 Quadratmetern. Die Gegend  um die 52nd und 53rd Streets ist eine der belebtesten und größten Mode-shopping-Meilen weltweit.Bevor das spanische Unternehmen die Ladenfläche ersteigerte, konnten hier die Fans der Na...

    Zara eröffnet Megastore in der Fifth Avenue
  • Die große Inditex-Tochter ZARA startet ihre Onlineverkäufe in fünf weiteren europäischen Ländern. Ab dem 3. März wird der eStore auch von Dänemark, Norwegen, Schweden, Monaco und der Schweiz aus erreichbar sein. Damit ist Zara dann in 16 europäischen Ländern online. Im Laufe von 2011 soll auch der Launch in den USA und Japan folgen.Auch personell hat sich einiges getan: Jan Heere, der bisher das Russland-Geschäft von Inditex geleitet hatte, geht an Bord des britischen Retailers Marks & Spencer (M&S). Marc Bolland, der CEO von Marks & Spencers, sagte, dass er genau der richtige Mann ist, um die internationalen Expansionspläne umzusetzen. Der Handelskonzern plant, durch die Expansion die Umsätze auf 1 Mrd. Pfund zu verdoppeln. Es ist bereits der zweite hochkarätige Teamzuwachs innerhalb kurzer Zeit. Erst kürzlich warb Bolland Laura Wade-Gery vom Handelsunternehmen Tesco ab, um den Multi-Channel-eCommerce von M&S zu leiten. Jan Heere hat 10 Jahre Erfahrung im Retailgeschäft, wovon er die letzten fünf Jahre das Inditex-Geschäft in Russland aufgebaut hat. Er soll die Zahl der Store dort von 20 auf 170 erhöht haben. Heeres Posten als Head of Russian Operations übernimmt nun Lucien Dorobantu. Dorobantu war bisher General Manger für Inditex Rumänien.Auch in Deutschland gab es einen Personalwechsel: Wie die Textilwirtschaft diese Woche berichtete, übernimmt Matthias Alipass den Posten von Arndt Brockmann als Deutschland-Geschäftsführer. Alipass kam 2001 zu Inditex Deutschland und leitete von Hamburg aus die juristische Abteilung für Zentral- und Osteuropa.

    Viel los bei Inditex
  • Am vergangenen Freitag hat Eric Vandendriessche seinen Rücktritt als CEO der französischen Modekette Pimkie angekündigt. Das Unternehmen ist jetzt auf der Suche nach einem Nachfolger für Vandendriessche. Während dieser Zeit wird Maurice Richard, der seit 2009 den Vorsitz im Board of Directors hat, die Funktion interimistisch ausfüllen.Vandendriessche kam 2005 nachdem er u.a. bei Naf Naf tätig war, zum im nordfranzösischen Lille ansässigen Unternehmen. 2009 stieß er eine umfassende Reorganisation an. Pimkie wollte sich nicht länger auf die Teenager konzentrieren, sondern auf die Kundin zwischen 20 und 30. Dabei wurde das gesamte Ladenbaukonzept von Pink und Glitzer auf einen cleaneren Look in Schwarz und Grau umgestellt, um sich in der immer stärker werdenden Konkurrenz von H&M, Zara, Tally Weijl usw. zu definieren und abzugrenzen. Außer dem äußerlichen Strategiewechsel wurden auch die Organisationsstrukturen neu aufgesetzt und die schnelle Expansion mit immer weiteren Filialen gestoppt. In Frankreich führte das u.a. zu einem Abbau von 190 Stellen.Pimkie betreibt heute rund 665 Filialen in 15 Ländern, wobei Frankreich und Deutschland zu den wichtigsten Märkten geh...

    Pimkie-Chef geht